KZ-Gedenkstätte Flossenbürg - aktuelle Themen & Nachrichten - SZ.de

KZ-Gedenkstätte Flossenbürg

NS-Geschichte
:„Unglaublich pietätlos und würdelos“

Aus der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg sind mehrere Objekte gestohlen worden, offenbar wahllos. Die Polizei vermutet ein recht schlichtes Motiv.

Von Sara Rahnenführer

SZ PlusKZ Flossenbürg
:Hölle aus Stein

79 Jahre nach der Befreiung des Konzentrationslagers Flossenbürg endet der Granitabbau am früheren KZ-Steinbruch. Viele Häftlinge starben bei der unmenschlichen Arbeit. Über den langwierigen Kampf, einen historischen Ort zu schützen.

Von Thomas Balbierer

SZ PlusNS-Terror
:Der Schlotfeger von Flossenbürg

Lorenz Zitzmann, 96, musste als Jugendlicher erst im Konzentrationslager arbeiten. Später wurde er als Soldat an die Front geschickt. Die Erinnerungen an die Zeit verfolgen ihn bis heute.

Von Thilo Komma-Pöllath

SZ PlusPolitik in Bayern
:"Diese Orte sind keine Läuterungsanstalten"

Jörg Skriebeleit, Leiter der KZ-Gedenkstätte in Flossenbürg, sieht sich mit einer Welle des Antisemitismus konfrontiert. Er fordert, dass Erinnerungskultur nicht nur zurückschauen darf, sondern sich vor allem mit den vielfältigen Ressentiments der veränderten Bevölkerung beschäftigen muss.

Interview von Sebastian Beck

Geschichte
:Bayern erhält vom Bund 51 Millionen Euro für Erinnerungsorte der NS-Zeit

Das Geld dient dem Erhalt und Umbau der NS-Kongresshalle in Nürnberg sowie der KZ-Gedenkstätten Dachau und Flossenbürg.

SZ PlusPorträt Alan Brooks
:Der Brite, der die Bayern bewegt

Im Auftrag des bayerischen Kultusministeriums setzt der Choreograf Alan Brooks seine Tanzprojekte an Schulen um. Aber auch beim Nockherberg-Singspiel und dem neuen Eberhofer-Krimi hilft er bei den richtigen Schritten.

Von Barbara Hordych

SZ PlusNS-Geschichte
:Das KZ-Außenlager unter der Autobahn

Der Bau der A 94 wird bald große Teile eines alten KZ-Außenlagers für immer zerstören. Eine Ausgrabung in letzter Sekunde liefert nun erstmals Einsichten - über ein in Vergessenheit geratenes Stück deutscher Geschichte und das Schicksal 40 jüdischer Kinder.

Von Patrick Wehner

KZ-Gedenkstätten
:Lebendige Erinnerung seit zwei Jahrzehnten

Bei einem Staatsempfang wird die Arbeit der Stiftung Bayerische Gedenkstätten gewürdigt.

SZ PlusTag der Befreiung des KZ Flossenbürg
:Der Mann, der dem Horror entkam

Shelomo Selinger hat neun Konzentrationslager und Gettos überlebt. Zum Tag der Befreiung des KZ Flossenbürg kehrte der 94-jährige Künstler zurück, um von seinem Schicksal und seinen Erlebnissen zu berichten.

Von Patrick Wehner

SZ PlusFriedhof der SS-Leute
:Das große Verschweigen

Seit Jahrzehnten wird am Soldatenfriedhof Hofkirchen der Opfer des Zweiten Weltkriegs gedacht - dabei liegen dort auch mindestens 369 SS-Mitglieder. Einer von ihnen: der Augsburger Sturmscharführer Karl Jochum.

Von Patrick Wehner (Text) und Katja Schnitzler (digitale Umsetzung)

SZ PlusExklusivNS-Geschichte
:Der Friedhof der Täter

Seit 1959 gedenken Landräte, Bundeswehr und Bürger auf dem Soldatenfriedhof im niederbayerischen Hofkirchen der Opfer des Zweiten Weltkriegs. Recherchen der SZ zeigen, dass dort aber auch Hunderte, zum Teil hochrangige SS-Männer begraben liegen. Wie kann das sein?

Von Patrick Wehner

Unter Bayern
:Die Boomer und das Vermächtnis der Zeitzeugen

Mit Jack Terry ist einer der letzten Überlebenden des Konzentrationslagers Flossenbürg gestorben. Es fehlen die Stimmen, die daran erinnern, dass die Demokratie keine Selbstverständlichkeit ist.

Kolumne von Sebastian Beck

SZ PlusNachruf
:"Der Tag meiner Befreiung war der traurigste Tag in meinem Leben"

Jack Terry, der ehemalige KZ-Häftling und Sprecher der Überlebenden von Flossenbürg, ist im Alter von 92 Jahren gestorben.

Von Sebastian Beck

Dachau
:Russland von Feier zur KZ-Befreiung ausgeladen

Die Gedenkstätten Dachau und Flossenburg wollen keine Vertreter aus Russland und Belarus bei den Feierlichkeiten dabei haben. Sie begründen den Schritt historisch.

Befreiungsfeiern in Dachau
:Diplomatische Vertreter von Russland und Belarus ausgeladen

Die Stiftung Bayerische Gedenkstätten zieht damit Konsequenzen aus dem Angriffskrieg in der Ukraine. Die ehemaligen russischen und belarussischen Häftlinge seien mit ihren Familien jedoch von Herzen eingeladen.

Von Helmut Zeller

Ehemaliges KZ Flossenbürg
:96-Jähriger im Fokus wegen möglicher NS-Verbrechen

Die Staatsanwaltschaft Weiden ermittelt gegen einen Mann aus Unterfranken wegen möglicher Verbrechen im früheren NS-Konzentrationslager Flossenbürg. Ob es zur Anklage kommt, ist nicht abzusehen.

Von Olaf Przybilla

Virtuelle Sehenswürdigkeiten in Bayern
:Allein im Schloss Neuschwanstein

Bayerns Museen, Schlösser, Burgen und Gedenkstätten sind wegen der Coronavirus-Pandemie geschlossen. Besichtigt werden können sie trotzdem - im Internet. Neun Tipps.

Von SZ-Autoren

Flossenbürg
:Wenn das Vergessen droht

"Ende der Zeitzeugenschaft?": Die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg beleuchtet die historische Bedeutung von Überlebenden des Holocaust für die Erforschung von NS-Verbrechen.

Von Olaf Przybilla

KZ-Gedenkstätte Flossenbürg
:Schau beleuchtet Morde an Kranken

In der KZ-Gedenkstätte Flossenbürg erinnert bis 31. Mai 2018 eine Ausstellung an die Krankenmorde in der Zeit des Nationalsozialismus. Zwischen 1929 und 1945 brachten die Nazis im Deutschen Reich rund 240 000 Menschen mit Behinderungen und ...

KZ-Gedenkstätte Flossenbürg
:Wie aktuelle Fotos an den Holocaust erinnern sollen

Die KZ-Gedenkstätte in Flossenbürg will die Erinnerung an die Verbrechen während der NS-Diktatur wachhalten - mit einer überraschenden Ausstellung.

Von Franziska Brüning

Gutscheine: