bedeckt München 27°

Politik kompakt:Nach Militärputsch in Niger neuer Ministerpräsident ernannt

Junta in Niger ernennt neuen Ministerpräsidenten

Die Militärjunta im westafrikanischen Niger hat im staatlichen Fernsehen die Ernennung eines Ministerpräsidenten, der nicht dem Militär angehört, bekanntgegeben. Mahamadou Danda, der in der Regierung des in der vergangenen Woche gestürzten Präsidenten Mamadou Tandja Informationsminister war, soll danach bis zu Neuwahlen das Kabinett leiten.

Der "Rat zur Wiederherstellung der Demokratie" hatte am vergangenen Donnerstag die Macht in Niger übernommen und Wahlen sowie eine neue Verfassung angekündigt. Einen Termin nannten die Juntaführer allerdings nicht.

Trotz der internationalen Kritik an dem Putsch hatten am Wochenende in der nigrischen Hauptstadt Niamey Tausende Demonstranten ihre Zustimmung zum Sturz Tandjas bekundet. Tandja hatte das uranreiche, aber bitterarme Land in eine schwere Krise gestürzt, als er im vergangenen Jahr Parlament und Verfassungsgericht wegen ihres Widerstands gegen eine dritte Amtszeit des seit 1999 regierenden Präsidenten auflöste.