Liveblog zum Krieg in der Ukraine:EU-Parlament fordert Sanktionen gegen Ex-Kanzler Schröder

Gerhard Schröder

Den ehemaligen Bundeskanzler Gerhard Schröder könnten schon bald Sanktionen erwarten.

(Foto: dpa)
  • Das EU-Parlament fordert wegen anhaltender Tätigkeit für russische Staatsunternehmen Sanktionen gegen Ex-Kanzler Schröder.
  • Olaf Scholz verteidigt im Bundestag die Waffenlieferungen an die Ukraine. Unionsfraktionschef Merz greift den Kanzler scharf an.
  • Präsident Selenskij will das Kriegsrecht in der Ukraine um weitere 90 Tage verlängern.
  • Der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, hat eine schnelle Aufnahme seines Landes in die Nato nach Beispiel Finnlands und Schwedens gefordert.
  • Alle Nachrichten und Hintergründe zum Krieg in der Ukraine - zweimal täglich per Mail. Hier anmelden.

Russland führt Krieg gegen die Ukraine. Alle Entwicklungen im Liveblog:

Live Ticker

Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa, Reuters, epd, KNA und Bloomberg

Zur SZ-Startseite
Habermas

SZ PlusExklusivJürgen Habermas zur Ukraine
:Krieg und Empörung

Schriller Ton, moralische Erpressung: Zum Meinungskampf zwischen ehemaligen Pazifisten, einer schockierten Öffentlichkeit und einem abwägenden Bundeskanzler nach dem Überfall auf die Ukraine.

Probleme im Land: Was erwarten Sie von unserem Kanzler?:Zur Leserdiskussion

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB