Sport nach Covid-19-Infektion:Corona überstanden und trotzdem nicht fit

Lesezeit: 3 min

Bayern München - Joshua Kimmich

Erst wollte Joshua sich nicht impfen lassen, nun darf der 26-Jährige nach einer Corona-Infektion in der Hinrunde nicht mehr auflaufen.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Die Lungenprobleme von FC-Bayern-Profi Joshua Kimmich schrecken Freizeitsportler auf. Mediziner Martin Halle erklärt, wann sie sich nach einer Corona-Infektion durchchecken lassen sollten.

Interview von Ekaterina Kel

FC-Bayern-Spieler Joshua Kimmich hat Schlagzeilen gemacht. Erst wollte er sich nicht impfen lassen, nun darf er nach einer überstandenen Corona-Infektion in der Hinrunde nicht mehr auflaufen, weil seine Lunge noch "Infiltrationen" aufweise, wie er selbst bekanntgab. Der Sportmediziner Martin Halle erklärt, was es damit auf sich hat und ob sich Hobbysportler auch Sorgen machen sollten. Er ist ärztlicher Direktor der Ambulanz für präventive Sportmedizin und Sportkardiologie am Universitätsklinikum rechts der Isar.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
fremdgehen
Untreue
"Betrogene leiden unter ähnlichen Symptomen wie Traumatisierte"
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
Zur SZ-Startseite