USA:Doch kein Sieg über das Virus

Tampa Bay Emergency Room Hospitals

Auf dem Weg in die Notaufnahme: ein Covid-Patient in Clearwater, Florida.

(Foto: OCTAVIO JONES/REUTERS)

Eigentlich wollten die USA bereits das Ende der Pandemie feiern. Doch jetzt steigen die Infektionszahlen wieder - vor allem in Bundesstaaten mit geringer Impfquote. Und was machen die dortigen Gouverneure? Sie wehren sich gegen eine Maskenpflicht.

Von Christian Zaschke, New York

Greg Abbott, der republikanische Gouverneur von Texas, hat angekündigt, jetzt handeln zu wollen. Die Covid-Infektionszahlen in dem Bundesstaat steigen auf immer höhere Werte, beim Sender ABC sagte ein Arzt aus Houston, die Gegend gleiche einem Kriegsgebiet, weil die Krankenhäuser nicht mit der Behandlung der schwer an Covid Erkrankten hinterherkommen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Anne Fleck
SZ-Magazin
»Dauerhafte Müdigkeit ist ein SOS-Signal des Körpers«
Achtung: einmalige Nutzung für Interview in GES, Online Inklusive: Dr. Heidi Kastner, Psychiaterin.
Psychologie
"Dummheit hat Hochkonjunktur!"
Feueralarm am Flughafen Berlin
Flughafen Berlin Brandenburg
Reißt den BER wieder ab
Parents sleeping with newborn baby in bed model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxIN
Familie
Schlaf bitte ein, bitte!
Young Woman in Bed with Insomnia; Besser schlafen
Besser schlafen
"Es entsteht ein Negativstrudel"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB