Ammersee:"Dieses Leben hier ist irre privilegiert"

Herrsching,  Björn Vedder

Widmet sich der philosophischen Erforschung von Machtstrukturen: Buchautor Björn Vedder lebt seit drei Jahren am Ammersee.

(Foto: Georgine Treybal)

Der Philosoph Björn Vedder ist an den Ammersee gezogen. Alle sind wahnsinnig nett hier, sagt er, doch wer reich ist, verliert das Interesse, die Gemeinschaft zu unterstützen. Ein Gespräch über Wohlstandsverwahrlosung.

Interview von Jessica Schober

Björn Vedder, 1976 in Brakel in Ost-Westfalen geboren, lebt mit seiner Familie am Ammersee und ist Publizist, Kurator und der einzige Mann im Herrschinger Elternbeirat des Kindergartens seiner drei Töchter. Mit Büchern wie "Reicher Pöbel - Über die Monster des Kapitalismus" oder "Väter der Zukunft" (Büchner Verlag) widmet er sich der philosophischen Erforschung von Machtstrukturen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
First morning sunlight; selbstliebe
SZ-Magazin
»Wir verlangen vom Partner, dass er kompensiert, was wir in uns selbst nicht finden«
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Parents sleeping with newborn baby in bed model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxIN
Familie
Schlaf bitte ein, bitte!
Achtung: einmalige Nutzung für Interview in GES, Online Inklusive: Dr. Heidi Kastner, Psychiaterin.
Psychologie
"Dummheit hat Hochkonjunktur!"
alles liebe
Zurückweisung
"Je größer die Selbstliebe, desto schmerzlicher die Abweisung"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB