Bürgergeld:Ein Friedensangebot

Lesezeit: 2 min

Bürgergeld: Kann nun anders auf Betroffene zugehen als zu Hartz IV-Zeiten: die Agentur für Arbeit.

Kann nun anders auf Betroffene zugehen als zu Hartz IV-Zeiten: die Agentur für Arbeit.

(Foto: Bernd Wüstneck/dpa)

Die Einigung der Ampelkoalition mit der Union beim Bürgergeld bietet die Chance, sich endlich von Hartz IV zu verabschieden.

Kommentar von Roland Preuß

Natürlich erheben sich jetzt die Kritiker, für die alles viel zu wenig ist. Die das geplante Bürgergeld als Hartz IV light abservieren, als entkernte Reform schmähen und als Etikettenschwindel. Weil ihre Maximalforderungen nach einer sozialen Grundsicherung ohne Pflichten oder nach viel höheren Geldleistungen nicht erfüllt wurden. Das ist erwartbar und falsch. Der Kompromiss zum Bürgergeld, den die Ampelkoalition mit der Union nun vereinbart hat, bietet die Chance, den Abschied von Hartz IV zu besiegeln - und die jahrelang vergiftete Debatte zu befrieden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Beruf und Freizeit
Wozu eigentlich noch arbeiten?
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
Zur SZ-Startseite