Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Meike Schreiber

Meike Schreiber

  • Plattform X-Profil von Meike Schreiber
Meike Schreiber, geboren 1975 in Karlsruhe, studierte Germanistik, Romanistik und VWL in Lyon, Freiburg und Köln und volontierte anschließend bei der Financial Times Deutschland. Dort arbeitete sie ab 2003 und bis zum Ende der FTD im Jahr 2012 als Redakteurin im Banken- und Finanzressort in Frankfurt. Anschließend machte sie sich selbständig und gründete das Pressebüro SchreiberDohms. Für die SZ berichtet sie seit 2015 als Banken-Korrespondentin vom Finanzplatz Frankfurt.

Neueste Artikel

  • SZ PlusTerrorismus
    :Die Milliarden der Hamas

    Die Führungsriege der islamistischen Terrorgruppe ist stolz auf ihr Massaker in Israel, lebt selbst weit weg vom Elend des Gazastreifens – und hat es geschafft, still und heimlich ein Vermögen anzuhäufen. Nur wie? Eine Spurensuche.

    Von Bernd Dörries, Raphael Geiger, Peter Münch, Christoph Koopmann, Meike Schreiber, Markus Zydra (Text) und Felix Hunger (Collagen)
  • SZ PlusKrise bei Gewerbeimmobilien
    :Stille vor dem Beben

    Die Preise für Bürogebäude fallen und fallen, immer öfter erinnert die Situation an die Lage vor Beginn der Weltfinanzkrise 2008. Der Internationale Währungsfonds warnt, die G-7-Staaten sind alarmiert - und auch Finanzminister Lindner kann nur bedingt beruhigen.

    Von Claus Hulverscheidt und Meike Schreiber
  • SZ PlusGroßbritannien
    :The Body Shop steht vor der Insolvenz

    Die britische Kosmetikkette setzte auf Tierschutz, lange bevor das andere in der Branche interessierte. Nun hat sie finanzielle Probleme - und einen Besitzer aus Deutschland, der durchgreift.

    Von Alexander Mühlauer und Meike Schreiber
  • SZ PlusMeinungFinanzmarkt
    :Warum die Krise bei Gewerbeimmobilien an die Finanzkrise erinnert

    In den USA und Europa fallen die Preise für Gewerbeimmobilien. Das trifft nun auch die deutschen Banken, von denen einige erstaunlich stark auf dem fernen US-Markt engagiert sind.

    Kommentar von Meike Schreiber
  • SZ PlusFinanzsystem
    :Die Folgen der US-Immobilienkrise belasten Europas Banken

    In den USA fallen die Preise für Bürohäuser. Das setzt nicht nur US-Regionalbanken zu. Auch europäische und asiatische Geldhäuser erwarten Verluste. Die Deutsche Pfandbriefbank spricht von der "größten Immobilienkrise seit der Finanzkrise".

    Von Meike Schreiber
  • SZ PlusFinanzkriminalität
    :Ex-Mitarbeiter von Anti-Geldwäsche-Behörde soll für Clan gespitzelt haben

    Im Kampf gegen schmutziges Geld galt die Anti-Geldwäsche-Behörde FIU lange als Totalausfall. Ein neuer Chef soll es nun richten. Doch der muss erst mal verdauen, dass ein ehemaliger Mitarbeiter wohl Informationen an Kriminelle weitergegeben hat.

    Von Meike Schreiber und Markus Zydra
  • SZ PlusMeinungDeutsche Bank
    :Ich duz' dich, ich feuer' dich

    Christian Sewing bietet der Belegschaft das Du an. So ist er halt, der Zeitgeist. Aber es kann auch etwas Gutes daraus erwachsen. Im Prinzip jedenfalls.

    Kommentar von Meike Schreiber
  • DWS
    :Verdacht auf Greenwashing bei der Deutsche-Bank-Tochter

    Die Staatsanwaltschaft Frankfurt durchsucht erneut Geschäftsräume der Fondsgesellschaft DWS in Frankfurt. Es ist die zweite Razzia binnen drei Wochen.

    Von Meike Schreiber
  • SZ PlusBanken
    :Plötzlich sind bei der Deutschen Bank alle per Du

    Das größte deutsche Geldhaus verdiente 2023 weniger und baut nun 3500 Arbeitsplätze ab. Das Postbank-Debakel ist teuer. Immerhin ändert sich der Umgangston, zumindest formal.

    Von Meike Schreiber
  • Wirtschaftskriminalität
    :Gefährliche Tipps aus London

    Ein früherer Verlagsmanager verdiente mutmaßlich mit Insiderinformationen viele Millionen. Nun steht er vor Gericht. Die Anklage erhebt schwere Vorwürfe.

    Von Meike Schreiber
  • SZ PlusExklusivSigna-Insolvenz
    :Benko will viel Geld von Benko

    Von Roland Berger über Sparkassen bis zu Sporthandelsfirmen: Sie alle wollen Geld von der insolventen Signa Holding. Am meisten möchte der Mann im Zentrum der Pleite.

    Von Michael Kläsgen, Uwe Ritzer und Meike Schreiber
  • SZ PlusCum-Ex-Geschäfte
    :Gericht verurteilt Ex-Topanwalt zu dreieinhalb Jahren Haft

    Im Steuerskandal um Cum-Ex-Aktiengeschäfte ist eine Entscheidung gefallen. Das Urteil gegen den früheren Staranwalt der Großkanzlei Freshfields bleibt deutlich unter der Forderung der Anklage.

    Von Gianna Niewel und Meike Schreiber
  • SZ PlusSparkassen
    :Alles aufs Haus

    Dürfen Sparkassen ihre Aufseher zu einem Barbesuch einladen? Ein rebellischer Verwaltungsrat findet: Nein. Und kritisiert einen ganz besonderen Abend.

    Von Meike Schreiber
  • SZ PlusExklusivStart-ups
    :Deutsche Bank und Mercedes steigen bei Verimi aus

    Die Identitätsplattform verbrennt weiter viele Millionen Euro im Jahr. Zwei wichtige Gesellschafter geben nun ihre Anteile zurück. Aber nicht alles läuft schlecht.

    Von Christina Kunkel, Meike Schreiber und Nils Wischmeyer
  • Greenwashing
    :Frankfurter Staatsanwaltschaft durchsucht erneut DWS

    Kein Ende in Sicht bei den Ermittlungen gegen die DWS: Ermittlungsbeamte verlangen von der Deutsche-Bank-Tochter weitere Informationen. Es geht um den Verdacht, dass sich die Fondsgesellschaft grüner dargestellt hat als sie ist.

    Von Meike Schreiber
  • Cyberkriminalität
    :Kehrtwende bei der deutschen Finanzaufsicht

    Hacker greifen deutsche Banken an, die Kundschaft nimmt Schaden. Die Finanzaufsicht Bafin fordert nun von Kreditinstituten mehr Investitionen in die Abwehr dieser Attacken.

    Von Meike Schreiber und Markus Zydra
  • SZ PlusPopulismus
    :Die Wirtschaft erhebt sich gegen Rechtsextreme

    Das Erstarken der AfD könnte für die Unternehmen im Land zum großen Problem werden. Der Ökonom Clemens Fuest und etliche Dax-Manager beziehen nun klar Stellung. Die Frage ist: Beeindruckt das die Wähler?

    Von Caspar Busse, Thomas Fromm, Michael Kläsgen und Meike Schreiber
  • Cum-Ex-Skandal
    :Anklage fordert lange Haftstrafe für früheren Top-Anwalt

    Der frühere Steueranwalt der Kanzlei Freshfields hat laut Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt eine maßgebliche Rolle bei illegalen Aktiengeschäften gespielt.

    Von Meike Schreiber