Maischberger

Kritiken zum Polit-Talk mit Sandra Maischberger

SZ Plus"Maischberger"
:Die Geschichte vom Witzfigurenkabinett

Bei "Maischberger" zeichnen die Teilnehmer zunächst das Bild einer stets streitenden und beleidigten Bundesregierung. Ein Minister aus Fleisch und Blut ist dann aber eigentlich ganz menschlich, sogar lustig.

Von Bernhard Heckler

SZ Plus"Maischberger"
:"Putin ist tödlich"

Bei "Maischberger" diskutiert die Runde über den Tod Nawalnys und den Krieg in der Ukraine. Am liebsten würde man die ganze Zeit nur zwei Gästen zuhören.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusLauterbach bei "Maischberger"
:"Sie spricht zu wenig und ist noch nicht fit"

Woran krankt die Ampel? Bei "Maischberger" gibt ausgerechnet Gesundheitsminister Karl Lauterbach eine Diagnose zum Zustand der Koalition ab und verteidigt seine Krankenhausreform.

Von Werner Bartens

SZ Plus"Maischberger"
:"Einen Herrn Sellner kenne ich nicht"

Nach den Großdemonstrationen gegen die AfD am Wochenende ist deren Co-Chef Tino Chrupalla bei "Maischberger" zu Gast. Dort verstrickt er sich beim Versuch, die verfolgte Unschuld zu geben, in zahlreiche Widersprüche.

Von Peter Fahrenholz

SZ Plus"Maischberger"
:Was reimt sich auf "Layla"?

Bei Maischberger diskutieren Militärexperte Carlo Masala und Linken-Chefin Janine Wissler über Aufrüstung in kriegerischen Zeiten. Eine fast vergessene Bordellbetreiberin rettet den sonst so ernsten Abend.

Von Nele Pollatschek

SZ Plus"Maischberger"
:Ja mei

Bei Maischberger geht es Mittwochabend um nahezu alles außer den Krieg in Nahost. Viel Zeit für Tiefgang bleibt da nicht. Besonders ratlos lässt den Zuschauer das lapidare Schulterzucken von Klaus Ernst vom Bündnis Sahra Wagenknecht zum Krieg in der Ukraine zurück.

Von Gerhard Matzig

SZ Plus"Maischberger"
:Aiwangers ganz persönliche Traktor-Sternfahrt

Wer erwartet hat, dass der Chef der Freien Wähler den Protest ins Studio trägt, wird enttäuscht. Über eine Talkrunde, die den Raum des Denkbaren unerschrocken auslotet.

Von Roman Deininger

SZ PlusMarkus Söder bei "Maischberger"
:Ich, Söder, Chef

Nein, Kanzler wolle er wirklich nicht werden, sagt der CSU-Chef. Aber als Abkanzler ist er ganz groß. Das bekommen Aiwanger, Strack-Zimmermann, Guttenberg zu spüren - und sogar die Gastgeberin.

Von Josef Kelnberger

SZ PlusGauck und Lafontaine bei "Maischberger"
:Leider nur ein Fernduell

Oskar Lafontaine und Joachim Gauck in einer Talkshow - was für ein interessantes Streitgespräch das hätte werden können. Doch dazu kommt es nicht.

Von Peter Fahrenholz

SZ Plus"Maischberger" über die AfD
:"Jetzt kommen Sie nicht wieder mit dem Vogelschiss"

Alexander Gauland diskutiert mit Gerhart Baum über ein AfD-Verbot. Da gäbe es viele Fragen - aber nur wenige werden beantwortet.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusMerz bei "Maischberger"
:Wünsch-dir-was mit Friedrich Merz

Der Oppositionsführer gibt dem Krisenkanzler Scholz ein paar Spartipps, sagt aber ausdrücklich: Er ist bereit für Neuwahlen, auch jetzt sofort.

Von Josef Kelnberger

SZ Plus"Maischberger"
:"Sie sind extrem reflektiert heute"

Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg lässt Fernsehdeutschland wissen, dass er die Politik "keine Sekunde" vermisse. Und warnt vor Donald Trump.

Von Felix Stephan

SZ PlusRicarda Lang und Hubert Aiwanger bei "Maischberger"
:Aiwanger und der Teufelskreis der Unschärfe

Am Abend seines Triumphs begibt sich der frisch vereidigte bayerische Vizeministerpräsident tatsächlich ins Fernsehstudio und lässt sich zur Flugblatt-Affäre befragen. Wobei er seinem Prinzip treu bleibt: Viel Rede, wenig Antwort.

Von Roman Deininger

SZ PlusSahra Wagenknecht bei Maischberger
:Hand aufs Herz, Frau Wagenknecht

Weltpremiere in der ARD: Maischberger konfrontiert die Ex-Linke mit dem ersten Wahl-O-Mat für eine Partei ohne Programm. Besorgniserregend: Antworten zu Migration und der Hamas.

Von Moritz Baumstieger

SZ Plus"Maischberger"
:Ohne Worte

Nach dem Hamas-Terror in Israel fehlen im Talk bei Sandra Maischberger die üblichen Lautsprecher und Gewissheiten. Gut so.

Von Gerhard Matzig

SZ Plus"Maischberger" zu Israel
:"Dieser Angriff galt den Menschen"

Sandra Maischberger wühlt sich mit Robert Habeck durch viel Bekanntes, bis sie endlich auf Israel stoßen. Den TV-Abend aber rettet der Arzt und Journalist Gil Yaron aus Tel Aviv.

Von Joshua Beer

Landtagswahl in Bayern
:Söder als Bundespräsident? "Lächerlich"

Nach der Wahl in Bayern schlägt das Gerücht mediale Wellen, der CSU-Chef wolle Staatsoberhaupt werden. Dieser dementiert. Im Fernsehen rechnet ausgerechnet Günther Jauch - der Bundespräsident der Herzen - mit Söders Wahlkampf ab.

Von Thomas Balbierer

SZ PlusChristopher Clark bei "Maischberger"
:"Ängstlich sind alle"

Deutschlands beliebtester Historiker Christopher Clark erklärt bei Sandra Maischberger die deutsche Zögerlichkeit im Ukraine-Konflikt - und warum er von Hitler-Vergleichen nicht viel hält.

Von Gustav Seibt

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:Jesus Maria! Was war das denn bitte?

Eine Talkshow diskutiert alles, was aktuell für Aufregung sorgt: vom Migrationsdesaster über die UN-Reform bis zum Wärmepumpenchaos. Was passiert? Nichts.

Von Gerhard Matzig

SZ PlusInterview mit Sandra Maischberger
:„Die AfD erreicht ihre Leute mit oder ohne Einladungen“

Seit 20 Jahren läuft ihre Talkshow im Ersten. Ein Gespräch über mächtige Männer, über eine riskantere Zeit im Fernsehen und den Umgang mit der AfD.

Von Aurelie von Blazekovic, Peter Laudenbach

SZ PlusARD-Talkshows
:Überall dieselben Nasen

Der ARD schlägt von ihrer Aufsicht grundlegende Kritik an den Polittalks entgegen, wie ein internes Papier belegt. Warum der Zeitpunkt dafür brisant ist.

Von Aurelie von Blazekovic

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:Gerhart Baum ruft zu den Waffen

Zwei ehemalige Bundesminister haben großartige Ideen. Für Deutschland, für Europa. Sandra Maischberger versäumt darüber, die entscheidende Frage zu stellen.

Von Stefan Fischer

SZ PlusKlimakrise bei Maischberger
:Watschen für das Wetter

"Deutschlands bekanntester Förster" Peter Wohlleben und TV-Wettermann Sven Plöger räumen bei Maischberger Klima-Debatten der Politik ab - und packen erschreckende Zahlen aus.

Von Johannes Korsche

SZ PlusChristian Lindner bei "Maischberger"
:Hat Christian Lindner ein Herz für Kinder?

Weil bei Elterngeld und Kindergrundsicherung gespart wird, muss der Finanzminister diese Frage gerade öfter beantworten. Also erklärt er bei "Maischberger" den Bundeshaushalt - mit einem kleinen, aber deutlichen Unterschied.

Von Felix Stephan

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:Markus Söder, wieder ganz der Alte

Nach der Demonstration in Erding hat der CSU-Chef seine Attacken auf die Ampel kurz etwas gemäßigt, zu Gast bei Maischberger teilt er wieder voll aus. Beim Thema Kanzlerkandidatur muss man dagegen auf die Zwischentöne hören.

Von Peter Fahrenholz

SZ PlusOlaf Scholz bei "Maischberger"
:Wer ist Olaf Scholz?

Fernsehen ist nicht unbedingt sein Medium. Bei Maischberger kommuniziert sich Olaf Scholz trotzdem durch die großen Themen der Zeit - nur eben auf seine Art.

Von Nils Minkmar

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:Sandra Maischberger und das Rad des Schicksals

Bevor die Moderatorin mit Harrison Ford zu neuen Abenteuern aufbricht, geht es um Putin und Prigoschins Aufstand. Denn auch in der echten Welt stellt sich die mörderische Frage, wer auf wen schießt.

Von Cornelius Pollmer

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:Sahra Wagenknecht im Nebel des Krieges

Der selbsternannte Friedensengel liefert sich bei Sandra Maischberger einen Schlagabtausch mit Nato-Beraterin Florence Gaub. Man lernt dabei erstaunliche Dinge - zum Beispiel, dass der Krieg einen Wecker im Bauch hat.

Von Josef Kelnberger

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:Und dann kommt Christian Wulff

Nancy Faeser verteidigt bei Sandra Maischberger den EU-Asylkompromiss. Am interessantesten wird es aber, als der Bundespräsident a. D. das Wort ergreift - für einen flammenden Appell.

Von Peter Fahrenholz

SZ PlusHubert Aiwanger bei "Maischberger"
:Ob es da zielführend ist, in Bayern nachzufragen?

Bei Sandra Maischberger geht es um das geplante Heizungsgesetz. Im Studio: Hubert Aiwanger und die Grüne Katharina Schulze. Also eigentlich alles angerichtet für den Kulturkampf. Doch dann tut die Moderatorin etwas Unerwartetes.

Von Andreas Glas

SZ PlusBoris Pistorius bei "Maischberger"
:Leichtes Spiel für den Verteidigungsminister

Frühjahrsoffensive, Bundeswehr, Russland-Beziehungen: Boris Pistorius lässt sich von Sandra Maischberger nicht aufs Glatteis führen. Das Publikum macht dabei fast den Anschein, als traue es ihm die Zeitenwende ganz allein zu.

Von Alex Rühle

SZ PlusTalkshows
:Voll daneben mit Jens Spahn

Bei "Maischberger" waren die Metaphern mal wieder besonders schief. Und ja, der frühere Gesundheitsminister schoss den Vogel ab. Trotzdem: Eine kleine Ehrenrettung der bildhaften Sprache.

Von Jens-Christian Rabe

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:Gauck und Wissing treffen sich an der Brötchentaste

Altbundespräsident und Verkehrsminister vermessen bei Sandra Maischberger ein weites Feld deutscher Befindlichkeit. Am Ende geht es sogar um die Frage: Braucht Deutschland einen König?

Von Josef Kelnberger

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:"Wer da nicht heult, ist ein Trottel"

Bei Sandra Maischberger umarmt Frank Elstner Orang-Utans. Außerdem streiten CDU-Politiker Philipp Amthor und "Letzte Generation"-Sprecherin Carla Hinrichs über Straßenblockaden.

Von Willi Winkler

SZ Plus"Maischberger"
:Zugeschaltet, der da Tacheles redet

Bei Sandra Maischberger werden üppig Plattitüden aufgetischt, aber es gibt auch einen Lichtblick: Garri Kasparow, der seit Jahrzehnten mit allem Risiko in der Opposition gegen Putin steht.

Von Peter Laudenbach

SZ Plus"Maischberger"
:Lass es, Scholz

Im Haushalts-Interview bei Maischberger kommt Christian Lindner eine Idee, wo der Chef kräftig sparen könnte - und er ahnt, dass dem Kanzler die nicht gefallen wird.

Von Moritz Baumstieger

SZ PlusAnnalena Baerbock bei "Maischberger"
:Geometriestunde mit Trampolin

Krieg, Zeitenwende - und ein bisschen Trivia. Sandra Maischberger interviewt Außenministerin Annalena Baerbock auf ungewöhnliche Weise.

Von Moritz Baumstieger

SZ PlusHelge Schneider bei "Maischberger"
:"Das ist eine Uniformierung. Eigentlich ist es Dreck"

Wie Helge Schneider mal bei Sandra Maischberger saß und seine Tour nicht bewerben wollte. Wie er dann seine Tour bewarb - und die Diskussion um kulturelle Aneignung beendete.

Von Jakob Biazza

SZ Plus"Maischberger" zum Ukraine-Krieg
:Allgemeines Ach

An einem Tag, in einem kurzen Moment kann viel passieren, das hat diese Woche in erschreckender Deutlichkeit gezeigt. Die Talkrunde bei Sandra Maischberger indes zeigt dem weltmüden Zuschauer etwas anderes.

Von Nele Pollatschek

SZ PlusSexismus in der FDP
:War da was?

FDP-Vize Kubicki wird bei "Maischberger" nach einer Begegnung mit der damaligen Europaabgeordneten Koch-Mehrin gefragt. Eigentlich könnte er leicht kontern. Doch er versteigt sich in wirre Debatten, so dass ihm die Angelegenheit gefährlich werden kann.

Von Oliver Klasen

SZ Plus"Maischberger"
:Eine Frage der Motive

Greta Thunberg und Wolfgang Kubicki verlängern die Laufzeiten deutscher Atomkraftwerke: So hatten sich vorher viele den Verlauf der Talkshow vorgestellt. Stattdessen führen die zwei bei "Maischberger" Unterschiede in der Fehlerkultur vor.

Von Moritz Baumstieger

SZ PlusMerz bei Maischberger
:Ein entschiedenes Jein

Friedrich Merz schafft bei Maischberger Beeindruckendes: Er überführt die Gesetze der Quantenphysik in die Politik. Eine TV-Kritik.

Von Johannes Korsche

Habecks Auftritt bei "Maischberger"
:Bäcker, Brötchen, Insolvenz

Zum unglücklichen Auftritt von Robert Habeck bei "Maischberger".

Von Josef Kelnberger

Maischberger
:Kritik an Habeck wegen Äußerung zu möglicher Insolvenzwelle

Als Reaktion auf mangelnde Nachfrage könnten Blumenläden oder Bäckereien "einfach erst mal aufhören zu produzieren": Diese Aussage des Wirtschaftsministers im TV sorgt für Wirbel. Die Opposition wirft ihm vor, er habe "keine Ahnung vom Wirtschaften".

SZ Plus"Maischberger"
:Die Brötchenfrage der Ampelregierung

Bei "Maischberger" kommt Wirtschaftsminister Habeck ganz schön ins Schlingern. Und als es in der Debatte um Bäcker-Insolvenzen geht, wird es peinlich.

Von Josef Kelnberger

SZ PlusMaischberger
:Ach ja, Corona gibt es auch noch

Der Krieg in der Ukraine hat alle anderen Themen verdrängt. In der Talkrunde bei Sandra Maischberger taucht eines davon kurz auf: die mögliche nächste Corona-Welle, die vielleicht schon im Sommer beginnt.

Von Peter Fahrenholz

SZ PlusLindner bei Maischberger
:"Haben Sie jetzt direkt in die Kamera gesprochen?!"

Bei Maischberger verteidigt ein gereizter Finanzminister die Spritpreisbremse. Das Publikum nimmt es ungerührt zur Kenntnis - bis Lindner zu einem Werbemanöver ansetzt, über dessen Dreistigkeit sich auch die Moderatorin nur wundern kann.

Von Marlene Knobloch

SZ PlusMelnyk bei Maischberger
:"Klingt hart. Isso aber"

Nach dem Massaker von Butscha fragt der ukrainische Botschafter Andrij Melnyk, was noch passieren müsse, damit sich Deutschland zu schärferen Sanktionen und Waffenlieferungen entschließt. Und verteidigt seine mitunter drastischen Worte.

Von Christoph Koopmann

SZ PlusLaschet und Söder
:Ein ziemlich zerrüttetes Verhältnis

Armin Laschet sieht die Schuld an dem ganzen Wahl-Schlamassel durchaus bei sich selbst. Aber noch ein kleines bisschen schuldiger sind aus seiner Sicht die widrigen Umstände. Und ein werter Kollege aus Bayern.

Von Roman Deininger und Boris Herrmann

Helge Schneider bei "Maischberger"
:"Die brauchen sich nicht zu bemühen um mich"

Bei Maischberger distanziert sich Helge Schneider von Querdenkern und wirkt überraschend unklamaukig. Lustig wird es an anderen Stellen.

Nachtkritik von Kathrin Müller-Lancé

Gutscheine: