Nils Schmid - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

Nils Schmid

Ukraine-Krieg
:"Taurus"-Lieferung - Druck auf Scholz wächst

Um der Ukraine bei Luftangriffen zu helfen, fordern immer mehr Ampel-Politiker, dem Land deutsche Marschflugkörper zu liefern. Die CDU droht mit einer Initiative im Parlament.

Von Daniel Brössler, Georg Ismar und Paul-Anton Krüger

Nach Landtagswahl
:Baden-Württembergs SPD-Vorsitzender Nils Schmid gibt sein Amt auf

Nach dem Desaster bei der Landtagswahl im März wollte der Politiker zunächst nichts von Rücktritt wissen - nun zieht er doch Konsequenzen.

Landtagswahl in Baden-Württemberg
:Nur einer redet Hochdeutsch

Herrenrunde für Baden-Württemberg: Wer im Südwesten die Parteien in die Landtagswahl führt - und wie ihre Chancen sind.

SPD vor den Wahlen
:Fünf Gründe, warum die Lage der SPD so schwierig ist

Die SPD ist eine Volkspartei - oder? Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und Rheinland-Pfalz droht ein Desaster. Warum nur?

Analyse von Thorsten Denkler

Wahlen
:Warum es der SPD so schlecht geht

Bei den Wahlen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt drohen der Partei Misserfolge. Das liegt an ihrer Rolle als Juniorpartner - aber nicht nur.

Analyse von Detlef Esslinger

Machtkampf in Baden-Württemberg
:Rote Beißlust

Kretschmann gegen Wolf, Grüne gegen CDU, das ist in Baden-Württemberg der Kampf um das Amt des Ministerpräsidenten. Aber da gibt es auch noch die SPD und Nils Schmid, der endlich mehr sein will als ein Streberjurist und Juniorpartner.

Von Josef Kelnberger

Kritik an Finanztransaktionssteuer
:Union und FDP werfen SPD mangelnde Verlässlichkeit vor

Die Regierungsparteien reagieren mit Häme auf die Kritik des baden-württembergischen SPD-Finanzministers Nils Schmid an der Finanztransaktionssteuer. CDU-Generalsekretär Gröhe sagte, auf das Wort der SPD sei erneut kein Verlass. Die SPD fordert in ihrem Wahlprogramm die Einführung einer solchen Steuer.

ExklusivWiderstand bei Finanztransaktionsteuer
:SPD-Landeschef Schmid stellt sich gegen eigene Partei

Die Finanztransaktionsteuer ist eine zentrale Wahlkampfforderung der SPD. Nun rebelliert Baden-Württembergs Finanzminister Schmid, der auch Chef der Sozialdemokraten im Land ist. In einem Brief an Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble äußert er seine Zweifel.

Von Robert Roßmann, Berlin

Zwei Jahre Grün-Rot in Baden-Württemberg
:Zündeln in der Konfliktkoalition

70 Prozent der Baden-Württemberger stehen hinter dem ersten grünen Ministerpräsidenten Deutschlands. Doch Winfried Kretschmanns grün-rote Koalition ist zerstritten. Die Keilerei um Stuttgart 21 hört nicht auf. Verglichen mit dieser SPD sind die Grünen halt doch noch eine Protestpartei.

Von Roman Deininger, Stuttgart

Streit zwischen Grünen und SPD um Stuttgart 21
:Kalkulierte Wut im schwäbischen Dramolett

Fünf Stunden lang berieten die 20 Aufsichtsräte der Deutschen Bahn in Berlin über die Zukunft von Stuttgart 21. Ihr Votum für den Weiterbau fiel deutlich aus - und hat auch Auswirkungen auf die grün-rote Koalition in Baden-Württemberg. Wieder einmal nutzt die SPD dort den Bahnhofstreit, um sich von Kretschmann abzusetzen.

Von Roman Deininger, Stuttgart

100 Tage Grün-Rot in Baden-Württemberg
:Bloß keine Überheblichkeit!

"Erste Akzente" statt Eigenlob: Nach gut drei Monaten präsentiert sich Grün-Rot in Baden-Württemberg zurückhaltend - außer beim Streitthema Stuttgart 21. Ministerpräsident Kretschmann verlangt von der Bahn einen Baustopp bis zur Volksabstimmung. Sein Verkehrsminister zweifelt am Zeitplan des Konzerns. Der Tiefbahnhof ist das größte Problem der Koalition, aber bei weitem nicht das einzige. Die Wirtschaft äußert sich deshalb skeptisch, doch der grüne Landesvater sieht es locker.

Michael König

Parteitag der Bayern-SPD
:"Florian, mach uns den Nils!"

Am Wochenende kamen Bayerns Sozialdemokraten in Germering zusammen. Der Landesparteitag drehte sich dabei über weite Strecken nicht um Bayern - sondern um die erfolgreichen Genossen in Stuttgart.

Frank Müller

SPD in Baden-Württtemberg
:Zweiter sein und genießen

Die SPD in Baden-Württemberg freut sich darüber, endlich mal wieder mitzuregieren. Dass sie das mit dem schlechtesten Nachkriegs-Wahlergebnis und als Juniorpartner der Grünen tut, scheint keinen zu stören. Vor allem mit der Position in der Stuttgart-21-Frage hofft man auf großen Stimmenfang.

Roman Deininger, Stuttgart

Wahl des Ministerpräsidenten in Baden-Württemberg
:Winfried, der Vorsichtige

An diesem Donnerstag könnte Winfried Kretschmann der erste grüne Ministerpräsident der Republik werden. Könnte? Richtig, Kretschmann sagt "könnte". Er fürchtet Abweichler in den eigenen Reihen, die bei der Postenvergabe zu kurz gekommen sind.

Roman Deininger, Stuttgart

Grün-Rot in Baden-Württemberg
:Deutsch-Türkin Öney wird Ministerin

Sie hat selbst Migrationshintergrund, in Baden-Württemberg soll sie Integrationsministerin werden: Die SPD will Bilkay Öney ins Kabinett holen - knapp ein Jahr, nachdem in Niedersachsen erstmals in Deutschland eine Muslimin Ministerin wurde.

Baden-Württemberg: Elefantenrunde im TV
:Brüderle - nicht mittendrin, aber voll dabei

Brüderles Wahltaktik-Bekenntnis ist das Leitmotiv der Elefantenrunde der Spitzenkandidaten für die Wahl im Ländle. Mappus' FDP-Justizminister erheitert das Publikum - mit Geschichten aus seiner Vergangenheit als AKW-Gegner.

Michael König

Baden-Württemberg: Interview mit Grünen-Kandidat
:Kretschmann: "Mappus ist nicht konservativ"

Volle Breitseite drei Tage vor der Wahl: Grünen-Spitzenkandidat Kretschmann wirft Baden-Württembergs Landesvater Mappus und der Union vor, konservative Werte zu verraten - und verweist auf den Plagiatsfall Guttenberg. Kretschmann, der Deutschlands erster grüner Ministerpräsident werden kann, äußert sich auch zu Brüderles Atom-Kommentar und erklärt, warum er sich von der CDU diffamiert fühlt.

Roman Deininger und Oliver Das Gupta

SPD im Dauertief
:Siechende Partei Deutschlands

Der Koalitionsvertrag für die grün-rote Koalition in Baden-Württemberg ist unterzeichnet, Winfried Kretschmann wird der erste grüne Regierungschef. Wie paralysiert starren die Sozialdemokraten auf die Erfolgswerte der Grünen. Wird schon irgendwie gutgehen, hoffen sie. Eine einst stolze Partei auf der Suche nach Profil.

Thorsten Denkler, Berlin

Stuttgart 21: Dilemma der Grünen
:Der Ausweg, der keiner ist

Vor der Wahl pries der Grüne Winfried Kretschmann in der Causa Stuttgart 21 die Volksabstimmung als großen Ausweg - und sieht nun, dass er den Ausweg erst noch bohren muss. Die Bedingungen für ein solches Referendum sind immens schwierig. Darum wird ein Volksentscheid zu alten Bedingungen keine befriedende Kraft haben können.

Heribert Prantl

Die SPD nach den Wahlen
:Roter Kellner eines grünen Kochs

Der Erfolg der Grünen kratzt am Selbstbewusstsein der Sozialdemokraten. An die Rolle des Juniorpartners müssen sie sich erst gewöhnen. Die SPD ist auf der Suche nach einem neuen Profil.

Susanne Höll, Berlin

Wahlsieger Winfried Kretschmann
:Der Super-Seriöse

Dieser Mann hat Geschichte geschrieben: Winfried Kretschmann, 62, immer ernsthaft, so behäbig wie das Land, das ihn gewählt hat, wird wohl Deutschlands erster grüner Ministerpräsident. Er durchkreuzt das Bild vom klassischen Machtmenschen. Wie ein ungewöhnlicher Politstar die Republik veränderte.

Dagmar Deckstein und Roman Deininger, Stuttgart

Baden-Württemberg vor der Wahl
:Neue Umfrage prognostiziert Grün-Rot

Während sich die Spitzenkandidaten im Ländle beharken, wird die wohl letzte Erhebung vor der Wahl veröffentlicht: Deren Ergebnisse deuten auf eine Zitterpartie für FDP und Linke hin - und auf den ersten grünen Ministerpräsidenten der Republik.

Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz
:Schicksalswahlen mobilisieren die Bürger

Es ist der vorläufige Höhepunkt des Superwahljahres 2011: In Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz wählen insgesamt elf Millionen Menschen ihre Landtage neu. Ministerpräsident Stefan Mappus, der den Machtverlust in Baden-Württemberg fürchten muss, gab sich bei der Stimmabgabe im verregneten Pforzheim betont optimistisch. Bei beiden Wahlen zeichnet sich eine deutlich höhere Beteiligung ab als vor fünf Jahren.

Baden-Württemberg im Wahlkampf
:Manöver auf den letzten Metern

Stunden vor der möglichen Zeitenwende: Bis zum Schluss werben der grüne Spitzenkandidat und sein SPD-Rivale auf den Straßen um Stimmen. CDU-Ministerpräsident Mappus kontert mit einer Last-Minute-Kampagne.

Michael König, Stuttgart

Wahlen in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg
:Mit guter Miene an der Urne

Demonstrativ gelassen und zuversichtlich haben die Spitzenkandidaten in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg ihre Stimmen für die Wahl abgegeben. Dabei dürfte einigen unter ihnen der Optimismus beim Blick auf die letzten Umfragen vergangen sein.

Bildern

Baden-Württemberg: SPD und Grüne
:Stuttgarter Erbengemeinschaft

Nach 58 Jahren CDU-Herrschaft hoffen der grüne Spitzenkandidat Kretschmann und SPD-Frontmann Schmid auf den Wechsel. Der eine wurde ausgebuht, der andere belächelt: Nun könnte einer von beiden Ministerpräsident werden.

Roman Deininger, Stuttgart

Umfrage: Wechselstimmung im Ländle
:Grün-Rot vor Schwarz-Gelb

Die Atomkatastrophe in Japan dreht die Stimmung in Baden-Württemberg zugunsten der Opposition: Gut eine Woche vor der Landtagswahl sehen zwei Umfragen Grün-Rot vor der derzeitigen Koalition aus CDU und FDP.

SPD in Baden-Württemberg
:Außenseiter auf Aufholjagd

Trendwende in Baden-Württemberg: Nils Schmid und seine SPD liegen nach ihrem Einbruch wegen Stuttgart 21 wieder vor den Grünen.

Michael Bauchmüller und Roman Deininger, Stuttgart

Umfrage zu Baden-Württemberg
:Kopf an Kopf

Mappus, Schmid oder Kretschmann? Drei Wochen vor der Wahl in Baden-Württemberg liegen Schwarz-Gelb und Rot-Grün laut einer Umfrage gleichauf. Die Grünen sacken in der Wählergunst weiterhin ab.

Baden-Württemberg: SPD-Kandidat Nils Schmid
:"Mappus sieht das Land als Eigentum der CDU"

Nils Schmid will Ministerpräsident im Südwesten werden. Im Gespräch mit sueddeutsche.de verrät er, wie er an den Grünen vorbeiziehen will - und wieso seine Partei eine Auffrischung verträgt.

M. König und R. Deininger

SPD in Baden-Württemberg
:Der traurige Dritte

Die Südwest-SPD ist vor der Landtagswahl eine Volkspartei ohne Volk, in Umfragen liegt sie hinter CDU und Grünen. Ihr junger Spitzenkandidat Nils Schmid müht sich, Profil zu gewinnen. Aber er ist abhängig von anderen - und nicht gerade eine Wahlkampfmaschine.

Michael König, Reutlingen

Ute Vogt
:"Ich habe einen typischen Frauenfehler gemacht"

Ute Vogt gibt den SPD-Parteivorsitz in Baden-Württemberg ab. Was bleibt, ist der Ärger - über Geringschätzung, Fotomotive und so manches Lob.

Barbara Vorsamer

SPD
:Nils Schmid - der neue Stuttgarter Star

Überraschung im Südwesten: Die Mitglieder der baden-württembergischen SPD votieren für den jungen Nils Schmid als Landeschef.

Gutscheine: