Lebensmittel:Lidl will ran an die Flexitarier

Lebensmittel: Lidl erweitert sein veganes Angebot dieser Tage massiv, und zwar aus gutem Grund.

Lidl erweitert sein veganes Angebot dieser Tage massiv, und zwar aus gutem Grund.

(Foto: Sergio Mena/imago)

Immer mehr Supermärkte bieten nicht mehr nur Fleisch, sondern auch pflanzliche Ersatzprodukte an. Der Discounter Lidl senkt dafür jetzt die Preise - und hat dabei eine Zielgruppe besonders im Auge.

Von Michael Kläsgen

Jetzt also auch Lidl - und zwar so richtig. Immer mehr Lebensmittelhändler stellen Veganes in ihre Regale. Genauer gesagt: rein pflanzliche Fertig- oder Ersatzprodukte. Ganz vorn dabei bislang: Rewe und Aldi Süd. Die beiden Händler führen im Moment noch das "Vegan-Ranking" an, das die Albert-Schweitzer-Stiftung im April aufstellte. In Wien wagte sich die Rewe-Tochter Billa vergangenes Jahr sogar mit einem rein veganen Supermarkt vor: Pflanzilla mit 2500 Artikeln. Und Rewe punktete kürzlich auch vegan mit seiner deutschen Discount-Tochter: Penny warb im Juli für "wahre Preise" - und dabei ganz unverhohlen für Bio und Vegan. Die Kampagne dauerte allerdings nur ein paar Tage. Womit auch klar ist: Vegan ist nicht gleich Bio.

Zur SZ-Startseite
Loud Quitting

SZ PlusLoud Quitting
:Macht euren Mist doch allein

Manche halten es einfach nicht mehr aus im Job. Anstatt still und leise zu kündigen, machen sie eine Szene draus und filmen das Ganze noch. Loud Quitting heißt dieser neue Trend - der nach hinten losgehen kann.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: