Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Martin Tofern

Martin Tofern

Redakteur

  • Plattform X-Profil von Martin Tofern
  • E-Mail an Martin Tofern schreiben
Martin Tofern ist in Oberfranken und Oberbayern aufgewachsen. Er studierte Germanistik, Theaterwissenschaft und Philosophie an der FU Berlin. Er wollte nie zum Radio, also landete er nach dem Besuch der Henri-Nannen-Schule in Hamburg als Nachrichtenredakteur beim Radio. Nach Stationen als Nachrichtenchef bei Radio Hamburg und Radio Bremen orientierte er sich wieder Richtung Süden und Print und arbeitete 16 Jahre beim Handelsblatt in Düsseldorf. Bei der SZ arbeitet er als Redakteur am Expressdesk. Privat geht er gern ins Kino, liest Romane von kriminal bis komisch und ist stolz auf seinen ausgefallenen Musikgeschmack von Weltmusik bis Heimatsound.

Neueste Artikel

  • Liveblog zum Krieg in der Ukraine
    :IAEA: Notstromversorgung im AKW Saporischschja hat sich verbessert

    Der Chef der Internationalen Atomenergiebehörde teilt mit, dass die russischen Betreiber des Atomkraftwerkes ein besseres Notsystem eingerichtet haben. Polens Außenminister fordert die Lieferung weitreichenderer Waffen an die Ukraine.

    Alle Entwicklungen im Liveblog
  • Liveblog zum Krieg in Nahost
    :Armee will Kontrolle über Hamas-Hochburg Dschabalia übernommen haben

    Nach eigener Darstellung hat das israelische Militär die "operative Kontrolle" über die Stadt erlangt. Verteidigungsminister Galant will die Bodenoffensive Berichten zufolge ausweiten.

  • Liveblog zum Krieg in der Ukraine
    :Selenskij bemüht sich um Unterstützung in Südamerika

    Der ukrainische Präsident trifft sich mit den Regierungschefs mehrerer lateinamerikanischer Länder und wirbt für seinen Friedensplan - die Diplomatie dort ist aber kompliziert. Nach seiner Reise wird er in den USA erwartet.

    Alle Entwicklungen im Liveblog
  • Liveblog zum Krieg in Nahost
    :Netanjahu fordert Hamas-Terroristen auf, die Waffen niederzulegen

    Der Krieg werde noch andauern, "aber das ist der Anfang vom Ende der Hamas", sagt der israelische Regierungschef. Katar sieht das Zeitfenster für eine erneute Waffenruhe als gefährdet an.

    Alle Entwicklungen im Liveblog
  • Liveblog zum Krieg in Nahost
    :Israel und Hamas nennen Bedingungen für Verlängerung der Feuerpause

    Die Terrororganisation will mehr palästinensische Häftlinge aus israelischen Gefängnissen freipressen, Israels Ministerpräsident Netanjahu besteht auf die Freilassung von zehn Geiseln am Tag. US-Präsident Biden kündigt an, sich für eine Verlängerung des Abkommens einzusetzen.

  • Liveblog zum Krieg in der Ukraine
    :Russland: Ukrainische Drohnenangriffe abgewehrt

    Russischen Angaben zufolge hat die Luftabwehr bei Moskau und weiteren Orten mindestens 20 Drohnen abgeschossen. Die EU kündigt an, 50

    Alle Entwicklungen im Liveblog
  • Liveblog zum Krieg in Nahost
    :Netanjahu spricht über möglichen Deal zur Geisel-Freilassung

    In vorsichtigen Worten deutet Israels Ministerpräsident eine Vereinbarung mit der Hamas an. Das Al-Schifa-Krankenhaus in Gaza-Stadt stellt angeblich den Betrieb ein - nach israelischen Angaben lehnte die Hamas eine Treibstofflieferung für das Haus ab.

    Alle Entwicklungen im Liveblog
  • Liveblog zum Krieg in der Ukraine
    :Pistorius verteidigt Forderung nach Kriegstüchtigkeit

    Er verstehe, wenn man den Begriff nicht möge, sagt der Verteidigungsminister - es brauche in Deutschland aber ein anderes Bewusstsein. Bei einem Anschlag im besetzten Melitopol werden nach ukrainischen Angaben mehrere russische Offiziere getötet.

    Alle Entwicklungen im Liveblog
  • SZ am Abend
    :Nachrichten am 2. November 2023

    Was heute wichtig war.

    Von Martin Tofern
  • Öffentlicher Nahverkehr
    :Kein Ticket für Umsteiger

    Nach einem halben Jahr Deutschlandticket fällt die Bilanz gemischt aus: Mehr als zehn Millionen Menschen haben die Flatrate-Fahrkarte abonniert, doch weniger als die Hälfte lassen dafür ihr Auto stehen.

    Von Martin Tofern
  • Liveblog zum Krieg in der Ukraine
    :Russische Behörden versteigern Selenskijs Wohnung auf der Krim

    Für 440 000 Euro sei die Immobilie bei einer Auktion verkauft worden, berichten russische Medien. Die Niederlande wollen innerhalb der nächsten zwei Wochen "F-16"-Kampfjets für die

  • Liveblog zum Krieg in Nahost
    :Israelische Armee befreit Soldatin

    Ori Megidish soll es es gesundheitlich gut gehen, heißt es vom israelischen Militär. Die Frau ist wieder

    Alle Entwicklungen im Liveblog
  • SZ am Abend
    :Nachrichten am 30. Oktober 2023

    Was heute wichtig war.

    Von Martin Tofern
  • Liveblog zum Krieg in der Ukraine
    :Familien mit Kindern müssen gehen: Evakuierung des Gebiets Cherson

    Behörden ordern Zwangsevakuierungen wegen anhaltenden russischen Beschusses an. Bei größerem Drohnenangriff auf Odessa gibt es Schäden an einem Hafengebäude. Russland wirbt offenbar Frauen für den Kampfeinsatz an.

    Alle Entwicklungen im Liveblog
  • Liveblog zum Krieg in Nahost
    :Zweiter Hilfskonvoi erreicht Gazastreifen

    Weitere LKWs mit dringend benötigten Hilfsgütern sind in Rafah über die Grenze gefahren. Israels Premier Netanjahu sagt, ein Eintritt der Hisbollah in den Krieg wäre der "Fehler ihres Lebens". Das israelische Militär schießt auf einen ägyptischen Grenzposten - laut eigenen Angaben unabsichtlich.

    Alle Entwicklungen im Liveblog
  • LiveLiveblog zum Krieg in der Ukraine
    :Ukraine plant Friedensgipfel ohne Russland

    Nationale Sicherheitsberater sollen sich auf Malta über ein mögliches Kriegsende austauschen. Selenskij erhofft sich dabei auch Unterstützung vom türkischen Präsidenten Erdoğan. Deutschland stellt weitere 200 Millionen Euro für den Wiederaufbau der Ukraine zur Verfügung.

    Alle Entwicklungen im Liveblog
  • SZ PlusProteste zum Nahost-Konflikt
    :Es geht auch friedlich

    Gewaltsame Demonstrationen bestimmen auf der Welt die Schlagzeilen. Aber es gibt auch friedlichen Protest – und ebenfalls weltweit.

    Von Martin Tofern
  • Liveblog zum Krieg in der Ukraine
    :Russland erleidet schwere Verluste bei Awdijiwka

    In der Nähe der Großstadt Donezk hat die russische Armee mit großem Aufwand eine Offensive gestartet. Nun verliert sie dort Dutzende Panzerfahrzeuge - eine ihrer schlimmsten Niederlagen. Rumänien meldet, erneut eine abgestürzte russische Drohne gefunden zu haben.

    Alle Entwicklungen im Liveblog