Münchens Oberbürgermeister Ude Anzapfmeister und Ferkelfreund Christian Ude Münchens Oberbürgermeister Ude

Christian Ude geht er in den Ruhestand. Zeit für einen Rückblick. In mehr als 20 Jahren hat der Münchner Obermeister nicht nur das Rathaus beherrscht, sondern auch mit Pinselohrschwein Frau Nagel Freundschaft geschlossen - und einen Rekord auf der Wiesn aufgestellt. Von Eva Limmer mehr...

Marcel Reich-Ranicki Literaturkritiker Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki ist tot

Deutschlands berühmtester Buchkritiker ist tot: Marcel Reich-Ranicki, der in der FAZ und im Fernsehen die deutsche Literaturszene der Nachkriegszeit geprägt hat wie kein anderer, ist im Alter von 93 Jahren gestorben. mehr...

Marcel Reich-Ranicki (Literaturkritiker) Zum Tod von Marcel Reich-Ranicki Vom Verfolgten zur Literatur-Instanz

Als jüdischer Junge in Nazi-Deutschland flüchtete er sich in die Literatur, er überlebte das Warschauer Ghetto. In der Bundesrepublik wurde Marcel Reich-Ranicki zum gefürchtetsten aller Kritiker. Nun ist er im Alter von 93 Jahren gestorben. Stationen seines Lebens. Von Friederike Stahl mehr...

Marcel Reich-Ranicki Bilder
Marcel Reich-Ranicki ist tot Der Mann, der uns das Lesen lehrte

Meistgelesen, meistbeachtet, meistgefürchtet: Der Popstar der Literaturkritik, Marcel Reich-Ranicki, war ein umstrittener Zeitgenosse. Nun endet sein Wirken, reich an Dramatik, Intensität - und Leidenschaft. Ein Nachruf von Ruth Schneeberger mehr...

Marcel Reich-Ranicki, 1999 Marcel Reich-Ranicki Die Kunst der Deutlichkeit

Er war Stratege im Literaturkampf und ein brillanter Handwerker im Feuilleton. Eine Erinnerung an den Kollegen Marcel Reich-Ranicki, der wusste, dass man direkt sein musste - und schneller als die anderen. Von Gustav Seibt mehr...

Marcel Reich-Ranicki Zum Tod von Marcel Reich-Ranicki "Er hat auch öffentlich Theater gespielt"

Wie stark Marcel Reich-Ranicki das Verhältnis der Deutschen zur Literatur geprägt hat und wie er sich selbst abseits der Kameras sah, das weiß einer besonders gut: Literaturwissenschaftler Thomas Anz, der Reich-Ranickis Biografie schrieb. Im Interview korrigiert er eingefahrene Sichtweisen - auch über die Krankheit des Kritikers. Von Ruth Schneeberger mehr...

Trauerfeier für Marcel Reich-Ranicki Trauerfeier für Marcel Reich-Ranicki In literarischer Gesellschaft

Auf dem Frankfurter Hauptfriedhof ruhen Adorno, Schopenhauer, Ricarda Huch. Diese Gesellschaft passt zu Marcel Reich-Ranicki, dessen Trauerfeier hier ernst und auch ein wenig heiter, würdig und bewegend geriet. Von Johan Schloemann, Frankfurt mehr...

SZ-Magazin Die besten Zitate von Marcel Reich-Ranicki "Ich kann nicht anders: Ich muss nörgeln"

Zum Tod von Marcel Reich-Ranicki: Ein Alphabet seiner fundamentalsten Sätze aus der Fernsehsendung "Das Literarische Quartett", von Anfang bis Langeweile, von Liebe bis Zwist. Von Alex Rühle mehr... SZ-Magazin

Marcel Reich-Ranicki Marcel Reich-Ranicki "Ich kämpfe gegen den Krebs"

Es gehe ihm nicht besonders gut, er habe jedoch keine Schmerzen, sagt der bekannteste deutsche Literaturkritiker. Marcel Reich-Ranicki hat in einem Interview seine Krebserkrankung bestätigt. mehr...

Marcel Reich-Ranicki und Polen Ein schwieriges Verhältnis

In seinem Geburtsland Polen hat Marcel Reich-Ranicki begeisterte Anhänger und erbitterte Gegner. Zwar förderte er in seiner Karriere als Literaturkritiker viele polnische Autoren. Zugleich wird ihm vorgeworfen, auf Umwegen die deutsche Kriegsschuld relativiert zu haben. Von Thomas Urban mehr...

Filmbiographie: Marcel Reich-Ranicki Filmbiographie: Marcel Reich-Ranicki Bevor der Kragen platzte

Immer einen unflotten Dichtersatz auf der Lippe: Das Leben des Literaturkritikers Marcel Reich-Ranicki ist verfilmt, aber man erkennt ihn kaum wieder. Von Claudia Tieschky mehr...

Marcel Reich-Ranicki Im Gespräch: Marcel Reich-Ranicki "Eine böse Frau!"

Marcel Reich-Ranicki hat Ärger mit dem Suhrkamp Verlag. Dort erscheint der erste Band seiner Dichterporträts. Gegen seinen Wunsch. Er ärgere sich über die Verlegerin Ulla Unseld-Berkéwicz. Interview: Bernd Graff mehr...

Reich-Ranicki; ddp Marcel Reich-Ranicki Literaturpapst mit Herzbeschwerden

Der 85-jährige Reich-Ranicki ist in eine Hamburger Klinik gebracht worden. Unmittelbare Lebensgefahr bestehe nicht. mehr...

Deutscher Fernsehpreis 2010 - Preisverleihung Zu wenig Rückhalt von Branche und Zuschauer Aus für den Deutschen Fernsehpreis

Es fehlt die Akzeptanz: Weil der deutsche Fernsehpreis immer mehr an Ansehen verloren hat, findet die Verleihung laut "Spiegel" dieses Jahr zum letzten Mal statt. Nun soll eine neue Form gefunden werden, um "hervorragende Leistungen" zu würdigen, so ZDF-Intendant Bellut. mehr...

Der Deutsche Fernsehpreis Deutscher Fernsehpreis Sender ziehen Reißleine

Trauriges Ende einer Auszeichnung: Der Deutsche Fernsehpreis wird in seiner bisherigen Form nur noch einmal vergeben, dann soll sein gesamtes Konzept umgekrempelt werden. Die Fernsehsender ziehen mit der Entscheidung die Konsequenzen aus der pannenreichen Geschichte des Preises. mehr...

Reaktionen "Ein außergewöhnliches Geschenk"

Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft würdigen Marcel Reich-Ranicki als "leidenschaftlichsten Streiter" und "entschiedensten Anwalt" der deutschen Literatur. Reaktionen zum Tod des Literaturkritikers. mehr...

ZDF-Sendung "Das literarische Quartett" mit Marcel Reich-Ranicki Reich-Ranicki und "Das Literarische Quartett" Erster Geiger der Dissonanz

Nicht Geplätscher und Geplauder war die Absicht, sondern Streit, der mit scharf geschliffenen Argumenten ausgetragen werden sollte: "Das Literarische Quartett" war ein Wagnis, auf das sich Marcel Reich-Ranicki begeistert einließ. Das Ergebnis wurde Kult. Von Johannes Willms mehr...

Deutscher Fernsehpreis - Preisverleihung Deutscher Fernsehpreis 2013 Er nimmt diesen Preis an

Viele Tränchen, ein Preis für das kontroverse Doku-Format "Auf der Flucht" und eine Hommage an den kürzlich verstorbenen Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki von Ottfried Fischer: Die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises 2013 in Bildern. mehr...

Literaturnobelpreis-Trägerin Doris Lessing Zum Tod von Doris Lessing Wanderin zwischen Welten und Anschauungen

Es ging in ihren Romanen um Afrika und Kolonialismus, um Feminismus und Gleichstellung - und um Science-Fiction. Die britische Schriftstellerin Doris Lessing war stets in rastloser Bewegung und dem Zeitgeist voraus. Den Literaturnobelpreis erhielt sie aber dennoch erst, als ihr Werk bereits zu verblassen begann. Von Bernd Graff mehr...

Deutsches Fernsehballett Deutsches Fernsehballett Teure Flamingoherde

Das Deutsche Fernsehballett steht vor dem Aus. Manche betrauern das Hinscheiden der "Hupfdohlen", aber vielleicht ist die Flamingo-Revue sowieso zu viel Puderzucker fürs Auge. Von Joseph von Westphalen mehr...

"Das Jerusalem-Syndrom" ARD-Thriller "Das Jerusalem-Syndrom" Verworren im Heiligen Land

Eine junge Deutsche namens Maria glaubt, die Mutter Gottes zu sein: In dem unterhaltsamen Fernsehthriller "Das Jerusalem-Syndrom" erzählen Oliver Berben und Dror Zahavi von Religion und Wahnsinn. Das klingt trotzdem ein bisschen nach "Traumschiff". Von Katharina Riehl mehr...

Literatur Diesem Mann ist nicht beizukommen

Heute feiert Marcel Reich-Ranicki seinen fünfundachtzigsten Geburtstag Von Thomas Steinfeld mehr...