Samenspende

Die 200 Kinder des Jan Karbaat

Ein niederländischer Fruchtbarkeitsmediziner nutzte in wohl über 200 Fällen seinen eigenen Samen, um Kinder zu zeugen. Die fragen sich nun: Sind wir eine Familie? Ein Besuch bei einem Geschwistertreffen.

Von Daniela Gassmann

Künstliche Befruchtung

Der Gynäkologe, der 250 Nachkommen gezeugt haben soll

Der Fortpflanzungsmediziner Jan Karbaat hat seinen Samen bei Dutzenden, möglicherweise Hunderten Befruchtungen eingesetzt. Seine potentiellen Nachkommen wollen nun Gewissheit erklagen.

Von Thomas Kirchner, Rotterdam

Zentrum für Reproduktionsmedizin
Samenspende

"Anonym bleiben geht nicht mehr"

Seit Juli gilt das neue Samenspendergesetz. Sven Borowski, Sprecher des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information, erklärt, was sich dadurch ändert.

Interview von Titus Arnu

Kinderwunsch

Die schwierige Suche nach dem einfachen Familienglück

Wie lebt es sich, wenn die Eltern homosexuell sind? Lenja ist ein Mädchen, das in einer außergewöhnlichen Familie aufwächst: Ihre Mutter ist lesbisch, ihr Vater schwul.

Von Martin Wittmann

Regenbogenfamilien

Zwei Mamas und zwei Papas

Wie geht Familie, wenn Mutter und Vater lesbisch und schwul sind? Die Geschichte von Lenja, einem ganz normalen Mädchen mit einer außergewöhnlichen Familie.

Text von Martin Wittmann, Fotos: Privat

Prozess

Der Vater bleibt auf ewig anonym

Miriam K. will wissen, wer die Samenspende zu ihrer Zeugung abgab. Ein Gerichtsverfahren gewährt skurrile Einblicke in die Anfangsjahre der künstlichen Befruchtung.

Von Stephan Handel

01 07 1976 Berlin Deutsche Demokratische Republik DDR Kindergartenkinder spielen auf einem Spi
Kinderwunschbehandlung

Einst Spenderkind, jetzt Samenspender

Björn S. gehört zu den ersten Kindern, die in der DDR durch eine Samenspende gezeugt wurden. Mit 34 hat er das zufällig herausgefunden. Jetzt will er einem lesbischen Paar zu einem Baby verhelfen.

Von Anna Fischhaber

Reproduktionsmedizin

Schöne neue Familienwelt

Nachwuchs bis ins Alter, homosexuelle Paare mit gemeinsamen leiblichen Kindern, Vater und Mutter in einer Person - die Rolle von Eltern könnte sich künftig grundlegend ändern.

Von Marlene Weiss

samenspende+jetzt.de
Familienplanung eines lesbischen Paares

Ein Kind aus dem Becher

Emma und Julia lieben sich seit drei Jahren, sie möchten Eltern werden. Doch bei der künstlichen Befruchtung gelten für sie andere Regeln als für Ehepaare. Also versuchen die beiden Frauen ihr Glück auf eigene Faust.

Von Laura-Nadin Naue

Samenspende

"Mir fehlt keine Hälfte"

Wie empfinden Familien, die durch Samenspende entstanden sind, ihre Situation? Zwei Protokolle mit unterschiedlichen Perspektiven.

Von Ulrike Heidenreich

Peter Kees
Serie "ÜberLeben"
Vater ohne Kind

"Als Samenspender missbraucht"

Peter Kees ist Vater, doch die Mutter verwehrt ihm den Kontakt zum Kind.

Protokoll: Lars Langenau

Samenspende

Eine Art Vater

Der BGH entscheidet in einem Fall: Auch nach einer Samenspende muss der Partner Unterhalt zahlen.

Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe

SZ Espresso

Der Tag kompakt

+++ VW-Chef Winterkorn tritt zurück +++ Orbán zu Besuch bei CSU +++ BGH-Urteil zu Samenspende +++ Reaktionen auf Lewandowski-Tore +++

Bundesgerichtshof

Wer Samenspende zustimmt, muss zahlen

Er ist weder der leibliche, noch der rechtliche Vater - dennoch muss ein Mann Unterhalt für das Kind seiner Ex-Freundin zahlen, hat der BGH entschieden. Er hatte der Samenspende zugestimmt.

Zentrum für Reproduktionsmedizin
Unterhaltsklage

Bundesgerichtshof berät über Samenspende und Vaterschaft

Er ist weder der leibliche, noch der rechtliche Vater. Dennoch soll der Mann für ein Kind seiner Ex-Freundin zahlen, das sie per Samenspende bekommen hat.

SZ-Magazin
SZ-Magazin
Verliebt in den Samenspender

Erst das Kind, dann die Liebe

Aminah war Single und wollte ein Baby. Sie entschied sich für eine anonyme Samenspende - lernte den Mann dazu aber doch noch gut kennen.

Von Christoph Cadenbach

Vater und Kind
Kommentar
Samenspender und ihre Kinder

Revolution des Familienrechts

Darf ein Kind erfahren, wer sein Erzeuger ist? Ja, sagen die Bundesrichter in einer wegweisenden Entscheidung. Damit achtet der BGH den gesellschaftlichen Wandel. Trotzdem gibt es noch viel Regelungsbedarf.

Von Heribert Prantl

Zentrum für Reproduktionsmedizin
Urteil des BGH

Spenderkinder haben frühzeitig Recht auf Vaterschaftsauskunft

Kinder haben grundsätzlich ein Recht darauf, frühzeitig den Namen ihres biologischen Vaters zu erfahren. Das hat der Bundesgerichtshof entscheiden. Sibylle ist eins von etwa 100 000 Spenderkindern in Deutschland. Sie sagt: "Je älter man ist, desto schlimmer ist es."

Von Anna Fischhaber

homosexuellenadoption
jetzt.de
Kinderwunsch bei homosexuellen Paaren

Mutter, Mutter, Vater, Kind

Nadja und Kirsten wollen gemeinsame Kinder. Das Problem: Sie suchen nicht nur einen Samenspender, sondern einen richtigen Vater.

Von Anna Bordel

Kind eines Samenspenders

Kampf gegen die Anonymität

Es ist ein Schock für die 18-jährige Lena, als sie erfährt, dass sie das Kind eines anonymen Samenspenders ist. Jetzt möchte sie ihren Erzeuger kennenlernen. Vor Gericht will sie die Herausgabe der Daten erzwingen, doch das Problem ist: Noch gibt es kein Gesetz dazu.

Von Sophie Burfeind

Samenspende
Bericht eines Samenspenders

"Das sind nicht meine Kinder"

Es gibt keine ausreichende rechtliche Absicherung, relativ wenig Geld - und irgendwann könnten sich 15 Kinder melden, deren sehnlichster Wunsch ein Kennenlernen mit ihrem biologischen Vater ist: Warum Männer zur Samenspende gehen, ist vielen ein Rätsel. Süddeutsche.de hat mit einem Spender gesprochen.

Von Felicitas Kock

München Solln, Praxis für Reproduktionsmedizin
Samenbanken in Deutschland

Röhrchen voller Hoffnung

Sie heißen Kini, Joop und Wasi und ihr Erbgut lagert tiefgefroren in kleinen Plastikröhrchen. Warum spenden Männer ihren Samen? Wie werden sie ausgesucht? Und wer wählt für Paare mit Kinderwunsch den passenden Spender aus? Zu Besuch in einer Münchner Samenbank.

Von Lena Jakat

Urteil zu anonymen Erzeugern

Jetzt sind die Spender an der Reihe

Für Kinder ist das Wissen um die eigenen Wurzeln wichtig, um die eigene Persönlichkeit auszubilden. Das Gericht in Hamm hat in diesem Wissen nun die Rechte der Kinder von Samenspendern gestärkt. Die Politik sollte das Urteil zum Anlass nehmen, endlich rechtliche Klarheit für die Spender zu schaffen.

Ein Kommentar von Wolfgang Janisch

Zentrum für Reproduktionsmedizin
Diskussion über Anonymität von Samenspendern

"Wir Kinder wurden einfach vergessen"

Theresa Schmidt ist Tochter eines Samenspenders, ihren biologischen Vater hat sie nie kennengelernt. Im Gespräch mit Süddeutsche.de erzählt die 28-Jährige, wie sie mit dem Wissen um den "zweiten Vater" umgeht, was ihr das aktuelle Samenspende-Urteil bedeutet - und weshalb sie selbst bisher von einer Klage abgesehen hat.

Von Felicitas Kock

Wichtige Fragen zum Samenspende-Urteil

Im rechtlichen Graubereich

Wer darf eine Samenspende in Anspruch nehmen? Wie viel Geld erhält der Spender? Und kann er zu Unterhaltszahlungen für das leibliche Kind verpflichtet werden? Der Verein "Donogene Insemination" beantwortet die wichtigsten Fragen.