Maischberger - Kritiken zum Polit-Talk - SZ.de

Maischberger

Kritiken zum Polit-Talk mit Sandra Maischberger

SZ Plus„Maischberger“
:„Weitere Ausschlüsse halte ich für falsch“

Bei Maischberger kritisiert Christian Wulff Friedrich Merz. Und Janine Wissler zeigt in der Diskussion mit Boris Palmer, warum die Linke auf dem Weg in die politische Bedeutungslosigkeit kaum noch zu retten ist.

Von Peter Fahrenholz

SZ PlusClaudia Roth bei „Maischberger“
:Gutes Schlusswort

Islamismus, Antisemitismus, Sylt, Ampel, Flut: Kulturstaatsministerin Claudia Roth dribbelt bei Maischberger nach einem Solo über sehr, sehr viele Hindernisse den Ball gekonnt ins Tor.

Von Jörg Häntzschel

SZ Plus75 Jahre Deutsche Journalistenschule
:„Etwas, das größer ist“

In einem Festakt mit Bundeskanzler Scholz und Ministerpräsident Söder wird zum 75. Geburtstag der Deutschen Journalistenschule vor allem die unabhängige Presse gefeiert.

Von Christian Mayer

SZ Plus"Maischberger"
:Markus Söder und sein Preis

Der CSU-Chef als Bundespräsident? Seine Parteifreundin Ilse Aigner zieht sich elegant aus der Affäre. Und Jürgen Trittin will nicht Lothar Matthäus spielen, hat aber trotzdem einen Rat für die Ampel.

Von Peter Fahrenholz

SZ PlusSalman Rushdie bei "Maischberger"
:Lektionen in Menschlichkeit

Bei Maischberger freunden sich die Gäste so langsam mit dem Gedanken an Neuwahlen an. Aber Jens Spahn wirkt besonders trostlos. Vor allem wegen Salman Rushdie.

Von Felix Stephan

Kritik an Auftritt bei "Maischberger"
:"Hubert Aiwanger gießt noch Öl ins Feuer"

Die Bayern-SPD wirft dem Freie-Wähler-Chef vor, die aggressive Stimmung gegen Politiker weiter anzuheizen. Aiwanger hatte die Grünen bei "Maischberger" auf eine Stufe mit Extremisten gestellt.

SZ PlusAiwanger bei "Maischberger"
:"Die Grünen heizen an, seit Jahrzehnten!"

Bei Maischberger geht es um politische Gewalt in Deutschland. Der Chef der Freien Wähler redet sich in Rage - und schimpft über Grüne, Islamisten, Rechtsradikale, Linksextremisten. In einem Atemzug.

Von Josef Kelnberger

SZ PlusBoris Pistorius bei "Maischberger"
:"Jemand, der keinen Scheiß redet"

Verteidigungsminister Boris Pistorius ist gerade so beliebt in Deutschland wie sonst vielleicht nur Taylor Swift. Liegt das nur an der Weltlage - oder auch an ihm? Gut, dass er bei Maischberger vorsingen kann.

Von Johannes Korsche

SZ PlusMathias Döpfner bei "Maischberger"
:"Auf jeden Fall schreibe ich zu viele und zu schnelle Textnachrichten"

Springer-Chef Döpfner möchte China und Russland isolieren - und die Demokratie retten. Doch interessanter scheint seine SMS von gestern.

Von Lisa Nienhaus

SZ Plus"Maischberger"
:"So naiv können Sie nicht sein"

Erkenntnisse einer überraschungslosen "Maischberger"-Sendung: Wolfgang Kubicki findet die Chefin der Grünen Jugend doof - und Karl-Theodor zu Guttenberg verziert sein Lächeln mit einem Holzperlenarmband.

Von Joshua Beer

SZ Plus"Maischberger"
:Einfach mal wieder anstrengen(d)

Zu viele Gäste, zu viele Themen. Maischberger verzettelt sich beim Parforceritt durch Umweltschutz, Ukraine, China und Wirtschaftsstagnation. Doch über eine Altersweisheit hätte man gern mehr erfahren.

Von Gerhard Matzig

SZ Plus"Maischberger" zu Nahost und Ukraine
:Was die Kriege verbindet

Welche Berührungspunkte hat Irans Angriff auf Israel mit Putins Überfall auf die Ukraine? Bei Maischberger werden manche Parallelen sichtbar - und Sahra Wagenknecht greift zu einem Spickzettel.

Von Moritz Baumstieger

SZ Plus"Maischberger"
:"Wenn die Welt gerettet ist, dann werde ich wieder lustig"

Humordoktor Eckart von Hirschhausen macht bei Maischberger Ernst. Am Ende bleibt ein schrecklicher Verdacht: Wird auch 2024 mal rosig verklärt?

Von Johannes Korsche

SZ Plus"Maischberger"
:Los Wochos für "Totalverweigerer"

Ist gleich der Sozialstaat in Gefahr, wenn laut Jobcenter 0,3 Prozent nicht arbeiten wollen? "Maischberger" mit Dieter Nuhr und einer fantastischen Moderatorin.

Von Jakob Biazza

SZ Plus"Maischberger"
:"Er gibt Menschen das Gefühl: Ich verstehe euch"

Josef Ackermann, der einstige Chef der Deutschen Bank, wagt sich noch mal in eine Talkshow. Dabei lässt die Reizfigur der Finanzkrise sich nicht nur so etwas wie ein Bekenntnis entlocken, sondern verrät auch das Geheimnis hinter Donald Trumps Erfolg.

Von Lisa Nienhaus

SZ Plus"Maischberger"
:"Wir brauchen mehr Waffen und mehr Munition"

Bei "Maischberger" formuliert ein von der europäischen Debatte enttäuschter Wladimir Klitschko einmal mehr klare Forderungen an die Bundesregierung. Das Problem ist nur: Bei dem ebenfalls geladenen Minister ist er da an der falschen Adresse.

Von Josef Kelnberger

SZ Plus"Maischberger"
:Menschlich, sogar lustig

Bei "Maischberger" zeichnen die Teilnehmer zunächst das Bild einer stets streitenden und beleidigten Bundesregierung. Bis ein Minister aus Fleisch und Blut auftritt.

Von Bernhard Heckler

SZ Plus"Maischberger"
:"Putin ist tödlich"

Bei "Maischberger" diskutiert die Runde über den Tod Nawalnys und den Krieg in der Ukraine. Am liebsten würde man die ganze Zeit nur zwei Gästen zuhören.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusLauterbach bei "Maischberger"
:"Sie spricht zu wenig und ist noch nicht fit"

Woran krankt die Ampel? Bei "Maischberger" gibt ausgerechnet Gesundheitsminister Karl Lauterbach eine Diagnose zum Zustand der Koalition ab und verteidigt seine Krankenhausreform.

Von Werner Bartens

SZ Plus"Maischberger"
:"Einen Herrn Sellner kenne ich nicht"

Nach den Großdemonstrationen gegen die AfD am Wochenende ist deren Co-Chef Tino Chrupalla bei "Maischberger" zu Gast. Dort verstrickt er sich beim Versuch, die verfolgte Unschuld zu geben, in zahlreiche Widersprüche.

Von Peter Fahrenholz

SZ Plus"Maischberger"
:Was reimt sich auf "Layla"?

Bei Maischberger diskutieren Militärexperte Carlo Masala und Linken-Chefin Janine Wissler über Aufrüstung in kriegerischen Zeiten. Eine fast vergessene Bordellbetreiberin rettet den sonst so ernsten Abend.

Von Nele Pollatschek

SZ Plus"Maischberger"
:Ja mei

Bei Maischberger geht es Mittwochabend um nahezu alles außer den Krieg in Nahost. Viel Zeit für Tiefgang bleibt da nicht. Besonders ratlos lässt den Zuschauer das lapidare Schulterzucken von Klaus Ernst vom Bündnis Sahra Wagenknecht zum Krieg in der Ukraine zurück.

Von Gerhard Matzig

SZ Plus"Maischberger"
:Aiwangers ganz persönliche Traktor-Sternfahrt

Wer erwartet hat, dass der Chef der Freien Wähler den Protest ins Studio trägt, wird enttäuscht. Über eine Talkrunde, die den Raum des Denkbaren unerschrocken auslotet.

Von Roman Deininger

SZ PlusMarkus Söder bei "Maischberger"
:Ich, Söder, Chef

Nein, Kanzler wolle er wirklich nicht werden, sagt der CSU-Chef. Aber als Abkanzler ist er ganz groß. Das bekommen Aiwanger, Strack-Zimmermann, Guttenberg zu spüren - und sogar die Gastgeberin.

Von Josef Kelnberger

SZ PlusGauck und Lafontaine bei "Maischberger"
:Leider nur ein Fernduell

Oskar Lafontaine und Joachim Gauck in einer Talkshow - was für ein interessantes Streitgespräch das hätte werden können. Doch dazu kommt es nicht.

Von Peter Fahrenholz

SZ Plus"Maischberger" über die AfD
:"Jetzt kommen Sie nicht wieder mit dem Vogelschiss"

Alexander Gauland diskutiert mit Gerhart Baum über ein AfD-Verbot. Da gäbe es viele Fragen - aber nur wenige werden beantwortet.

Von Kathrin Müller-Lancé

SZ PlusMerz bei "Maischberger"
:Wünsch-dir-was mit Friedrich Merz

Der Oppositionsführer gibt dem Krisenkanzler Scholz ein paar Spartipps, sagt aber ausdrücklich: Er ist bereit für Neuwahlen, auch jetzt sofort.

Von Josef Kelnberger

SZ Plus"Maischberger"
:"Sie sind extrem reflektiert heute"

Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg lässt Fernsehdeutschland wissen, dass er die Politik "keine Sekunde" vermisse. Und warnt vor Donald Trump.

Von Felix Stephan

SZ PlusRicarda Lang und Hubert Aiwanger bei "Maischberger"
:Aiwanger und der Teufelskreis der Unschärfe

Am Abend seines Triumphs begibt sich der frisch vereidigte bayerische Vizeministerpräsident tatsächlich ins Fernsehstudio und lässt sich zur Flugblatt-Affäre befragen. Wobei er seinem Prinzip treu bleibt: Viel Rede, wenig Antwort.

Von Roman Deininger

SZ PlusSahra Wagenknecht bei Maischberger
:Hand aufs Herz, Frau Wagenknecht

Weltpremiere in der ARD: Maischberger konfrontiert die Ex-Linke mit dem ersten Wahl-O-Mat für eine Partei ohne Programm. Besorgniserregend: Antworten zu Migration und der Hamas.

Von Moritz Baumstieger

SZ Plus"Maischberger"
:Ohne Worte

Nach dem Hamas-Terror in Israel fehlen im Talk bei Sandra Maischberger die üblichen Lautsprecher und Gewissheiten. Gut so.

Von Gerhard Matzig

SZ Plus"Maischberger" zu Israel
:"Dieser Angriff galt den Menschen"

Sandra Maischberger wühlt sich mit Robert Habeck durch viel Bekanntes, bis sie endlich auf Israel stoßen. Den TV-Abend aber rettet der Arzt und Journalist Gil Yaron aus Tel Aviv.

Von Joshua Beer

Landtagswahl in Bayern
:Söder als Bundespräsident? "Lächerlich"

Nach der Wahl in Bayern schlägt das Gerücht mediale Wellen, der CSU-Chef wolle Staatsoberhaupt werden. Dieser dementiert. Im Fernsehen rechnet ausgerechnet Günther Jauch - der Bundespräsident der Herzen - mit Söders Wahlkampf ab.

Von Thomas Balbierer

SZ PlusChristopher Clark bei "Maischberger"
:"Ängstlich sind alle"

Deutschlands beliebtester Historiker Christopher Clark erklärt bei Sandra Maischberger die deutsche Zögerlichkeit im Ukraine-Konflikt - und warum er von Hitler-Vergleichen nicht viel hält.

Von Gustav Seibt

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:Jesus Maria! Was war das denn bitte?

Eine Talkshow diskutiert alles, was aktuell für Aufregung sorgt: vom Migrationsdesaster über die UN-Reform bis zum Wärmepumpenchaos. Was passiert? Nichts.

Von Gerhard Matzig

SZ PlusInterview mit Sandra Maischberger
:„Die AfD erreicht ihre Leute mit oder ohne Einladungen“

Seit 20 Jahren läuft ihre Talkshow im Ersten. Ein Gespräch über mächtige Männer, über eine riskantere Zeit im Fernsehen und den Umgang mit der AfD.

Von Aurelie von Blazekovic, Peter Laudenbach

SZ PlusARD-Talkshows
:Überall dieselben Nasen

Der ARD schlägt von ihrer Aufsicht grundlegende Kritik an den Polittalks entgegen, wie ein internes Papier belegt. Warum der Zeitpunkt dafür brisant ist.

Von Aurelie von Blazekovic

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:Gerhart Baum ruft zu den Waffen

Zwei ehemalige Bundesminister haben großartige Ideen. Für Deutschland, für Europa. Sandra Maischberger versäumt darüber, die entscheidende Frage zu stellen.

Von Stefan Fischer

SZ PlusKlimakrise bei Maischberger
:Watschen für das Wetter

"Deutschlands bekanntester Förster" Peter Wohlleben und TV-Wettermann Sven Plöger räumen bei Maischberger Klima-Debatten der Politik ab - und packen erschreckende Zahlen aus.

Von Johannes Korsche

SZ PlusChristian Lindner bei "Maischberger"
:Hat Christian Lindner ein Herz für Kinder?

Weil bei Elterngeld und Kindergrundsicherung gespart wird, muss der Finanzminister diese Frage gerade öfter beantworten. Also erklärt er bei "Maischberger" den Bundeshaushalt - mit einem kleinen, aber deutlichen Unterschied.

Von Felix Stephan

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:Markus Söder, wieder ganz der Alte

Nach der Demonstration in Erding hat der CSU-Chef seine Attacken auf die Ampel kurz etwas gemäßigt, zu Gast bei Maischberger teilt er wieder voll aus. Beim Thema Kanzlerkandidatur muss man dagegen auf die Zwischentöne hören.

Von Peter Fahrenholz

SZ PlusOlaf Scholz bei "Maischberger"
:Wer ist Olaf Scholz?

Fernsehen ist nicht unbedingt sein Medium. Bei Maischberger kommuniziert sich Olaf Scholz trotzdem durch die großen Themen der Zeit - nur eben auf seine Art.

Von Nils Minkmar

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:Sandra Maischberger und das Rad des Schicksals

Bevor die Moderatorin mit Harrison Ford zu neuen Abenteuern aufbricht, geht es um Putin und Prigoschins Aufstand. Denn auch in der echten Welt stellt sich die mörderische Frage, wer auf wen schießt.

Von Cornelius Pollmer

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:Sahra Wagenknecht im Nebel des Krieges

Der selbsternannte Friedensengel liefert sich bei Sandra Maischberger einen Schlagabtausch mit Nato-Beraterin Florence Gaub. Man lernt dabei erstaunliche Dinge - zum Beispiel, dass der Krieg einen Wecker im Bauch hat.

Von Josef Kelnberger

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:Und dann kommt Christian Wulff

Nancy Faeser verteidigt bei Sandra Maischberger den EU-Asylkompromiss. Am interessantesten wird es aber, als der Bundespräsident a. D. das Wort ergreift - für einen flammenden Appell.

Von Peter Fahrenholz

SZ PlusHubert Aiwanger bei "Maischberger"
:Ob es da zielführend ist, in Bayern nachzufragen?

Bei Sandra Maischberger geht es um das geplante Heizungsgesetz. Im Studio: Hubert Aiwanger und die Grüne Katharina Schulze. Also eigentlich alles angerichtet für den Kulturkampf. Doch dann tut die Moderatorin etwas Unerwartetes.

Von Andreas Glas

SZ PlusBoris Pistorius bei "Maischberger"
:Leichtes Spiel für den Verteidigungsminister

Frühjahrsoffensive, Bundeswehr, Russland-Beziehungen: Boris Pistorius lässt sich von Sandra Maischberger nicht aufs Glatteis führen. Das Publikum macht dabei fast den Anschein, als traue es ihm die Zeitenwende ganz allein zu.

Von Alex Rühle

SZ PlusTalkshows
:Voll daneben mit Jens Spahn

Bei "Maischberger" waren die Metaphern mal wieder besonders schief. Und ja, der frühere Gesundheitsminister schoss den Vogel ab. Trotzdem: Eine kleine Ehrenrettung der bildhaften Sprache.

Von Jens-Christian Rabe

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:Gauck und Wissing treffen sich an der Brötchentaste

Altbundespräsident und Verkehrsminister vermessen bei Sandra Maischberger ein weites Feld deutscher Befindlichkeit. Am Ende geht es sogar um die Frage: Braucht Deutschland einen König?

Von Josef Kelnberger

SZ PlusTV-Kritik zu "Maischberger"
:"Wer da nicht heult, ist ein Trottel"

Bei Sandra Maischberger umarmt Frank Elstner Orang-Utans. Außerdem streiten CDU-Politiker Philipp Amthor und "Letzte Generation"-Sprecherin Carla Hinrichs über Straßenblockaden.

Von Willi Winkler

Gutscheine: