Überforderung im Job:"Das zeigt, in was für einer erbarmungslosen Gesellschaft wir leben"

Lesezeit: 5 min

Überforderung im Job: Wenn der Kopf zu explodieren scheint: Perfekte Arbeitskraft, Mutter, Partnerin, und bitte den Geburtstag der Tante nicht vergessen - das alles ist allein stundenmäßig nicht zu schaffen.

Wenn der Kopf zu explodieren scheint: Perfekte Arbeitskraft, Mutter, Partnerin, und bitte den Geburtstag der Tante nicht vergessen - das alles ist allein stundenmäßig nicht zu schaffen.

(Foto: Illustration: Stefan Dimitrov)

Die Grünen-Politikerin Anne Spiegel hat Privates preisgegeben, um Fehler zu begründen. Warum das nicht zum Ideal des allzeit arbeitsbereiten Menschen passt, und was sich ändern müsste, erklärt die Soziologin Franziska Schutzbach.

Interview von Veronika Wulf

Bundesfamilienministerin Anne Spiegel hat einen selten emotionalen Einblick in ihr Privatleben gegeben - um zu rechtfertigen, warum sie trotz Flutkatastrophe im Sommer 2021 in den Urlaub gefahren ist. Damit hat sie eine Diskussion über die Vereinbarkeit von Spitzenamt und Familie ausgelöst, über Offenheit und Überforderung. Die Soziologin und Geschlechterforscherin Franziska Schutzbach, 43, hat sich viel mit Doppelbelastungen von Frauen beschäftigt. Zuletzt ist von ihr das Buch "Die Erschöpfung der Frauen. Wider die weibliche Verfügbarkeit" erschienen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Wolf Biermann
"Das sind Dummheiten aus Klugscheißer-Motiven"
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Zur SZ-Startseite