19. März 2009 Das Erbe von Sigmund Freud

Immer mehr Menschen nehmen Psychotherapien in Anspruch, und deren Nutzen ist sogar wissenschaftlich belegt. mehr...

Sigmund Freud Aus der MS-Encarta Sigmund Freud

Die neurologische Forschung nahm den Wiener während seines Studiums derart gefangen, dass er andere Pflichtkurse gar nicht mehr belegte und in der Folge drei Jahre länger studierte, als das für ein medizinisches Examen erforderlich gewesen wäre. mehr...

Couch von Sigmund Freud in London Sigmund Freud Morsches Fundament der Psychoanalyse

Eines der berühmtesten Möbelstücke der Welt ist kaputt: An der Couch von Psychoanalytiker Sigmund Freud nagt der Zahn der Zeit. Nun wird sie mit Hilfe von Spendengeldern restauriert. Von Alexander Menden, London mehr...

Mehr Geld für Maler und Lackierer Zehn Jahre Handwerksreform Bloß nicht die Hände schmutzig machen

Meinung Das Handwerk hat ein Imageproblem: Kaum jemand möchte noch Schreiner, Maler oder Dachdecker werden. Deshalb braucht Deutschland motivierte Polen, Tschechen und Ungarn, die sich noch fürs Handwerk begeistern. Sie bringen auch die etablierten Meisterbetriebe auf Zack. Von Andreas Glas mehr...

Schlacht von Verdun, 1916 Erster Weltkrieg Psychische Leiden im Ersten Weltkrieg Vom Schlachtfeld in die Hölle der Nervenärzte

Ohne sichtbare Wunden und doch zutiefst verletzt kehrten viele Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg zurück. Sie litten unter Symptomen wie dem "Kriegszittern". Es war die Geburtsstunde der Forschung zur Posttraumatischen Belastungsstörung. Damals aber hielten viele Ärzte die Betroffenen für "hysterische" Feiglinge. Von Milena Fee Hassenkamp mehr...

Kriminalität London London Diebe wollten Sigmund Freuds Urne stehlen

Es sei eine "abscheuliche Tat", so der Ermittler: Diebe haben versucht, eine antike Urne mit der Asche des Psychoanalytikers Sigmund Freud und seiner Frau zu stehlen - und scheiterten. Doch das rund 2300 Jahre alte Gefäß sei schwer beschädigt worden. mehr...

Francis Bacon's triptych Three Studies of Lucian Freud' to be auc Auktion in New York Bacon-Gemälde erzielt Rekordpreis von 142 Millionen Dollar

Es ist das teuerste Bild, das je versteigert wurde: Ein New Yorker Auktionshaus hat ein Triptychon von Francis Bacon für 142 Millionen Dollar verkauft. Damit liegt der Preis über dem von Edvard Munchs "Schrei" - selbst Experten sind überrascht. Das Werk zeigt einen anderen Maler, mit dem Bacon eng befreundet war. mehr...

To match Reuters Life! MUSEUM-FREUD/ Sprachlabor (222) In ihrer ganzen Schönheit

SZ-Redakteur Hermann Unterstöger erklärt Herkunft, Schatten und ein seltsames Wort. mehr...

Film "König von Deutschland" mit Olli Dittrich im Kino Kurzkritiken zu den Kinostarts der Woche Die Psyche der Deutschen

In "Der Fall Wilhelm Reich" wird der Orgasmus analysiert, während Olli Dittrich in "König von Deutschland" als Versuchskaninchen für Marketing-Manipulateure herhält. Für welche Filme sich der Kinobesuch lohnt - und für welche nicht. Von den SZ-Kino-Kritikern mehr...

Faistauer, Liegender Frauenakt mit Apfelstillleben Intimchirurgie als Gesellschaftsphänomen Schnitte an der Schamlippe

Lange akzeptierten sich die Deutschen wenigstens im Schambereich so, wie sie waren. Damit ist es seit einiger Zeit vorbei. Intimchirurgie ist kein Tabu mehr: Jetzt verschönern Chirurgen auch Genitalien - bei Frauen und Männern. Von Christina Berndt und Cornelius Pollmer mehr...

Psychologie zur Frage der Steuermoral "Niemand hat jemals genug"

Uli Hoeneß ist reich und hat trotzdem Steuern hinterzogen. Warum? Mit dieser Frage beschäftigt sich Steuerpsychologe Stephan Mühlbacher von der Sigmund-Freud-Privatuniversität in Wien. Im Gespräch mit SZ.de spricht er über den sportlichen Reiz, möglichst wenig Steuern zu zahlen und was zumindest ansatzweise hilft, Steuerhinterziehung zu unterbinden. Von Hannes Vollmuth und Philipp Woldin mehr...

Verleihung des Theodor-Heuss-Preises an Cohn-Bendit Pädophilie-Vorwürfe gegen die Grünen Tabu und Toleranz

Daniel Cohn-Bendit bereut, was er 1975 geschrieben hat. Seine Äußerungen über die erotischen Signale von Kindern verfolgen den Grünen-Politiker bis heute. Man muss sie jedoch vor dem Hintergrund der kruden Pädophilie-Debatte in den 70ern sehen - nicht nur in seiner Partei. Von Matthias Drobinski mehr...

55. Venedig-Biennale 55. Biennale von Venedig Goldstrahl, der ins Herz trifft

Die berühmte Kunstausstellung in Venedig sucht mentale Bilder und findet die Kunst von Außenseitern. Ein Gang durch die Hauptschau "Der enzyklopädische Palast" von Massimiliano Gioni. Von Kia Vahland, Venedig mehr...

MUENCHEN: Allianz-Arena / Parkplatzchaos etc Polizeiausbildung in Bayern Wie viel Gewalt im Einsatz erlaubt ist

Prügel vom Polizeichef, ein Faustschlag ins Gesicht und rabiate Umgangsformen: Das Image der bayerischen Polizei ist beschädigt. Im Ausbildungszentrum trainieren angehende Polizisten, wie sie sich in Stresssituationen verhalten müssen. Und stellen die Frage, wie viel Zwang beim Einsatz zulässig ist. Von Florian Fuchs mehr...

Die Unfassbaren Hollywood mit Occupy-Ambitionen Stimmungsmache für die Ausgepowerten

Im Hollywoodkino wird endlich radikal umverteilt, inspiriert vom Occupy-Geist. Die Zauberer in "Die Unfassbaren" räumen auf offener Bühne ganze Konten leer. Sofia Coppola zeigt, dass sowieso in jedem Fan konsequenterweise ein Dieb steckt. Doch am Schluss erweisen sich alle Gemeinwohlambitionen als Kulisse. Von David Steinitz mehr...

The Dillinger Escape Plan Neues Album von "The Dillinger Escape Plan" Böse Menschen haben keine Lieder

"The Dillinger Escape Plan" erklären mit dem Album "One of Us Is the Killer" die Party des Pop für beendet. Alternativ und utopiefrei, obszön und raffiniert lassen sie der Wut des urbanen Menschen freie Bahn. Von Jörg Scheller mehr...

Neurologist Dr. Oliver Sacks Speaks At Columbia University Neues Buch von Oliver Sacks Eichhörnchen mit kleinen Rucksäcken auf der Schulter

Der Neurologe und Bestsellerautor Oliver Sacks ist gerade achtzig Jahre alt geworden. Nicht zu alt für ein neues Buch. Diesmal geht es um Halluzinationen. Von Burkhard Müller mehr...

Baby Namensgebung Wie der Name das Schicksal prägt

Der Name beeinflusst unser Leben stärker, als wir ahnen. Wir haben prominente Beispiele dafür. Von Sigmund Freud bis Paris Hilton. mehr...

Arte-Themenabend Arte-Themenabend Ohne Freud kein Leid

Der Weg zur Heilung führt über die Couch: Ein neuer Fernsehfilm über Sigmund Freud zeigt Catherine Deneuve als traumatisierte Patientin. Von WLLI WINKLER mehr...

Bernays, AP Die Geburt der PR Der Beginn des Doktor Spin

Edward L. Bernays gilt als Vater der Propaganda. Er half Unternehmen und Staatschefs auf der ganzen Welt. Kein Wunder: Sigmund Freud war sein Onkel. Von Dirk Schäfer mehr...

Public Relations Public Relations Der erste Verdreher

Edward L. Bernays gilt als Vater der Propaganda. Kein Wunder: Sigmund Freud war sein Onkel. Von Dirk Schäfer mehr...

Kunst Ausstellung "Der nackte Mann" in Linz Ausstellung "Der nackte Mann" in Linz Vom Idealbild zur Witzfigur

Auch beim Anblick jeder Menge splitternackter Männer und von allerlei Penissen verhält sich der Kulturbürger im Museum verpackt und dezent wie eh und je. Immerhin lernt er bei der Ausstellung "Der nackte Mann" in Linz, dass der Mann ohne Kleider beides ist: eine kulturbildende Kraft und eine Witzfigur. Von Johan Schloemann mehr...

Weihnachten Geschenktipps aus der SZ.de-Redaktion Geschenktipps aus der SZ.de-Redaktion Schöner schenken

Jetzt ist es schon wieder ziemlich knapp. Sie haben keine Lust, sich in den kommenden Tagen noch durch endlose Regale zu quälen? Dann verschenken Sie zu Weihnachten doch einfach unsere Buch-, CD- und DVD-Tipps. mehr...

Wunderkind aus Großbritannien Dreijährige hat höheren IQ als Albert Einstein

Sie liest die Fabeln von Äsop und ist schlauer als Napoleon, Albert Einstein und Bill Clinton: Mit einem IQ von 162 wurde die drei Jahre alte Alice Amos aus Großbritannien in die Hochbegabten-Vereinigung Mensa aufgenommen. Nebenbei betätigt sich das Wunderkind bereits als Lehrerin. mehr...

Stadtstreicher in Berlin vor dem Ersten Weltkrieg "1913" von Florian Illies Am Vorabend der Katastrophe

Florian Illies lässt in seinem neuen Buch die hundert Jahre zwischen 1913 und seinen heutigen Lesern verschwinden und besichtigt eine Kultur vor Ausbruch des Weltkriegs. "1913" ist ein gewaltiger Teaser - und vielleicht das opulenteste Buch zur aktuellen Krise. Von Gustav Seibt mehr...