Interview

Wenn Worte die Wahrheit verschweigen

Am Samstag wird der "Europäische Tag der Sprachen" gefeiert. Deren Vielfalt ist gewaltig. Trotzdem breite sich aus rein wirtschaftlichen Interessen "BSE" immer weiter aus, sagt der Wissenschaftler Thomas Borgard: Bad Simple English

interview Von Martina Scherf

Salman Rushdie
Buchkritik
Neuer Roman von Rushdie

Ganz große Action über 800 Jahre

In seinem neuen Roman "Zwei Jahre, acht Monate und achtundzwanzig Nächte" plädiert Salman Rushdie für das Bündnis der Vernunft mit dem Wunderbaren - und warnt vor religiösem Fundamentalismus.

Von Lothar Müller

Literatur

Auf der Flucht

Große Namen schmücken das Literaturfest München

Salman Rushdie in Berlin
Salman Rushdie in Berlin

Von der Notwendigkeit, über Religion lachen zu dürfen

"Ich fühle mich nicht wie die Freiheitsstatue": In Berlin erzählt Salman Rushdie mit britischem Humor von seinem Leben nach der Fatwa. Jede Religion müsse sich beleidigen lassen, findet er - und empfiehlt Muslimen, in Sachen Satire von den Mormonen zu lernen. Auch zur Feigheit westlicher Regierungen hat er Anekdoten parat.

Von Jannis Brühl, Berlin

Journalistin

Lebenslang

Die "Charlie Hebdo"-Redakteurin Zineb El Rhazoui über Todesdrohungen und Grabenkämpfe.

Interview von Christian H. Meier

Wirbel um Literaturpreis

Rushdie sieht "6 pussies" beim PEN

Der Streit dreht sich weiter um den PEN-Preis für die Satirezeitschrift "Charlie Hebdo". Einige Autoren sind dagegen, die sieht Salman Rushdie in einem Tweet nun als "6 pussies".

Sebastiao Salgado
Interview
Fotograf Sebastião Salgado

"Wir sind Fremdlinge auf unserem eigenen Planeten"

Der brasilianische Fotograf Sebastião Salgado sucht die Schönheit der Schöpfung - und reist dazu mit Schiffen, Ballons und auf Eseln in ferne Regionen. Ein Gespräch über die Kunst des Augenblicks.

Von Lothar Müller

GÜNTER GRASS "DIE BLECHTROMMEL"
Reaktionen
Reaktionen auf den Tod von Günter Grass

"Trommle für ihn, kleiner Oskar!"

Schriftsteller, Politiker, Zeitgenossen und literarische Erben erinnern sich an einen Titanen der Literatur, der in der Politik gerne die Rolle des Unbequemen übernahm.

Günter Grass
Kommentar
Zum Tod von Günter Grass

Der Weltliterat

Als furioser Erzähler betrat Günter Grass einst die öffentliche Bühne. Dann passierte etwas, was seine Landsleute erst langsam begriffen: Er wurde zur Stimme Deutschlands in der Weltliteratur.

Von Lothar Müller

Zum Tod von Günter Grass

Wortgewaltig, streitbar, herausragend

Der Nobelpreisträger hat wie kein anderer Autor die deutsche Nachkriegsliteratur geprägt. Er war eine öffentliche Instanz.

Von Jens Bisky, Berlin

Günter Grass Blechtrommel Werke Bücher
Überblick
Günter Grass' wichtigste Werke

Sechs Romane für die Ewigkeit

Günter Grass ist einer der wichtigsten Vertreter des "magischen Realismus", mit dem trommelnden Oskar Matzerath oder dem Satz "Ilsebill salzte nach" bleibt er in Erinnerung. Mit einigen Werken wird er immer zu den Großen der deutschen Literaturgeschichte zählen.

Von Harald Eggebrecht

Günter Grass und Dieter Wellershoff bei Jahrestrefffen der Gruppe 47, 1964 14 Bilder
Bilder
Günter Grass' Leben in Bildern

Kunst, Politik, Kontroversen

Günter Grass war ein Mann mit vielen Leidenschaften. Zum Ende seines Lebens hin führte er noch manche Auseinandersetzung.

Reaktionen zum Tod von Günter Grass

"Ein Monument für Deutschland"

Kollegen, Kritiker und Politiker verneigen sich vor Günter Grass. Sie würdigen ihn als Menschen, der die Auseinandersetzung nicht scheute.

Weltpoesie

Im Sternenlicht

Einfache Melodien in C: Der nigerianisch-britische Autor Ben Okri versucht sich als Lyriker.

Von Insa Wilke

Nachruf

Booker-Gründer Martyn Goff gestorben

Jahrzehnte hat Martyn Goff den Booker Prize, den großen britischen Literaturpreis, betreut. Mit viel Gespür für die Bücher und mehr noch für die Kunst, sie und ihre Autoren ins Gespräch zu bringen.

Michel Houellebecq
Analyse
Literatur und Terror

Lockruf des Schreckens

Er war auf dem Titelbild der jüngsten Ausgabe von Charlie Hebdo karikiert. Jetzt wird dem Schriftsteller Houellebecq vorgeworfen, er habe durch seinen Islam-Roman "Unterwerfung" den Terroranschlag von Paris herbeigerufen.

Von Thomas Steinfeld

Streit um E-Book-Preise

Amazon einigt sich mit US-Verlag Hachette

Erbittert versuchte Amazon niedrigere Preise für E-Books des Hachette Verlags durchzusetzen, jetzt haben sich beide Seiten geeinigt. Dabei gibt der Online-Händler in einem wichtigen Punkt nach.

Philip Roth
Protest gegen den Online-Händler

300 Autoren vs. Amazon

Philip Roth, Orhan Pamuk, Salman Rushdie und Milan Kundera: Sie alle haben sich der Initiative Authors United angeschlossen. Super-Literaturagent Andrew Wylie hat sie zum Einsatz gegen Amazon aufgerufen. Der Online-Händler steht unter Druck.

Von Jörg Häntzschel

Gabriel Garcia Marquez ist tot
Salman Rushdie über Gabriel García Márquez

Er glaubte an die Wahrheit von Träumen

Noch immer ist die Bestürzung über Gabriel García Márquez' Tod groß. Wie kaum ein anderer Schriftsteller verstand er es, die Magie in seinen Erzählungen mit der lateinamerikanischen Wirklichkeit zu verknüpfen.

Ein Gastbeitrag von Salman Rushdie

Die arabische Antwort auf Barbie ist konservativ, eitel und fromm
Roman "Die 33. Hochzeit der Donia Nour"

Jungfrau bis zum Jüngsten Tag

Unter Pseudonym hat ein junger Ägypter einen Science-Fiction-Roman geschrieben. Sein Buch spielt in einem futuristischen Gottesstaat - Ähnlichkeiten mit der Realität sind dabei durchaus beabsichtigt.

Von Tomas Avenarius, Kairo

Hamed Abdel-Samad
Hamed Abdel-Samad

Im Machtkampf am Nil angekommen

Hamed Abdel-Samad war einst ein Islamist. Inzwischen bekämpft der Publizist jedoch mit heiligem Furor das, wofür er einst stand. Nach seinem Verschwinden in Kairo stellt sich die Frage: Wurde er wirklich aus religiösen Gründen verschleppt? Am Dienstagabend tauchte er einem Medienbericht zufolge wohlbehalten wieder auf.

Von Sonja Zekri, Kairo

Lou Reed beginnt Deutschlandtournee in Frankfurt
Reaktionen zum Tod von Lou Reed

"Du hast mich inspiriert"

Für die einen ist er schlicht eine Legende, andere fühlen sich durch seine Songs in ihre Jugend zurückversetzt. Der Musiker Lou Reed ist im Alter von 71 Jahren verstorben. Von Salman Rushdie über Whoopi Goldberg bis David Bowie - die Reaktionen.

Ikone der Rockmusik

Lou Reed ist tot

Er war Pionier, Augenöffner, cooler Hund: Der Musiker Lou Reed ist tot. Nicht nur als Gründungsmitglied von "The Velvet Underground" schrieb der US-Amerikaner Musikgeschichte.

Alice Munro
Literaturnobelpreis für Alice Munro

Großes Drama aus engen Verhältnissen

Der Literaturnobelpreis 2013 geht an Alice Munro. Die Jury würdigte die kanadische Bestsellerautorin als "Virtuosin der zeitgenössischen Novelle". Munro ist erst die 13. Frau, die den Preis erhält. Das Werk der 82-Jährigen dreht sich in weiten Teilen um das Überleben in kleinstädtischen Milieus.

Günter Wallraff Asylrecht Snowden
Appell an SPD und Grüne

Wallraff plädiert für Snowden-Asylrecht im Koalitionsvertrag

Günter Wallfraff mischt sich in die Koalitionsverhandlungen in Berlin ein, bevor sie überhaupt begonnen haben: Grüne und SPD sollten ein Asylrecht für den NSA-Whistleblower Edward Snowden zur Bedingung machen, fordert der Enthüllungsjournalist - und fügt ein persönliches Angebot hinzu.