bedeckt München 17°
  • Detailansicht
  • Kompaktansicht

Archiv für Ressort Panorama - 2014

5000 Meldungen aus dem Ressort Panorama

dpa_1488A800487E8D00
Stechmücken-Plage am Rhein Sie nannten ihn Mücke

Gäbe es Norbert Becker nicht, wäre das Leben am Rhein vom Kaiserstuhl bis nach Bingen derzeit ziemlich ungemütlich. Der Schnakenkiller kämpft seit Jahren gegen die Mückenplage, die sonst mitunter nur im Taucheranzug zu ertragen ist. Von Susanne Höll, Frankfurt

2014-04-29T044409Z_697795224_GM1EA4T0XRE01_RTRMADP_3_KOREA-SHIP
Nach Sewol-Unglück Wo war die Präsidentin?

Südkoreas Präsidentin Park Geun Hye war nach dem tödlichen Fährunglück der "Sewol" stundenlang verschwunden. Die örtliche Presse spekuliert, wo sie sich aufhielt und streut heikle Gerüchte. Von Christoph Neidhart, Tokio

Niedersachsen Sechsjährige bei Gewaltverbrechen schwer verletzt

Die Polizei spricht von "massiver Gewalt": Ein sechsjähriges Mädchen, das bewusstlos auf einem Schulgelände gefunden wurde, muss ins künstliche Koma versetzt werden.

Zerstückelte Leiche Kriminalbeamter soll Opfer auf Wunsch getötet haben

Die Staatsanwaltschaft spricht von einer "Schlachtung": Ein Kriminalbeamter soll einen Mann aus sexuellen Motiven getötet und die Leiche mit einer Elektrosäge zerteilt haben. Umstritten ist allerdings, ob das Opfer selbst darum gebeten hatte.

sde-fluechtlinge
Magazin über den Flüchtlingsalltag "Es braucht nicht viel, um Menschen Willkommen zu heißen"

Zwei Fotostudenten haben den Alltag von Flüchtlingen in einem Aachener Hotel dokumentiert und sie dazu eigene Texte über den Begriff der Gastfreundschaft schreiben lassen. Ein Interview mit den Initiatoren. Von Alexander Gutsfeld

Alanya Deutsches Ehepaar in der Türkei ermordet

Weil sie mehrere Tage nichts von dem Ehepaar gehört hatten, verständigten Verwandte die Polizei. Die fand die gefesselten Leichen der beiden Deutschen in einer Ferienwohnung im türkischen Urlaubsort Alanya.

Kruger-Nationalpark in Südafrika Elefant kippt Auto um

Aufgeregt oder aggressiv schien der Elefant nicht zu sein, trotzdem kam er plötzlich durch die Wasserstelle auf die Besucher des berühmten Kruger-Nationalparks in Südafrika zu. Kurze Zeit später lag ihr Auto auf dem Dach.

Ägypten 33 Menschen sterben bei Busunfall

Zwei Reisebusse prallen zusammen, mehr als 30 Menschen kommen ums Leben. Erneut ist es in Ägypten zu einem schweren Verkehrsunfall mit zahlreichen Opfern gekommen.

Anschlag auf Marathon Freund von Boston-Attentäter bekennt sich schuldig

Er soll nach dem Anschlag auf den Boston-Marathon einen Laptop und einen Rucksack für die mutmaßlichen Attentäter beiseite geschafft haben. Ein Freund der Zarnajew-Brüder versucht mit einem Schuldeingeständnis, einen Prozess zu vermeiden.

Streit um Zahngold Zu kostbar für das Grab

Was geschieht mit dem Zahngold Verstorbener? Diese Frage wirft der Fall eines Krematoriumsmitarbeiters auf, der sich jahrelang daran bereichert hat. Der Mann hat gegen Scham und Anstand verstoßen. Das Metall ist aber auch zu kostbar, um begraben zu werden. Kommentar von Detlef Esslinger

dpa_148A2A00F9A57F6A
Mordprozess in Dresden Tod am Ort für stillen Tourismus

Ein Mann verabredet sich mit einem Bekannten aus einem Online-Forum in der sächsischen Provinz - und wird erdrosselt. Das Dresdner Landgericht steht nun vor der Frage: Ist das auf seinen Wunsch hin geschehen, oder war es ein Mord? Von Cornelius Pollmer, Dresden

200963609
Nach Beruhigung der Lage Gouverneur zieht Nationalgarde aus Ferguson ab

Ferguson kommt allmählich zur Ruhe: Nach den gewalttätigen Unruhen in der US-Kleinstadt, die auf den Tod des schwarzen Jugendlichen Michael Brown folgten, wird die Nationalgarde nun wieder abgezogen. Unterdessen beginnt die juristische Aufarbeitung des Falls.

Urteil des Bundesarbeitsgerichts Krematorien dürfen Zahngold verwahren

Wem gehört das Zahngold eines Verstorbenen? Das Bundesarbeitsgericht hat jetzt geurteilt, dass Krematorien das Gold verwahren dürfen. Das Urteil über eine Schadenersatzklage in Hamburg steht noch aus.

Internat in Hessen Unterricht an Odenwaldschule geht vorerst weiter

Der Unterricht an der Odenwaldschule geht weiter - vorerst. Nach dem Missbrauchsskandal gingen die Schülerzahlen zurück, doch für eine weiteres Jahr kann sich das Internat jetzt finanzieren.

803407-01-08
Mit Gewehr auf Demonstranten gezielt Polizist wegen Drohung mit Waffe suspendiert

Er soll eine halbautomatische Waffe in die Menge gerichtet und gedroht haben, einen Demonstranten zu erschießen: Ein Polizist aus der US-Kleinstadt Ferguson ist jetzt wegen seines Verhaltens vom Dienst suspendiert worden. Angesichts der seit Tagen andauernden Proteste bemühen sich die Sicherheitskräfte, ihr negatives Bild in der Öffentlichkeit zu korrigieren.

2014-08-20T092143Z_650516029_GM1EA8J0E9Y01_RTRMADP_3_USA-MISSOURI-SHOOTING
Rassismus in den USA Wenn alle schweigen, gedeiht die Angst

Unter all den Trennlinien, die Amerika durchziehen, ist die der Hautfarbe die empfindlichste. Schwarze und Weiße in den USA haben Mühe, offen miteinander zu reden. Meist tun sie es erst, wenn jemand erschossen wurde. Selbst Präsident Obama hat angesichts der Ereignisse in Ferguson eine merkwürdige Sprachlosigkeit erfasst. Kommentar von Nicolas Richter

Sterbehilfe in der Schweiz "Suizid-Tourismus" wächst rasant

Immer mehr Menschen fahren in die Schweiz, um dort mittels Sterbehilfe den Tod zu suchen. Die Universität Zürich hat nun detaillierte Zahlen zum "Suizid-Tourismus" der vergangenen Jahre veröffentlicht. Die meisten Sterbewilligen kommen aus Deutschland. Von Werner Bartens

18888B49-38C6-4FC3-ADAC-2E63FD8CEA93
Experimentelle Medikamente gegen Ebola-Epidemie Erkrankter Arzt aus den USA angeblich geheilt

Hat das experimentelle Mittel ZMapp ihn gerettet? Der US-Arzt, der sich in Westafrika mit dem Ebola-Virus angesteckt hat, ist angeblich geheilt. In Liberias Hauptstadt Monrovia ist es zu Zusammenstößen gekommen, nachdem Polizisten ein Stadtviertel abgeriegelt haben.