Zum SZ-Autorenverzeichnis

Thomas Hahn

Korrespondent in Tokio

  • E-Mail an Thomas Hahn schreiben
Nach dem Abitur 1991 Praktikum in der SZ-Lokalredaktion Starnberg. Zivildienst im Städtischen Klinikum Fürth als Pfleger auf der Station für Innere Medizin. Studium der Theaterwissenschaften in München und Canterbury. 1995 Praktikum in der SZ-Sportredaktion. Danach Tätigkeit als freier Journalist vor allem für die SZ. Seit 1. Januar 1999 SZ-Redakteur. Über 15 Jahre lang für das Sport-Ressort in München, danach Norddeutschland-Korrespondent in Hamburg. Seit 1. September 2019 Korrespondent für Japan und Südkorea.

Neueste Artikel

  • Korea-Konflikt
    :"Berge von Altpapier und Dreck"

    Nordkorea schickt etwa 260 Ballons mit Müll nach Südkorea. Die Aktion soll wohl eine Vergeltung für die Ballons von Regime-Kritikern aus dem Süden sein. Beginnt ein neuer Schlagabtausch?

    Von Thomas Hahn
  • Dreiergipfel in Ostasien
    :Deutlich werden nur die Differenzen

    Zum ersten Mal seit mehr als vier Jahren kommen die führenden Politiker Chinas, Japans und Südkoreas wieder zusammen. Ein gutes Zeichen in konfliktreichen Zeiten. Aber dann reden die Beteiligten hauptsächlich aneinander vorbei.

    Von Thomas Hahn und Florian Müller
  • SZ PlusMassentourismus
    :Der Fuji verschwindet hinter einer Sichtschutzwand

    Ein Convenience Store vor dem heiligen Berg – das ist eines der beliebtesten Fotomotive Japans und lockt Touristen nach Fujikawaguchiko. Warum wehrt sich der Ort jetzt gegen die Menschen, von denen er lebt?

    Von Thomas Hahn
  • Rennpferde
    :Schnell zum Schlachter

    Vor Japans großem Galopprennen macht ein gut gemeinter Plan deutlich: Die gefeierten Pferde werden später oft verspeist.

    Von Thomas Hahn
  • Breaking bei Olympia
    :Alter!

    Die Tanzsportart Breaking soll in Paris das Olympiaprogramm jung und fresh aussehen lassen. Mit dabei womöglich: die Japanerin Ayumi Fukushima, 40. Na toll.

    Von Thomas Hahn
  • SZ PlusUrlaub in Südkorea
    :Auf einen Kaffee in Seoul

    Die Metropole ist voll von Tempeln, Palästen, Parks – und stylischen Coffeeshops. Nirgendwo sonst kann man die Seele der südkoreanischen Gesellschaft als Besucher besser kennenlernen.

    Von Thomas Hahn
  • SZ PlusSumo in Japan
    :Sport ist Mord

    Im japanischen Nationalsport Sumo interessiert sich niemand für den Body-Mass-Index, im Gegenteil. Gewicht bringt Siege, aber halt auch Bluthochdruck, Diabetes, Gicht – und manchmal stirbt auch einer erstaunlich jung.

    Von Thomas Hahn
  • Japan
    :Die Zeder muss weg

    Mit der Kettensäge will Japans Politik gegen die Volkskrankheit Heuschnupfen vorgehen. Doch der Plan funktioniert nicht wie erhofft.

    Von Thomas Hahn
  • Geopolitik im Pazifik
    :Der nettere Freund Chinas

    Der Westen ist froh, dass der unberechenbare Manasseh Sogavare nicht mehr die Salomonen regiert. Was vom neuen Premier Jeremiah Manele in der strategisch wichtigen Region zu erwarten ist.

    Von Thomas Hahn
  • SZ PlusJapan
    :Hilfe für den schwachen Yen

    Japanische Banken haben anscheinend Dollarbestände verkauft, um den Absturz der Währung aufzuhalten. Der Yen erholte sich zwar, doch Experten sind skeptisch, ob die Entspannung nachhaltig ist.

    Von Thomas Hahn
  • SZ PlusJapans Arbeitswelt
    :Wenn der Profi die Kündigung übernimmt

    Arbeitskräfte sind in Japan knapp und lassen nicht mehr alles mit sich machen. Doch einfach so hinzuschmeißen, passt nicht zur anerzogenen Arbeitsmoral. Die Kündigungsagentur hilft.

    Von Thomas Hahn
  • Nordkorea
    :Sichtschutz von Putins Gnaden

    Das Regime von Machthaber Kim Jong-un will sein Atomwaffen-Arsenal weiter aufrüsten. Dabei kommt ihm ein Veto Russlands entgegen, das in der westlichen Welt Ärger und Sorgen weckt.

    Von Thomas Hahn
  • SZ-Kolumne "Mitten in ..."
    :Auf dem Klo und anderswo

    Der SZ-Korrespondent für Südkorea verliert in Seoul seine Kreditkarte und begibt sich auf die Suche - auch an den abwegigsten Orten. Drei Anekdoten aus aller Welt.

  • SZ PlusKorea-Konflikt
    :Mit Zensur gegen Propaganda

    Im demokratischen Südkorea werden Nordkoreas Medien weitgehend blockiert. Das verletzt Bürgerrechte und kann zu Falschmeldungen führen, warnt ein Experte. Zudem widerspricht es einem Versprechen.

    Von Thomas Hahn
  • SZ PlusIrans Verbündete
    :Das Anti-USA-Netzwerk

    Nicht nur im Nahen Osten hat Iran Verbündete: Warum das Mullah-Regime auch auf Unterstützung aus Lateinamerika und Nordkorea zählen kann.

    Von Christoph Gurk und Thomas Hahn
  • Parlamentswahl in Südkorea
    :Liberal gewinnt

    Präsident Yoon Suk-yeol hat mit seinem kompromisslosen Regierungsstil viele Südkoreaner verstört - so sehr, dass sie seiner Partei eine krachende Wahlniederlage bescheren. Das schränkt seine Macht erheblich ein.

    Von Thomas Hahn
  • Wahlen in Südkorea
    :Stillstand oder Rechtsruck

    Seit zwei Jahren irritiert Präsident Yoon Suk-yeol viele Südkoreaner mit seinem autoritären Regierungsstil. Um seine Macht zu begrenzen, will die Opposition ihre Parlamentsmehrheit verteidigen. Aber auch sie hat ihre Abgründe.

    Von Thomas Hahn
  • Südkorea
    :Die Frühlingszwiebelaffäre

    Klingt wie ein Eberhofer-Krimi, ist aber ernst: Wie ein verunglückter Supermarktauftritt von Präsident Yoon Suk-yeol die laufende Wahl belastet.

    Von Thomas Hahn