Frühstück und Kaffee:Diese zehn Cafés im Glockenbachviertel sollte man kennen

Frühstück und Kaffee: undefined
(Foto: Stephan Rumpf)

Auf der Suche nach einem guten Frühstück? Ob italienische Focaccia, Smoothie-Bowls oder Weißwürste. Diese Lokale im Glockenbachviertel und in Gärtnerplatz-Nähe treffen so ziemlich jeden Geschmack.

Von Laura Kaufmann und Lisa Miethke

The Village Café

Italien-Feeling und Retro-Charme mit holzverkleideten Wänden und orange-roten Polstern, das erwartet einen im The Village Café. Zum Frühstück werden Rühreier, Spiegeleier und Omelettes frisch zubereitet, es gibt sie mit Schinken, Mozzarella, Pesto und Kartoffeln.

Auch sonst gibt es im Village Café viel Herzhaftes. Etwa Focaccias mit Pancetta und Gorgonzola oder belegte Croissants. Wer es nicht so mit der italienischen Küche hat, nimmt ein Bircher-Müsli. Süßspeisen-Fans können gefüllte Croissants oder Kuchen bestellen, auch vegane Varianten gibt es, außerdem Pancakes mit Erdnussbutter und Marmelade oder eine italienische Variante des French Toast aus sternförmigem Pandoro.

The Village Café, Fraunhoferstraße 3, 80469, München

Man vs. Machine

Frühstück und Kaffee: undefined
(Foto: Robert Haas)

Zugegeben, ein Geheimtipp ist die Rösterei Man vs. Machine seit ihrer Eröffnung 2014 nicht mehr, das merkt man an den Warteschlangen am Wochenende. Doch wer wartet, wird belohnt - mit ausgezeichnetem Kaffee. Das Prinzip lautet hier: Qualität vor Quantität. Die Karte ist zwar übersichtlich, doch die hochwertigen Kaffee-Bohnen werden in der hauseigenen Rösterei geröstet. Neben Klassikern wie Cappuccino und Flat White gibt es auch Matcha-Latte und Goldene Milch. Zum Essen kann man Süßes bestellen wie Franzbrötchen, Pistazien-Croissants, veganes Bananenbrot oder Matcha-Marmorkuchen.

Platz findet man auf zwei Sitzreihen am Fenster und an ein paar kleinen Tischen mit Holzhockern, bei gutem Wetter auch draußen. Pflanzen, 90er-Jahre-Hip-Hop und zahlreiche Lampen sorgen für eine urbane Atmosphäre. Im kleinen Verkaufsbereich gibt es Kaffeezubehör, Kleidung mit dem Man vs. Machine-Logo und die eigenen Röstungen zu kaufen.

Man vs. Machine, Müllerstraße 23, 80469 München

Botanista Café Club

Frühstück und Kaffee: undefined
(Foto: Stephan Rumpf)

Dem Stress entfliehen, im Alltag mal kurz durchatmen? Das kann man im Botanista Café Club, wo die Holzeinrichtung ein wenig an den letzten Surfurlaub erinnert. Die Gäste können hier auf Schaukeln sitzen und die Seele baumeln lassen. Dazu werden Speisen in bunten Keramikschüsseln serviert. Vegetarische und vegane Bowls stehen im Vordergrund. Buntes Gemüse und Obst, alles, was gesund und regional ist, wird miteinander vermischt. Nach Wunsch kann man Toppings wie frischen Lachs oder Putenbrust dazubestellen.

Aber auch süße Bowls stehen auf der Karte. Hinter dem "Winter Power Porridge" verbirgt sich zum Beispiel warmer Apfel-Zimt-Porridge mit Leinsamen, hausgemachter Vanille-Protein-Creme, Apfelscheiben und Zimt. An Urlaub erinnert wiederum auch die "Brazilian Açai Bowl" mit Açai und Guarana, roten Beeren, Banane, hausgemachtem Granola ohne Zucker.

Botanista Café Club, Pestalozzistraße 20, 80469 München

Café Lozzi

Frühstück und Kaffee: undefined
(Foto: Catherina Hess)

Es wäre falsch, das Café Lozzi nur als einen Ort zu beschreiben, an dem es guten Kaffee gibt. In gemütlicher Wohnzimmer-Atmosphäre finden in dem Kulturcafé zwischen bunt zusammengewürfelten Vintage-Möbeln auch Bücherclub-Treffen statt oder Ausstellungen, Lesungen, Kleidertausch und Konzerte. Wer zuhören, zusehen oder einfach nur Speis und Trank genießen möchte, setzt sich auf Holzstühle oder eine dunkelgrüne Couch. Bei sommerlichen Temperaturen geht es raus in den Schanigarten unter die bunten Schirme.

Süßes gibt es dank der eigenen Backstube reichlich, von Kuchen und Torten bis hin zu veganen Zimtschnecken. Unter der Woche bekommt man herzhafte Kleinigkeiten wie selbst gemachte Pommes, Quiche oder Brot mit Aufstrichen. Am Wochenende kann man von zehn Uhr an zusätzlich vegan-vegetarisch frühstücken. Dann gibt es Bircher-Müsli, Granola und Pain au chocolat oder veganes Rührei. Und wer sich nach dem Brunch verquatscht, bleibt einfach sitzen - abends wird das Café zur Bar.

Café Lozzi, Pestalozzistraße 8, 80469 München

Madam Anna Ekke

Frühstück und Kaffee: undefined
(Foto: Robert Haas)

Die Madam Anna Ekke liegt, wie der Name schon verrät, an der Ecke. Nämlich Jahn-/Kolosseumstraße, wo die Sonne kräftig auf die Pflastersteine scheint und sich das Viertel hinter Sonnenbrillen trifft. Bei Drinnenwetter muss der Gast auf einen Platz in dem nicht besonders großen Raum hoffen oder reservieren. Drinnen ist es wuselig und wirklich schön gemacht, gemusterte Fliesen, großformatige Kunst und Sprüche an der Wand, fröhlich-bunt und Vintage.

Bis 14 Uhr, sonntags auch bis 15 Uhr, lässt es sich von der ausführlichen Brunch-Karte bestellen. Bircher-Müsli auf Hafermilchbasis mit frischen Früchten, Zimt und schwarzem Sesam etwa oder Pancakes mit Obst und Ahornsirup oder Nutella und Banane oder mit pochiertem Ei, Schinken, Spinat und Ahornsirup. Beliebt sind auch die "Ekks", allerlei kreative Eierspeisen von Eggs Benedict mit Avocadocreme und Miso-Hollandaise mit Extras wie Speck oder karamellisierten Tomaten über veganes Shakshuka mit "Tofu-Ei" bis zum "Royal Ekkdrop". Das ist Buttertoast vom Grill mit Rührei, Räucherlachs, Avocado und Wasabi-Crème fraîche, knusprigen Algen und Kartoffelchips.

Madam Anna Ekke, Kolosseumstraße 6, 80469 München

Café Tabula Rasa

Frühstück und Kaffee: undefined
(Foto: Corinna Guthknecht)

Ständige Selbstoptimierung war gestern. Weil viel spannender ist, was Ecken und Kanten hat, stattet man gerne dem Café Tabula Rasa einen Besuch ab. Hier geht es angenehm ungezwungen zu, nichts ist völlig durchgestylt. Eher fühlt man sich, als säße man im Wohnzimmer von guten Freunden.

In dem selbst ernannten "Zuhause für Kuchen-Naschkatzen" gibt es genau das, was versprochen wird - frisch gebackenen Kuchen wie Pflaumenstreusel, Apfel-Mohn-Käse-, Schoko-, veganen Rübli- oder Mango-Zitronen-Kuchen. Klein, aber fein gehalten ist die ganztägige Frühstücksauswahl. Darunter ein "gemischter Teller" mit Croissant oder gekochtem Ei, Käse, Serranoschinken, Salami, Butter und Marmelade. Alternativ bekommt man auch einen Käseteller, bei dem auch ein Müsli dabei ist, oder eine Portion Käse oder Wurst mit Brotkorb.

Café Tabula Rasa, Holzstraße 18, 80469 München

München 72

Frühstück und Kaffee: undefined
(Foto: Stephan Rumpf)

Keine Sorge, der Name täuscht. Im Sportcafé München 72 ist natürlich auch jeder willkommen, der vor dem Brunch noch keinen Halbmarathon gelaufen ist. Sportliches Flair herrscht hier viel mehr wegen der Erinnerung an die Olympischen Spiele von 1972. Überall im Laden finden sich Souvenirs, verziert mit den olympischen Ringen: Tragetaschen, Bierkrüge, Wecker. Turnböcke bieten Sitzplätze, an der Decke hängt ein Sportkanu.

Das Thema zieht sich auch kulinarisch durch. Auf der Suche nach einem deftigen Brunch findet man hier etwa das "Gewichtheberfrühstück" mit Aufschnitt, Marmelade, Butter, Honig, einem weich gekochten Ei, Brot und Semmeln. Oder die "Olympia-Eier" mit Rührei, Rucola, Feta, gerösteten Kirschtomaten und Basilikum. Oder das "Boxerfrühstück" mit Thymiankartoffeln, Rührei und Schinken. Wer es leichter mag, wählt zum Beispiel ein Bircher-Müsli oder frisch gepresste Säfte. Das Café ist unter der Woche Restaurant und Bar. Wer Frühstück sucht, wird nur am Wochenende fündig.

München 72, Holzstraße 16, 80469 München

Café Vollaths

Frühstück und Kaffee: undefined
(Foto: Catherina Hess)

Mit einem Kaffee in der Hand das rege Treiben an der Kreuzung Müller-/Thalkirchnerstraße beobachten, das geht im Café Vollaths. Als Gast fühlt man sich hier schnell wohl. Die Einrichtung ist in warmen Farben gehalten, im rustikal gestalteten Innenraum ziert eine Holzvertäfelung die Wand.

Frühstück wird den ganzen Tag über angeboten, daher ist das Vollaths eine perfekte Anlaufstelle für Nachteulen wie Frühaufsteher. Im Angebot sind etwa der "kleine Franzos" mit Buttercroissant, hausgemachter Marmelade und einem kleinen Obstsalat, der "Isarjogger", mit Joghurt mit Müsli, Obstsalat und zwei Bio-Rühreiern oder "Aloisius", ein Brotkorb mit einem gekochten Ei und drei verschiedenen Aufstrichen nach Wahl. Fehlen dürfen auch nicht diverse Eierspeisen, darunter etwa die "Proteinbombe", ein Rührei aus vier Bio-Eiweiß mit Chili und Avocado.

Vollaths, Thalkirchner Straße 1, 80337 München

Trachtenvogl

Frühstück und Kaffee: undefined
(Foto: Robert Haas)

Wer den Trachtenvogl kennt, weiß, dass seine einst wilden Tage längst Vergangenheit sind. Aus der ehemaligen Bar ist ein behaglicher Ort zum Frühstücken geworden. Doch nicht alles hat sich verändert. Die gemütlichen Sofas sind geblieben, die Geweihe und alpenländischen Gemälde, die Kuckucksuhr, die Tische aus Omas Küche auch, sogar eine Eckbank gibt es.

Auf der Karte steht neben dem traditionellen Weißwurstfrühstück mit Brezn und süßem Senf etwa das "Bergfrühstück" mit Südtiroler Räucherspeck, Salami, Käse, Butter und Sahnemeerrettich. Auch ein veganes Frühstück kann bestellt werden, bestehend aus einer Himbeer-Bananen-Bowl mit Müsli, frischen Früchten, Vollkornbrot mit Erbsen-Minz-Creme, Hummus, Marmelade und veganer Butter. Gegrillte Sandwichs gibt es den ganzen Tag über, auch der Erdbeer-Limette-Milchshake ist beliebt. Ein Highlight der Karte ist jedoch sicherlich die heiße Schokolade in ganzen 17 Varianten. Nur um mal ein paar zu nennen: Pistazie, Salzkaramell, Mandel-Amaretto, Orange-Zimt.

Trachtenvogl, Reichenbachstraße 47, 80469 München

Café Bellevue di Monaco

Frühstück und Kaffee: undefined
(Foto: Stephan Rumpf)

Das Café des Bellevue di Monaco soll ein Ort der Begegnung sein - für Münchnerinnen und Münchner, Geflüchtete, Nachbarinnen und Bewohner. Menschen aus aller Welt kochen ihre jeweils landestypischen Gerichte, entsprechend bunt gestaltet sich die vegan-vegetarische Karte. Darauf etwa zu finden: Ein Linsensalat mit Apfel, Orange, Feta und Petersilie oder ein Sandwich mit Halloumi, gegrillter Paprika, Muhamarra und Walnüssen. Für den kleinen Hunger gibt es Vorspeisen wie Fattoush, das ist ein libanesischer Brotsalat, oder Sigara Börek, frittierte Käseröllchen aus der türkischen Küche sowie verschiedene Mezze und Kuchen.

Unentschlossene Gäste dürften sich samstags freuen, wenn sie beim Bellevue Brunch von 10 bis 16 Uhr gleich fünf Lieblingsspeisen von der Karte wählen dürfen. In dem lichtdurchfluteten Bellevue-Café kann man nicht nur gemütlich sitzen. Es gibt auch ein Beratungsangebot für Geflüchtete und Veranstaltungen wie Lesungen oder Konzerte.

Bellevue di Monaco, Müllerstraße 6, 80469 München

Zur SZ-Startseite

Gastronomie
:Diese Cafés in Schwabing sollten Sie kennen

Kuchen von Tante Emma, Gesundes in Schüsseln oder ein Konzept aus New York: Wer auf der Suche nach leckerem Frühstück ist, wird in Schwabing schnell fündig. Acht Tipps im Überblick.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: