Sondervermögen:Wo kommen die 100 Milliarden Euro für die Bundeswehr her?

Lesezeit: 4 min

Sondervermögen: Spezialkräfte der KSK in einem Aufklärungs- und Gefechtsfahrzeug.

Spezialkräfte der KSK in einem Aufklärungs- und Gefechtsfahrzeug.

(Foto: Björn Trotzki/imago)

Überraschend hat Bundeskanzler Olaf Scholz am Sonntag erklärt, für die Streitkräfte ein Sondervermögen von 100 Milliarden Euro einzurichten. Wie genau das funktioniert - und welche rechtlichen Hürden zu beachten sind.

Von Wolfgang Janisch, Karlsruhe, und Henrike Roßbach, Berlin

Es war die große Überraschung in der Regierungserklärung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD): Als Reaktion auf Putins Angriff auf die Ukraine legt Deutschland eine Kehrtwende in der Sicherheitspolitik hin. Im Zentrum soll ein 100 Milliarden Euro schweres Sondervermögen für die Bundeswehr stehen. Die wichtigsten Fragen und Antworten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Couple in love; trennung auf probe
Liebe und Partnerschaft
»Bei einer Trennung auf Probe kann man Luft holen«
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
People reading books and walking; 100 Bücher fürs Leben
Literatur
Welches Buch wann im Leben das richtige ist
Luftverkehr
"Ich befürchte, dass dieser Sommer ein Horror wird"
Thomas Gottschalk im Interview
"Die junge Generation heute ist so weichgekocht und so ängstlich"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB