Generation Z

SZ PlusMeinungArbeit
:Wer Menschen motiviert, bekommt auch Personal

Die Deutschen haben keinen Bock auf Arbeit? Davon kann keine Rede sein. Und gegen Personalmangel gäbe es auch gute Rezepte - man müsste sie nur anwenden.

Kommentar von Alexander Hagelüken

SZ PlusExklusivBerufswelt
:So viel arbeiten die Deutschen wirklich

Vier-Tage-Woche, Personalnot und keine Lust auf Arbeit? Forscher liefern jetzt neue Erkenntnisse, die so manches Klischee widerlegen.

Von Alexander Hagelüken

SZ PlusJunge Leute in Medien
:So ist die Generation Z

In Schlagzeilen deutscher Medien geht ein Schreckgespenst um: der junge Mensch. Ein Porträt in Überschriften.

Von Lea Scheffler und Emily Weber

SZ PlusBavarikon4u: eine neue Webseite für Geschichte
:Wie Kaiserin Sisi ihre Haare wusch

Mit der neuen Webseite Bavarikon4u möchte der Freistaat der Generation Z niedrigschwellig Geschichte näherbringen. Von Kriminalfällen bis Quickies ist alles dabei.

Von Marla Kyriss

SZ PlusNicola Förgs neuer Krimi
:Der Sohn schimpft, der Vater keilt zurück

Lesenswert: Zum 15. Mal lässt Krimiautorin Nicola Förg ihre Kommissarin Irmi Mangold ermitteln. In "Zornige Söhne" geht es um den Generationenkonflikt zwischen den Babyboomern und der Gen Z.

Von Sabine Reithmaier

SZ Plus„Therapy Speak“
:Was bist du?

Sternzeichen, Love Language, Attachment Style: Warum lassen wir jeden Aspekt unserer Persönlichkeit in den sozialen Medien etikettieren?

Text: Özge İnan, Illustrationen: Federico Delfrati

SZ PlusLiteratur und Gen Z
:Jetzt lesen sie auch noch

In Großbritannien sind zuletzt so viele Bücher verkauft worden wie nie zuvor. Schuld sind ausgerechnet die jungen Leute - und Popstar Dua Lipa.

Von Felix Stephan

Arbeitswelt
:Generation Z(ukunft): Faul? Oder genial?

Die jungen Menschen strömen auf den Arbeitsmarkt und wirbeln ihn ganz schön durcheinander. Wie die Gen Z wirklich tickt, welche Vorurteile stimmen, welche nicht – das alles und noch viel mehr auf einer Seite für Sie zusammengestellt.

Lina Moreno Paulina Würminghausen Carolin Werthmann

Editorial
:Generation Z(ukunft)

Sind sie faul? Oder genial? Die Generation Z wirbelt die Arbeitswelt durcheinander und treibt ältere Kollegen und Arbeitgeberpräsidenten in die Verzweiflung. Diese digitale Sonderausgabe bündelt Stücke über diese jungen Menschen.

Von Lisa Nienhaus

SZ PlusKonsum
:Selbst beim Shoppen bringt die Gen Z alles durcheinander

Durch die jungen Menschen erleben totgesagte Branchen ein Comeback, wie etwa der Buchhandel. Und die Unternehmen tun alles dafür, um die Generation an sich zu binden.

Von Michael Kläsgen

SZ PlusGeld und Immobilien
:"Die Jüngeren können sich über Wohlstand weniger freuen"

Hartmut Walz ist BWL-Professor und Anlageexperte. Ein Gespräch über seine Erfahrungen mit der Generation Z - und ob sie überhaupt noch zu Wohlstand kommen können.

Interview von Harald Freiberger

SZ PlusGeneration Z
:Wie sich der Beruf des Bankers verändert

Ein Job bei der Bank galt mal als sicher. Doch eine Filiale nach der nächsten macht dicht, für die Generation Z gilt die Branche ohnehin als verstaubt. Also müssen sich die Banken anpassen.

Von Felicitas Wilke

SZ Plus"Highperformer"
:80 Stunden arbeiten, völlig normal

Die Gen Z will viel Freizeit und Vier-Tage-Woche. Von wegen! Manche junge Menschen arbeiten gerne und viel - richtig viel. Was treibt sie an?

Von Jens Többen

SZ PlusRomantische Beziehungen mit KI
:Nimm mich

KI-Girls sind unkompliziert, verfügbar, und dann diese Taille. Was droht, wenn Einsamkeit, konservative Männer und extrem heiße Chatbots aufeinandertreffen.

Von Marlene Knobloch

SZ PlusJobperspektiven
:Generation Z: die "Loser" von China

"Dein Glück kommt, sei bereit": So steht es auf Lindas Handyhülle. Aber das Glück lässt auf sich warten. Und die Unzufriedenheit der jungen Menschen in dem Land wächst.

Von Florian Müller

SZ PlusKonsum
:Ist die Gen Z eine Mogelpackung?

Sie streiken und kleben fürs Klima, träumen aber von Designerklamotten und Luxusurlauben. Die Gen Z steckt irgendwo zwischen Greta Thunberg und "Great Gatsby" - wie kann das sein?

Von Isabel Fisch

SZ PlusTechnik
:Die Gen Z hat kaum Ahnung von IT

Sie ist mit dem Internet aufgewachsen, aber kennt sich die Generation deshalb auch besser mit IT aus? Firmen und Unis finden zunehmend: ganz im Gegenteil.

Von Helmut Martin-Jung

SZ PlusArbeitgeber
:"Die Generation Z wird oft overhyped"

DHL ist einer der größten Arbeitgeber weltweit und sucht dringend Mitarbeiter. Trotzdem sagt ihr Personalchef, die ganze Debatte um die Generation Z sei übertrieben.

Interview von Caspar Busse

SZ PlusMeinungPro und Contra
:Rettet die Generation Z die Arbeitswelt?

Die Jungen sind vor allem mit sich selbst beschäftigt, sagt unser Autor. Sie sichern den Wohlstand und verändern die Wirtschaft zum Besseren, hält unsere Autorin dagegen.

Ein Pro und Contra von Uwe Ritzer und Paulina Würminghausen

SZ PlusGeneration Z
:Wie man die Gen Z dazu bringt zu arbeiten

Alle faul, kein Bock auf Arbeit? Experten und Vertreter der Gen Z geben Tipps, wie man junge Menschen sehr wohl motivieren kann.

Protokolle von Felicitas Wilke

SZ PlusGen Z
:„Ich sehe den Generationenkonflikt ganz klar am Horizont“

Simon Schnetzer erforscht, wie die Generation Z überhaupt tickt. Ein Gespräch über die Ansprüche der jungen Menschen – und darüber, wie sich Generationen besser verstehen lernen.

Interview von Marie Vandenhirtz

SZ PlusStreitgespräch
:„Die Generation Z darf doch nicht nur ihr eigenes Ego sehen“

Die eine gilt als Stimme der jungen Menschen, die andere findet, dass der Wohlstand mit ihnen in Gefahr ist: Yaël Meier und Susanne Nickel denken komplett anders über die Generation Z. Kein Wunder, dass sie sich ordentlich streiten.

Interview von Caspar Busse, Paulina Würminghausen

SZ PlusGeneration Z
:Die Jungen im Büro verstehen - so geht's

Versteht ihr nur noch Bahnhof, wenn ihr mit den jungen Kollegen sprecht? Oder, um es in ihren Worten zu sagen: Seid ihr mal wieder so richtig lost? Eine kleine Übersetzungshilfe.

Von Isabel Fisch

SZ PlusLebenswelt
:Warum die Gen Z konservativer ist als gedacht

Obwohl sie nach Sicherheit strebt, will sich die Gen Z trotzdem nicht festlegen. Wieso ticken die jungen Menschen so? Ein Erklärungsversuch.

Essay von Daniel Hinz

SZ PlusGeneration Z
:Nachts arbeiten? Gar kein Bock!

Für die Generation Z gibt es kaum etwas Wichtigeres als die Work-Life-Balance. Nachts oder im Schichtdienst zu arbeiten, passt da nicht so gut. Doch zwei Betriebe machen vor, wie man die jungen Menschen trotzdem begeistert.

Von Saskia Aleythe, Paulina Würminghausen, Henning Kretschmer und Jeannette Petri (Fotos)

SZ PlusArbeitszeit
:Ist die Gen Z wirklich faul?

Die jungen Menschen haben keinen Bock auf Arbeit, heißt es oft. Doch stimmt das? Eine Datenauswertung zeigt, ob ältere Generationen tatsächlich fleißiger waren.

Von Alexandra Ketterer

SZ PlusArbeitswelt
:Knallt es jetzt zwischen Boomern und Gen Z?

Die einen mussten sich alles in ihrer Karriere erkämpfen, die anderen bekommen Viertagewoche, Sabbatical und Home-Office hinterhergeschmissen. Kein Wunder, dass das manche unfair finden.

Von Paulina Würminghausen

SZ PlusArbeitswelt
:Generation Alpha - noch schlimmer geht's nicht

Selbst manche Menschen der Gen Z warnen schon vor den Berufseinsteigern von übermorgen. Was die "Generation Alpha" für die Arbeitswelt bedeuten wird.

Von Kathrin Werner

SZ PlusGeneration Z
:Warum sich die Gen Z durchs Leben tindert

Freundschaft, Dating, Jobmöglichkeiten – die Gen Z ist geprägt vom Überfluss. Sind wir deshalb so unverbindlich? Unsere Autorin, selbst Gen Z, will es herausfinden.

Von Carlott Bru

SZ PlusArbeitswelt
:Warum die Gen Z nicht Chef werden will

Führungspositionen sind für die Gen Z nicht mehr so attraktiv. Doch was passiert mit der Wirtschaft, wenn niemand mehr Verantwortung übernehmen will?

Von Kathrin Werner

SZ PlusUSA
:Generation Helikopter

Eltern geben ihren erwachsenen Kindern Geld, Ratschläge und dürfen sogar deren Handys orten: Eine Studie zeigt, dass sich junge Amerikaner spät von zu Hause abnabeln.

Von Ann-Kathrin Nezik

SZ PlusFotos einer verkannten Generation
:"Wir sind die Menschen mit 'ner Pulle Bier"

Alex Kocso fotografiert junge Menschen in Clubs, auf Demos, auf der Straße. Die Fotos zeigen, wie sie abseits des Alltäglichen leben und ticken. Sie geben ein Bild der Generation Z, die polarisiert und somit umso mehr begeistert.

Von Melina Bäckmann

SZ PlusTrend
:Warum nennen sich alle Maus?

Die Zeiten, in denen Frauen mit süßen Tiernamen kleingehalten werden, sind vorbei. Mittlerweile nennen sich junge Menschen aller Geschlechter Maus und meinen es nett.

Von Kathrin Hollmer; Collagen: Felix Hunger

Kolumne: Hin & weg
:Angst vor der Speisekarte

Gerade jetzt vor Weihnachten steigt der Stress in ungeahnte Dimensionen. Bei manchen sogar so sehr, dass das Bestellen im Restaurant zu Schweißausbrüchen führt.

Glosse von Hans Gasser

SZ PlusGenerationenkonflikt
:Generation Sensibelchen

Sie schauen auf sich und ihre Gesundheit, achten auf die Umwelt, zeigen Gefühle. Nicht unbedingt schlechte Eigenschaften, trotzdem werten Boomer das sanfte Verhalten der Generation Z oft als „verweichlicht“ ab. Sensibel wird zum Schimpfwort – aber wieso eigentlich? Eine Betrachtung.

Von Leila Herrmann, Carolin Wittmann, Illustration: Jessy Asmus

Black Friday & Cyber Monday
:Was dieses Jahr neu an der Black Week ist

Volle Lager treffen auf Kaufflaute. Für viele Händler sind die Rabatttage alles andere als ein Vergnügen. Und die Generation Z prangert den Konsumwahn an.

Von Michael Kläsgen

SZ PlusLiteraturfest
:Was Familienbilder erzählen

Vier Autorinnen und Autoren der Generation Z reflektieren beim Literaturfest München im Dialog mit Forum-Kurator Lukas Bärfuss ihr persönliches und politisches Erbe.

Von Allegra Knobloch

SZ PlusKonsum
:Die Generation Z ist eiskalt und unromantisch - beim Einkaufen

Die jungen Leute stecken voller Widersprüche: Sie informieren sich über Produkte auf Instagram, sorgen sich aber um ihre privaten Daten. Und sie sind für Umweltschutz, aber nur, wenn's bequem ist. Das zeigt eine neue Studie.

Von Michael Kläsgen

SZ PlusMeinungPersonalmangel
:Bock auf gute Arbeit

Die Wirtschaft fordert, die Deutschen sollen mehr arbeiten. Dabei könnten die Chefs selbst erst mal einiges tun, um ihre Leute zu motivieren.

Kommentar von Alexander Hagelüken

Digitale Trends
:Was Lessing wohl heute sagen würde

Lassen sich die Abonnenten ihre Zeitung bald nur noch vorlesen? Was macht maschinelles Lernen mit dem Journalismus? Und wann ist die SZ auf Tiktok? Chefredakteurin Judith Wittwer über digitale Trends – und das, was die „Süddeutsche Zeitung“ auch in Zukunft zu etwas Besonderem macht.

Von Judith Wittwer

Kommentar zur allgemeinen Dienstpflicht
:Das eigentliche Problem wird nur verdeckt

Der Krieg in der Ukraine lässt die Debatte um eine Dienstpflicht lauter werden. Statt die Missstände am Ursprung zu bekämpfen, will die Politik die Last auf den Schultern junger Menschen abladen.

Von Charline Schreiber

Tiktok
:Wahlkampf auf der Blödelplattform

Immer mehr Parteien und Politiker versuchen sich auf Tiktok, treffen aber selten den richtigen Ton. Gegen politische Fake News geht Tiktok nur zögerlich vor.

Von Carina Seeburg und Jonah Wermter

SZ PlusBundestagswahl
:"Wenn wir nicht wählen, wählen andere für uns"

Sechs junge Menschen, über ganz Deutschland verstreut, begegnen sich im Videocall. Am 26. September dürfen sie zum ersten Mal bei einer Bundestagswahl ihre Stimme abgeben. Was erwarten sie von der Politik nach Angela Merkel? Ein Gespräch.

Von Gökalp Babayiğit und Marc-Julien Heinsch

SZ PlusJugend in der Pandemie
:Hört uns endlich zu!

Statt die Welt zu erkunden, saßen sie zu Hause. Statt die Liebe zu suchen, hielten sie Abstand. Die Pandemie hat Europas Jugend vieles genommen, was Jungsein ausmacht. Und jetzt? 50 ganz persönliche Antworten.

SZ PlusJugend in der Pandemie
:Hört uns endlich zu!

Statt die Welt zu erkunden, saßen sie zu Hause. Statt die Liebe zu suchen, hielten sie Abstand. Die Pandemie hat Europas Jugend vieles genommen, was Jungsein ausmacht. Und jetzt? 50 ganz persönliche Antworten.

SZ JetztGenerationen
:Von der Scham, ein Millennial zu sein

Unsere Autorin sagt: Heute wüssten Teenager, was intersektionaler Feminismus ist. Ihre größte Sorge mit 16 aber war die Marke ihrer Skinny Jeans.

Von Elisabeth Krainer

SZ JetztSchwerpunkt "Freiheit"
:Wird man mit dem 18. Geburtstag wirklich frei?

Das haben wir zehn Achtzehnjährige zu Zeiten der Pandemie gefragt. Vor allem bei einem Punkt waren sich dabei die meisten einig.

Protokolle von Klara Gaßner

SZ-Umfrage
:Wie geht es Dir?

Junge Menschen leiden besonders unter der Pandemie. Was beschäftigt Euch, mit welchen Gefühlen schaut Ihr in die Zukunft? Die große europäische SZ-Umfrage zum Mitmachen.

SZ JetztIdentität
:Warum wir zu unserem Neo-Spießertum stehen sollten

Wandern, Socken stricken, Marmelade einkochen: Bürgerliche junge Menschen werden gerne als Neo-Spießer abgekanzelt. Aber ist das wirklich so schlimm?

Von Mayank Sharma

SZ PlusJugendstreit
:Generation Z vs. Millennials

Es tobt ein neuer Generationenkonflikt: Die ganz Jungen werfen den nur wenig Älteren vor, sie seien unpolitische und egozentrische Selbstoptimierer. Was ist da los?

Text: Benjamin Ansari und Kathleen Hildebrand, Design: Lea Gardner und Sead Mujic

Gutscheine: