Umstrittene Mutterschaft Berliner Vierlinge dürfen bald nach Hause

Selbst Reproduktionsmediziner nennen das Verhalten der Mutter fahrlässig: Doch den Vierlingen, die eine 65-Jährige in Berlin zur Welt gebracht hat, geht es besser als erwartet. Von Verena Mayer, Berlin, und Christina Berndt mehr...

Prozess um Samenspende Suche nach dem Vater endet im Reißwolf

Wer ist mein Vater? Diese Frage quält eine 25-Jährige so sehr, dass sie einen Münchner Gynäkologen verklagt. Er soll Name und Adresse des Spenders herausgeben. Vor Gericht bekommt sie zwar Recht - trotzdem endet die Suche ohne Ergebnis. Von Ekkehard Müller-Jentsch mehr...

Grauzone Grauzone Anonyme Samenspende: Eltern verklagen Arzt

Wer ist der leibliche Vater? Das fragte ein Paar den Arzt, der ihm per Insemination zum Kind verholfen hatte. Der Mediziner verwies auf die Schweigepflicht, die Parteien landeten vor dem Münchner Landgericht. Ein juristisch einmaliger Prozess. Von Von Ekkehard Müller-Jentsch mehr...

Wichtige Fragen zum Samenspende-Urteil Im rechtlichen Graubereich

Wer darf eine Samenspende in Anspruch nehmen? Wie viel Geld erhält der Spender? Und kann er zu Unterhaltszahlungen für das leibliche Kind verpflichtet werden? Der Verein "Donogene Insemination" beantwortet die wichtigsten Fragen. mehr...

Italien: umstrittener Wunsch: Nein zum Koma-Kind, dpa Italien Frau will Samenspende von Komapatienten

Umstrittener Kinderwunsch: Eine Italienerin will sich mit dem Samen eines Komapatienten künstlich befruchten lassen - ein Gericht lehnt ab. mehr...

Theater Theater 5 spielt "Diebe" Theater 5 spielt "Diebe" Mehr als die Summe der Teile

Das Theater 5 inszeniert das Stück "Diebe" von Dea Loher. In kurzen 37 Szenen werden die Geschichten von einer Reihe von Menschen erzählt. Und am Ende hängt alles doch irgendwie zusammen Von Valentina Finger mehr...

Bruck: NEUE BÜHNE BRUCK (NBB) - Theater 5 'DIEBE' Fürstenfeldbruck Die Leben der anderen

Überzeugende Inszenierung der Gesellschaftsstudie "Diebe" im Theater 5 Von Valentina Finger mehr...

Kurioses Kaffeeunternehmen Kaffeeunternehmen Tchibo verkauft jetzt Inseln

Was braucht der Mensch zum Glück? Beim Kaffeeröster Tchibo kann er sich zusätzlich zum Balkonhängeklapptisch jetzt Inseln kaufen. Kosten: zwischen 60 000 und 999 000 Euro. Von Martin Zips mehr...

samen iStock Teure Samenspende Lesbe fordert Geld von biologischem Vater

Ein Brite, der einem lesbischen Paar zu einem Kind verholfen hatte, soll Alimente zahlen - ein Gesetz zwingt ihn dazu. mehr...

Späte Schwangerschaft: Berlinerin Annegret Raunigk Berlin Mediziner entsetzt über Vierlings-Schwangerschaft von 65-Jähriger

Annegret Raunigk hat bereits 13 Kinder von fünf Vätern. Nun erwartet die 65 Jahre alte Lehrerin aus Berlin Vierlinge - ein Fall, der weltweit einmalig sein dürfte. Experten warnen vor nicht kalkulierbaren Risiken für Mutter und Kinder. Von Christina Berndt mehr...

Eingetragene Partnerschaften BGH erschwert Stiefkind-Adoption für lesbische Paare

Die Adoption eines Stiefkinds wird für Frauen in lesbischen Beziehungen schwieriger. Der Bundesgerichtshof entschied, dass der leibliche Vater bei der Adoption nicht übergangen werden darf. mehr...

Künstliche Befruchtung 65-Jährige bringt Vierlinge zur Welt

Der Fall hatte deutschlandweit Diskussionen ausgelöst: Eine 65-jährige Berlinerin hatte sich im Ausland künstlich befruchten lassen. Jetzt hat sie Vierlinge auf die Welt gebracht. mehr...

SZ-Magazin Verliebt in den Samenspender Erst das Kind, dann die Liebe

Aminah war Single und wollte ein Baby. Sie entschied sich für eine anonyme Samenspende - lernte den Mann dazu aber doch noch gut kennen. Von Christoph Cadenbach mehr... SZ-Magazin

BGH-Urteil Adoption durch Lesben: Leiblicher Vater gestärkt

Bundesgerichtshof erschwert die Adoption von Stiefkindern für lesbische Paare. mehr...

Österreich Wurst voran

Seit eine vollbärtige Dame im Abendkleid vergangenes Jahr in Kopenhagen den Eurovision Song Contest gewann, ist ganz Österreich weltoffen, liberal und tolerant. Ganz Österreich? Nicht die Politik. Von Cathrin Kahlweit mehr...

Zentrum für Reproduktionsmedizin Urteil des BGH Spenderkinder haben frühzeitig Recht auf Vaterschaftsauskunft

Kinder haben grundsätzlich ein Recht darauf, frühzeitig den Namen ihres biologischen Vaters zu erfahren. Das hat der Bundesgerichtshof entscheiden. Sibylle ist eins von etwa 100 000 Spenderkindern in Deutschland. Sie sagt: "Je älter man ist, desto schlimmer ist es." Von Anna Fischhaber mehr...

Sibylle Lewitscharoff Lewitscharoff über künstliche Befruchtung Von Abartigkeiten und Halbwesen

"Abscheu" und "Horror" angesichts von In-vitro-Fertilisation und Samenspende: Die Büchner-Preisträgerin Sibylle Lewitscharoff hat in Dresden eine irritierende Rede über künstliche Befruchtung gehalten. Von Andreas Bernard mehr...

Paar liegt im Bett Unverheiratete mit Kinderwunsch Kein Trauschein, kein Zuschuss von der Kasse

Wünscht sich eine verheiratete Frau ein Kind und nimmt medizinische Hilfe in Anspruch, übernimmt häufig ihre Krankenkasse einen Teil der Kosten. Ist die Frau nicht verheiratet, muss sie selbst zahlen. Ist das zeitgemäß? Das Bundessozialgericht entscheidet. mehr...

Vater und Kind Samenspender und ihre Kinder Revolution des Familienrechts

Darf ein Kind erfahren, wer sein Erzeuger ist? Ja, sagen die Bundesrichter in einer wegweisenden Entscheidung. Damit achtet der BGH den gesellschaftlichen Wandel. Trotzdem gibt es noch viel Regelungsbedarf. Von Heribert Prantl mehr... Kommentar

Samenspende Bericht eines Samenspenders "Das sind nicht meine Kinder"

Es gibt keine ausreichende rechtliche Absicherung, relativ wenig Geld - und irgendwann könnten sich 15 Kinder melden, deren sehnlichster Wunsch ein Kennenlernen mit ihrem biologischen Vater ist: Warum Männer zur Samenspende gehen, ist vielen ein Rätsel. Süddeutsche.de hat mit einem Spender gesprochen. Von Felicitas Kock mehr...

Zentrum für Reproduktionsmedizin Diskussion über Anonymität von Samenspendern "Wir Kinder wurden einfach vergessen"

Theresa Schmidt ist Tochter eines Samenspenders, ihren biologischen Vater hat sie nie kennengelernt. Im Gespräch mit Süddeutsche.de erzählt die 28-Jährige, wie sie mit dem Wissen um den "zweiten Vater" umgeht, was ihr das aktuelle Samenspende-Urteil bedeutet - und weshalb sie selbst bisher von einer Klage abgesehen hat. Von Felicitas Kock mehr...

samenspende+jetzt.de Student als Samenspender Im Zeugungsstand

Pro Spende gibt es 80 bis 100 Euro, und das ganz steuerfrei - das schnelle Geld bedeutet aber auch unbekannte biologische Kinder. Wieso geht der 28-jährige Student Ben zur Samenspende, wie läuft die Spende ab und wie geht er mit dem Gedanken um, Vater zu werden und nicht zu wissen von wem? Von Vanessa Vu mehr... jetzt.de