Anschlag auf Marathonlauf

Boston-Attentäter Zarnajew will Todesurteil anfechten

Eine Geschworenenjury hat ihn zum Tode verurteilt. Jetzt wollen die Anwälte des Boston-Attentäters Dschochar Zarnajew das Urteil kippen.

Dschochar Zarnajew
Anschlag auf Marathon-Lauf

Boston-Attentäter entschuldigt sich

Zum Abschluss des Prozesses spricht Dschochar Zarnajew erstmals über seine Taten. Angehörige der Opfer und Überlebende erzählen davon, wie ihr Leben verändert wurde. Dann wird das Todesurteil gefällt.

Von Johannes Kuhn, San Francisco

Ihr Forum
Ihr Forum

Wie bewerten Sie das Todesurteil gegen den Boston-Attentäter?

Mit seinem Bruder verübte er 2013 einen Anschlag auf den Boston Marathon. Drei Menschen wurden getötet, mehr als 260 verletzt. Nun wurde der überlebende Attentäter Dschochar Zarnajew zum Tode verurteilt. Wie bewerten Sie die Entscheidung des US-Gerichts?

Diskutieren Sie mit uns.

Dschochar Zarnajew
Analyse
Todesstrafe für Boston-Attentäter

Auge um Auge, Träne um Träne

Der überlebende Boston-Attentäter Dschochar Zarnajew soll hingerichtet werden: Viele Opfer zeigen sich erleichtert, doch die Mehrheit im liberalen Massachusetts hätte gerne ein anderes Urteil gesehen.

Von Johannes Kuhn, San Francisco

Jury selection to begin in trial of Boston Marathon bomber suspec
Anschlag auf Marathonlauf 2013

Boston-Attentäter zum Tode verurteilt

Der überlebende Attentäter des Anschlags auf den Boston-Marathon soll hingerichtet werden. Die Geschworenen werfen Dschochar Zarnajew vor, keine Reue zu zeigen. Bis zu einer möglichen Vollstreckung könnten aber noch Jahre vergehen.

Von Nicolas Richter, Washington

Jury selection to begin in trial of Boston Marathon bomber suspec
Tödlicher Anschlag auf Marathonlauf 2013

Todesstrafe für Boston-Attentäter Zarnajew

Im Prozess um die Bomben-Anschläge auf den Marathon in Boston ist der überlebende Attentäter Dschochar Zarnajew zum Tode verurteilt worden. Bei dem Attentat waren im April 2013 drei Menschen getötet worden.

Boston marathon bombing trial
Verhandlung gegen Dschochar Zarnajew

Boston-Attentäter weint im Prozess

Videos von der Explosion, Bilder von Toten und Verletzten, Aussagen von Angehörigen der Opfer: Dschochar Zarnajew hat jedes Detail seines Prozesses ohne äußere Regung hingenommen. Bis nun seine Tante aussagte.

Urteil gegen Dschochar Zarnajew

"Wir sind sehr dankbar für dieses Urteil"

Im Prozess gegen Dschochar Zarnajew haben die Geschworenen ein Urteil gefällt. Er ist schuldig, den Anschlag auf den Boston-Marathon im April 2013 verübt zu haben. Hinterbliebene und Überlebende nehmen die Entscheidung mit Erleichterung auf.

A courtroom sketch shows prosecutor Aloke Chakravarty addressing the jury during closing arguments in the trial for accused Boston Marathon bomber Dzhokhar Tsarnaev at the federal courthouse in Boston
Prozess gegen Dschochar Zarnajew

Jury berät über Schuld des Boston-Bombers

Die Geschworenen im Prozess gegen Boston-Attentäter Dschochar Zarnajew haben sich zur Beratung zurückgezogen. Ein Schuldspruch gilt als sicher. Doch wenn es um die Todesstrafe geht, ist alles offen.

Trial of Dzhokhar Tsarnaev Boston Marathon Bombing
Text auf Bootswand

Geschworene dürfen Botschaft des Boston-Attentäters begutachten

Ein Stück Wand könnte Hinweise auf seine Motive liefern: Der mutmaßliche Attentäter des Boston-Marathons kritzelte eine Botschaft auf die Innenseite seines Bootsverstecks. Die Geschworenen dürfen nun Fotos des Textes begutachten.

Tamerlan Zarnajew unter Verdacht

Dreifachmord wirft Fragen zu Boston-Attentätern auf

Am 11. September 2011 werden in einer Kleinstadt drei Freunde brutal ermordet. Hatte Tamerlan Zarnajew, mutmaßlicher Attentäter von Boston, etwas damit zu tun? Für den Prozess gegen seinen Bruder gibt der Fall Rätsel auf.

Von Lena Jakat

Dzhokhar Tsarnaev, George O'Toole Jr.
Täter-Profil
Angeklagter im Prozess um Boston-Attentat

Wer ist Dschochar Zarnajew?

Beliebter Kommilitone, eifriger Sportler, Terrorist: Dschochar Zarnajew ist angeklagt, weil er vier Menschen getötet und mehr als 260 verletzt hat. Wer ist der 21-Jährige, dem für den Anschlag auf den Boston-Marathon die Todesstrafe droht?

Von Felicitas Kock

Prozess um Boston-Attentat

"Er hatte Mord in seinem Herzen"

Drei Menschen kamen ums Leben, mehr als 260 wurden verletzt, als im April 2013 zwei Bomben am Zieleinlauf des Boston-Marathons explodierten. Jetzt hat der Prozess gegen den mutmaßlichen Attentäter Dschochar Zarnajew begonnen.

Prozess gegen Boston-Attentäter

US-Justiz lehnt Antrag auf Verschiebung ab

In den USA hat der Prozess gegen den mutmaßlichen Attentäter von Boston begonnen. Seine Anwälte hatten sich nach den Anschlägen in Paris für einen Aufschub eingesetzt. Der entsprechende Antrag wurde abgewiesen.

Jury selection to begin in trial of Boston Marathon bomber suspec
Terror in den USA

Boston macht Zarnajew den Prozess

Es ist einer der größten Terrorismus-Prozesse in den USA: Zwei Jahre nach dem Anschlag auf den Marathonlauf in Boston muss sich der mutmaßliche Attentäter Dschochar Zarnajew vor Gericht verantworten. Ihm droht die Todesstrafe.

Von Oliver Klasen und Manuel Stark

Anschlag auf Marathon

Freund von Boston-Attentäter schuldig gesprochen

Er soll Beweise in einer Mülltonne entsorgt und so die Ermittlungen nach dem Anschlag auf den Boston-Marathon behindert haben. Deswegen ist ein Freund der mutmaßlichen Attentäter jetzt von einem Bundesgericht schuldig gesprochen worden.

Prozess um Anschlag auf Boston-Marathon

Helfer der Attentäter soll Beweismittel beseitigt haben

SMS an den Attentäter: Der Prozess gegen einen mutmaßlichen Helfer der Bombenleger von Boston hat begonnen. Der 20-jährige Asamat T. soll mit den Brüdern Zarnajew befreundet gewesen sein.

Gedenken an den Boston Marathon 12 Bilder
Ein Jahr nach Anschlag auf den Marathon

Boston gedenkt der Opfer

Zerfetzte Fahnen und aufgereihte Laufschuhe zum Gedenken: Die Bürger von Boston drücken ihr Mitgefühl aus und erinnern an die Menschen, die bei dem Bombenanschlag vor einem Jahr getötet oder verletzt wurden. Am Rande der Feierlichkeiten lösen verdächtige Rucksäcke einen Bombenalarm aus.

Mutmaßlicher Attentäter des Boston-Marathon, Dschochar Zarnajew
Anschläge von Boston

USA fordern Todesstrafe für Zarnajew

Ihm werden Mord, Körperverletzung und der Einsatz von Massenvernichtungswaffen vorgeworfen. Dschochar Zarnajew soll - neben seinem toten Bruder - für die Bombenanschläge auf den Bostoner Marathon im vergangenen Jahr verantwortlich sein. Nun fordern die USA die Todesstrafe.

Mutmaßlicher Attentäter des Boston-Marathon, Dschochar Zarnajew
Anschlag auf Boston-Marathon

Staatsanwaltschaft fordert Todesstrafe für Zarnajew

Einsatz von Massenvernichtungswaffen, vierfacher Mord und Verschwörung: Das sind drei der 30 Vorwürfe gegen Dschochar Zarnajew, den mutmaßlichen Bombenleger des Boston-Marathons. Die USA fordern nun offiziell die Todesstrafe.

Attentat auf Boston-Marathon

Mutmaßliche Komplizen plädieren auf nicht schuldig

Zwei mutmaßliche Komplizen von Dschochar Zarnajew stehen in Boston vor Gericht. In einer ersten Anhörung haben die Studenten auf "nicht schuldig" plädiert. Sie sollen belastendes Material aus Zarnajews Zimmer entfernt haben.

Ermittlungen zu Boston-Attentat

Mutmaßliche Zarnajew-Helfer angeklagt

Sie sollen unter anderem einen Laptop und einen Rucksack aus dem Zimmer Dschochar Zarnajews entfernt haben: Zwei Kommilitonen des mutmaßlichen Attentäters von Boston sind wegen Behinderung der Justiz angeklagt worden. Ihnen droht eine lange Haftstrafe.

Attentäter von Boston

Die bizarre Bibliothek der Zarnajews

Am liebsten wäre es den US-Ermittlern wohl, die Attentäter von Boston hätten aus radikalislamischen Motiven gehandelt. Punkt. Dass die Hintergründe des Anschlags weitaus komplexer sind, legen Recherchen zweier Medien nahe. Sie haben unter anderem die Bibliothek der Brüder ausgewertet.

Rolling Stone Dschochar Zarnajew
Boston-Attentäter Zarnajew

Vom Terroristen zum Coverboy

Das Magazin "Rolling Stone" zeigt den Attentäter Dschochar Zarnajew auf dem Cover - und hebt den Kleinmädchen-Hype um den Bombenleger von Boston auf eine neue Stufe. Um der Glorifizierung ein Ende zu setzen, veröffentlicht ein Polizeifotograf unerlaubt neue Bilder von der Festnahme.

Von Felicitas Kock

Mutmaßlicher Bombenleger auf Cover

US-Handelsketten boykottieren "Rolling Stone"

Die Wahl des August-Motivs für die Titelseite der Zeitschrift "Rolling Stone" hat ein Nachspiel: Zwei US-Handelsketten boykottieren den Vertrieb des Musikjournals, das Dschochar Zarnajew, den mutmaßlichen Bombenleger des Boston-Marathons auf dem Cover zeigt.