Rudsi Dutschke bei Vietnam-Demonstration
Prantls Blick

Wie 1968 der Aufruhr in die Provinz kam

Die tödlichen Schüsse auf Ohnesorg und Dutschke und der Protest in den Universitätsstädten waren in der oberpfälzischen Kleinstadt Nittenau ganz weit weg. Aber dann kam der Aufruhr. Genauer gesagt: ein Aufrührer.

Die politische Wochenvorschau von Heribert Prantl

Weitere Briefe

Mehr und mehr

Mehr Dienstleistungen auf dem Land, mehr Verkäuferinnen in den großen Kaufhäusern - und dann noch ein Nationalfeiertag am 2. Juni, dem Todestag des Studenten Benno Ohnesorg - das sind die Wünsche von SZ-Leserinnen und Lesern.

Protest gegen Springer-Presse nach Attentat auf Dutschke
Lesermeinungen

"Widerstand war für uns nicht nur Aufgabe, sondern Pflicht"

Wir haben SZ-Leser gefragt, was 1968 für sie bedeutet. Manche haben die Zeit miterlebt, andere haben sich später eine Meinung gebildet. Eine Auswahl der besten Leserbeiträge zur Studentenrevolte vor 50 Jahren.

Vietnam-Demonstrationn im Februar 1968 in Berlin
Gespräch über die 68er-Bewegung

"Es ist notwendig, sich zu engagieren"

RCDS, SPD, Linke. Student, Mittelbau, Alt-68er: Drei Generationen, drei politische Einstellungen. Was bleibt von der Studentenrevolte - und was können wir von 1968 lernen?

Interview von Larissa Holzki und Lars Langenau

60 Jahre Bundesrepublik - RAF-Terror
68er-Bewegung

Wie aus friedlichem Protest Terror wurde

Teile der Revolte von 1968 beließen es nicht beim Aufbegehren. Ihre Aktionen gipfelten im linken Terrorismus.

Von Olivia Kortas

Vietnam Demonstration Rudi Dutschke Erich Fried
68er-Bewegung

"Verrohung ist eine falsche Vorstellung von Freiheit"

Sozialphilosoph Oskar Negt im Gespräch über den Tod von Benno Ohnesorg, die Studentenbewegung von 1968 - und ob ihm die AfD und Trump den Optimismus ausgetrieben haben.

Interview von Lars Langenau, Hannover

A demonstrator wearing a military gas mask and helmet...
68er-Bewegung

Der kurze Sommer der Anarchie

Am 2. Juni 1967 wird der wehrlose Benno Ohnesorg bei einer Demonstration gegen den Schah von einem Polizisten erschossen. Dann wurde es in der Republik revolutionär - wir haben mit Protagonisten dieser Zeit gesprochen.

Von Willi Winkler

Im Mai 1968 kam es in München zu zahlreichen Protestmärschen
Mord an Benno Ohnesorg

Auf die Straße

Am 2. Juni 1967 wurde in Berlin bei einer Demonstration der Student Benno Ohnesorg von einem Polizisten erschossen. Ein Schuss, der die Republik verändert hat. Was ist geblieben von den 68ern? Und was wurde aus denen, die dabei waren?

Von Willi Winkler

Twiggy, 1970 11 Bilder
Mode der 68er

Vom Protest zur Selbstinszenierung

Kurze Röcke, zerrissene Jeans, fransige Haare statt kunstvoller Haarspray-Frisuren. Ende der sechziger Jahre sorgt das Äußere der Jugend für einen Aufschrei in der Gesellschaft. Manches ist heute wieder hip.

Von Kerstin Lottritz

Dutschke,Vietnam-Demo Berlin
68er-Bewegung

"Ein Angriff auf unsere Generation"

Den Tod von Benno Ohnesorg am 2. Juni 1967 erlebte Tom Koenigs als Dammbruch. Bald endet für den Grünen die politische Laufbahn - einem der letzten 68er. Hat sich der Marsch durch die Institutionen gelohnt?

Von Thomas Hummel, Berlin

Student Ohnesorg bei Anti-Schah-Demo erschossen
68er Bewegung

Die wilden 67er

Der Tod von Benno Ohnesorg am 2. Juni 1967 war der Auftakt dessen, was wir heute als "68er Bewegung" kennen. Er verwandelte den Protest der linken Studenten in eine breite antiautoritäre Revolte, die ganz Deutschland erfasste.

Von Norbert Frei

Benno Ohnesorg
Berlin, 6. Juni 1967

Fragen über Fragen im Fall Ohnesorg

Unzulässige Vernebelungstaktik der Behörden bei der Suche nach dem Schuldigen. Wie die "Süddeutsche Zeitung" am 6. Juni 1967 die Ungereimtheiten zum Tode des Studenten Benno Ohnesorg kommentierte.

Von Willi Kleinigkeit

IhreSZ Flexi-Modul Header
Leserdiskussion

68er-Bewegung - was bleibt?

1968 ist für viele Symbol für Aufbruch in eine bessere Welt. Ihre Gegner wittern in dem Marsch der revoltierenden Studenten durch die Institutionen ein riesiges Umerziehungsprojekt. Was also haben wir 50 Jahre nach dem Tod von Benno Ohnesorg wirklich den 68ern zu verdanken?

12 Bilder
Studentenrevolte 1967/68

Als Polizisten Pflastersteine warfen

Am 2. Juni 1967 wurde Benno Ohnesorg erschossen - kurz zuvor fotografierte ihn Uwe Dannenbaum. In einem Bildband zeigt der Journalist kaum bekannte Fotos der Studentenproteste.

Von Barbara Galaktionow

Polizisten tragen Demonstranten weg, 1967
Jugendrevolte 1967/68

Abseits der ausgetretenen Veteranenpfade

Eckard Michels rekonstruiert den Schahbesuch 1967 - und ermöglicht so einen neuen Blick auf das folgenreiche Jahr.

Rezension von Werner Bührer

Verspottung des persischen Kaiserpaars an der Freien Universität, 2. Juni 1967.
Foto-Ausstellung über Berlin der Sechzigerjahre

Wenn die Politik für den Menschen zur Bedrohung wird

Bernard Larsson fotografierte in Berlin auf beiden Seiten der Mauer. In seinen Bildern hält er neben dem latenten Misstrauen auch den Aufbruchswillen der Zeit fest.

Ausstellungskritik von Jens Bisky

Nachruf

"Bommi" Baumann ist tot

Der Anarchist, Terrorist und Autor Michael "Bommi" Baumann wurde 68 Jahre alt.

Soraya und Ahmed Reza Pahlevi, 1953
Paragraf 103

Als 1967 der Schah-Paragraf unterlaufen wurde

Mohammad-Reza Aalam stand vor 50 Jahren da, wo Böhmermann heute steht. Aalam glaubt: Ein Trick bewahrte ihn vor der Verurteilung.

Von Paul Munzinger

ARD-Doku über Deutschlands First Ladys
ARD

Handzahme Doku über "Deutschlands First Ladies"

Frauen von Bundespräsidenten dürfen sich über Politik nicht öffentlich äußern. Ein Film über "Deutschlands First Ladies" spart Brisantes konsequent aus.

TV-Kritik von Franziska Augstein

ARD-Doku über Deutschlands First Ladys
ARD-Doku

Hudeln, bügeln, präsentieren

Frauen von Bundespräsidenten dürfen sich über Politik nicht öffentlich äußern. Politische Sachverhalte sollte ein Film über "Deutschlands First Ladies" trotzdem korrekt darstellen.

Von Franziska Augstein

Kurzkritik

Viel los jewesen

Nostalgischer Szenensalat mit Currywurst: Die neue Revue "Westberlin" an der Schaubühne.

Von Mounia Meiborg

Katja Ebstein

Dutschke und Grand Prix

Die Schauspielerin und Sängerin hat ein Leben zwischen Glamour und Politik hinter sich und gibt die Kämpferin nun auch bei den Europäischen Wochen in Passau

Interview von Sabine Reithmaier

Rainer Langhans

Das Liebes-Geschehen

Provokateur, Lachnummer und eigentlich, auf seine Art, ein Typ wie Nitroglyzerin. Der Schwabinger Revolutionär Rainer Langhans wird an diesem Freitag 75.

Von Hilmar Klute

Medien: Benno Ohnesorg von Stasi-Mann erschossen
Zum Tod von Karl-Heinz Kurras

Der Mann, der Benno Ohnesorg erschoss

Er tötete 1967 den Studenten Ohnesorg und belog jahrelang Gerichte und Ermittler über seine wahren Motive. Karl-Heinz Kurras, Polizist und Stasi-Agent, starb in Berlin-Spandau.

Von Hans Leyendecker

Kurras wegen illegalem Waffenbesitz vor Gericht; Kurras wegen illegalem Waffenbesitz vor Gericht
Todesschütze von Benno Ohnesorg

Karl-Heinz Kurras ist tot

1967 erschoss der Westberliner Kriminalbeamte und Stasi-Agent Karl-Heinz Kurras den Studenten Benno Ohnesorg. Medienberichten zufolge ist Kurras schon im Dezember in Berlin verstorben.