USA:Doch kein Sieg über das Virus

Tampa Bay Emergency Room Hospitals

Auf dem Weg in die Notaufnahme: ein Covid-Patient in Clearwater, Florida.

(Foto: OCTAVIO JONES/REUTERS)

Eigentlich wollten die USA bereits das Ende der Pandemie feiern. Doch jetzt steigen die Infektionszahlen wieder - vor allem in Bundesstaaten mit geringer Impfquote. Und was machen die dortigen Gouverneure? Sie wehren sich gegen eine Maskenpflicht.

Von Christian Zaschke, New York

Greg Abbott, der republikanische Gouverneur von Texas, hat angekündigt, jetzt handeln zu wollen. Die Covid-Infektionszahlen in dem Bundesstaat steigen auf immer höhere Werte, beim Sender ABC sagte ein Arzt aus Houston, die Gegend gleiche einem Kriegsgebiet, weil die Krankenhäuser nicht mit der Behandlung der schwer an Covid Erkrankten hinterherkommen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Finanzierung der Ampel-Pläne
Woher sollen die Milliarden kommen?
Kaffee Koffein
Kaffee
"Sie dürfen nicht vergessen, Koffein gilt als Nervengift"
General Practitioner preparing vaccine in syringe for patient at clinic model released Symbolfoto property released MFF0
Impfung bei Kindern
Warten oder piksen?
Brinkmann, Ciesek, Addo
SZ-Magazin
27 knifflige Alltags-Fragen an Deutschlands führende Corona-Expertinnen
Dr. Mathias DOEPFNER, Döpfner, Vorstandsvorsitzender der Axel Springer SE, Portraet, Porträt, Portrait, Angeschnittenes
Springer-Verlag
Meister der erfundenen Gefahren
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB