US-Wahlkampf 2016

Ein Stück von uns

Der Mythos der Vereinigten Staaten, von Bob Dylan, Susan Sontag und John Wayne ist längst verblasst. Dennoch sind die USA ein Sehnsuchtsort geblieben - auch deshalb nehmen die Deutschen so sehr Anteil.

Von Kurt Kister

Manipulation

Unerhört

Eine neue Software kann Sprachaufnahmen so bearbeiten, dass ein Mensch etwas völlig anderes zu sagen scheint als im Original. Die damit entstehenden Möglichkeiten zu Fälschungen sind enorm.

Von Johannes Boie

Hillary Clinton in der High School 10 Bilder
Hillary Clinton

Zehn Dinge, die Sie noch nicht über Hillary Clinton wissen

Als Jugendliche will sie zum Mond fliegen und wird zum ersten Mal daran erinnert, was es heißt, eine Frau zu sein.

Von Sebastian Jannasch

Pfarrer

Graupen und Glauben

Thomas Lotz über die Feierlichkeiten seiner Gemeinde zum Reformationsjahr

Interview von Daniela Bode, Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Tom Hayden
Nachruf

Zeitlebens Kämpfer

Tom Hayden, Friedensaktivist und Politiker der US-Demokraten, ist mit 76 Jahren gestorben.

Von Reymer Klüver

Autobiografie

Feminismus ist nicht genug

Die Journalistin Gloria Steinem, Jahrgang 1934, ist eine der wichtigsten Feministinnen Amerikas. "My Life on the Road" heißen ihre Erinnerungen - sie beweisen: Gloria Steinem wollte immer die Revolution. Aber was für eine?

Von Susan Vahabzadeh

"Life in the Kibbutz"
Großausstellung

Haut auf Humpty Dumpty!

"Postwar" im Münchner Haus der Kunst erforscht die blinden Flecken der Kunstgeschichte in den ersten beiden Jahrzehnten nach dem zweiten Weltkrieg. Zu sehen sind auch Bilder aus Nagasaki. Doch andere waren vor ihr da.

Von Catrin Lorch

Bob Dylan
Bob Dylan

Die Zeiten, sie ändern sich

Dylans Werk erstreckt sich über mehr als ein halbes Jahrhundert, und es kennt eigentlich nur eine Konstante: eine chronische Unzuverlässigkeit, ein Bedürfnis, sich immer wieder neu zu erfinden.

Von Willi Winkler

Reformationstag in Lutherstadt Wittenberg
Lutherstadt Wittenberg

Kaiserhaus

"Dieser Kitsch, diese naive Restauration des Wilhelminismus!" Warum viele mit der renovierten Schlosskirche in der Lutherstadt Wittenberg hadern.

Von Matthias Drobinski

Schauplatz Berlin

Der doppelte Luther

Das heidnische Berlin rüstet sich für das Reformationsjubiläum. Die Luther-Statue in Mitte soll ihren alt-neuen Platz wiedererhalten. Aber das ist nicht so einfach, schon gibt es einen grundsätzlichen Streit.

Von Stephan Speicher

Science fiction: Raumschiff Enterprise
Raumschiff Enterprise

Die Zukunft ist längst Gegenwart

"Star Trek" wird 50 Jahre alt. Mittlerweile achten die Drehbuchschreiber penibel auf wissenschaftliche Korrektheit. Und manche ihrer Fantasien sind heute schon Realität.

Von Steve Przybilla

A man protesting the shooting death of Alton Sterling is detained by law enforcement near the headquarters of the Baton Rouge Police Department in Baton Rouge, Louisiana
Polizeigewalt

Die USA, ein Jagdrevier

Weiß gegen Schwarz, und umgekehrt. Ist ganz Amerika nach den jüngsten Fällen von Polizeigewalt in Aufruhr? Ja und nein. Sicher ist: Jeder kann jetzt beim Töten live dabei sein.

Von Peter Richter

Memphis Tennessee
Kulinarische Reise in den USA

Wie Soulfood in den US-Südstaaten Menschen verbindet

Die Küche der Südstaaten entstand während der Sklaverei. Heute steht sie für den Zusammenhalt der Gesellschaft - und kann immer noch "über alle Lebenslagen hinwegtrösten".

Von Jonathan Fischer

Muhammad Ali

Einer für alle

Könige, Schauspieler, Erdoğan und Tausende Menschen auf den Straßen: Muhammad Alis Heimatstadt Louisville (Kentucky) bereitet sich auf eine opulente Trauerfeier für den verstorbenen Boxer vor.

Von Martin Zips

Zum Tod des Boxers

Muhammad Ali - Held für jedermann

Er war die Sonne, die alle überstrahlte. Nicht nur Weltmeister, sondern auch noch wahnsinnig cool. Ali wird die Menschen auch nach seinem Tod motivieren, ihren Weg zu gehen.

Von David Pfeifer

"Welt im Aufstand"

Es ist viel passiert

Simon Hall schildert das Jahr 1956 als "kollektives Drama" - ob und wie all diese Ereignisse zusammenhingen, bleibt allerdings im Dunkeln.

Von Rainer Stephan

Kulturtag der Mittelschulen
Schul-Aktionstag

Pure Lebensfreude

Bei einem Aktionstag im Puchheimer Kulturzentrum zeigen Schüler aus mehreren Jahrgängen und von verschiedenen Einrichtungen ihre kreativen Talente - und begeistern sich und ihre Lehrer

Von Katharina Knaut, Puchheim

Nahaufnahme

Sklavin vertreibt den Präsidenten

Die Freiheitskämpferin Harriet Tubman soll eine 20-Dollar-Note zieren. Andrew Jackson muss weichen.

Von Sacha Batthyan

Berlin Deutschland 20 04 2016 Fußball DFB Pokal Halbfinale Hertha BSC BV Borussia Dortmund J
DFB-Pokal

Berliner Tristesse - Dortmunder Finesse

Der Traum vom Heimfinale im Pokal wird für Hertha BSC nicht wahr, weil der BVB deutlich stärker ist. Das Dortmunder 3:0 ermöglicht einen erneuten Evergreen.

Von Javier Cáceres, Berlin

Last Supper
Theater

Hitler in Führung

"Unfertige Stücke für unfertige Menschen": Das "Find"-Festival an der Berliner Schaubühne erzählte von einer komplexen Welt.

Von Mounia Meiborg

Zeitzeuge

Wie ein Stromausfall im Herzen

Don Halfkenny, ehemaliger Leibwächter von Martin Luther King, erzählt Schülern von seinem Leben mit dem Bürgerrechtler und eigenen Rassismuserfahrungen

Von Barbara Hordych

Mediaplayer

Ich werde magisch sein

Die Michael-Jackson-Doku "Off The Wall" von Spike Lee zeigt die Verwandlung des Sängers vom Bass zum Tenor - und wie verhasst ihm seine Vergangenheit war.

Von Jan Kedves

Für Kinder und Jugendmedien Peanuts / Snoopy
Comic-Geschichte

Die Dinge richtig schräg machen

65 Jahre Peanuts - ein Bildband über den Zeichner Charles M. Schulz und seine erfolgreiche Comic-Serie, mit Charlie Brown, Snoopy und Lucy.

Von Fritz Göttler

Beate Klarsfeld bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes 2015
Beate Klarsfeld über

Stolz

Sie hat Nazi-Größen aufgespürt und die NSDAP-Vergangenheit von Ex-Bundeskanzler Kiesinger angeprangert. Ein Gespräch mit Beate Klarsfeld über Rache, Recht und Stolz auf Deutschland.

Interview von Ronen Steinke

Oscars

Zeit für Veränderungen

Die Präsidentin der US-Filmakademie Cheryl Boone Isaacs entschuldigt sich für die mangelnde Vielfalt bei den Oscars. Mal wieder sind hauptsächlich weiße Männer nominiert. Sie selbst ist: erstens eine Frau und zweitens schwarz.

Von David Steinitz