Grundgesetz:Die Schuldenbremse nützt der AfD

Grundgesetz: Ein Traktor mit AfD-Plakat in der Nähe von München: Die Partei weiß die Proteste gegen die Sparpolitik der Bundesregierung zu nutzen

Ein Traktor mit AfD-Plakat in der Nähe von München: Die Partei weiß die Proteste gegen die Sparpolitik der Bundesregierung zu nutzen

(Foto: LEONHARD SIMON/REUTERS)

Auch das hochgelobte Grundgesetz hat seine Mängel - und einen davon sollten die Ampelkoalition und die Union noch vor der Bundestagswahl beheben. Aber CDU und CSU spekulieren lieber auf Neuwahlen.

Kommentar von Ulrich Schäfer

Die AfD hat schon vom Euro profitiert, von Corona, vom Energiepreisschock - und nun profitiert sie auch vom Sparkurs der Ampelkoalition. Der Versuch, die Bauernproteste von rechts zu unterwandern, hat das in den vergangenen Tagen eindrücklich gezeigt. "Wir wissen aus der Geschichte, dass Austerität radikale Parteien nährt", mahnte diese Woche der amerikanische Ökonom und Deutschlandkenner Adam Posen im Spiegel.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusDavos
:"Trump zwei wird anders als Trump eins"

Wie schlimm wird das Jahr 2024? Yale-Historiker Timothy Snyder bangt um die Ukraine und fürchtet eine Trump-Wiederwahl. Doch er sieht einen Ausweg.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: