bedeckt München 20°
vgwortpixel

SZ Espresso:Der Tag kompakt - die Übersicht für Eilige

Berlin

(Foto: Pavel Nekoranec/Unsplash)

Was heute wichtig war - und was Sie auf SZ.de am meisten interessiert hat.

Der Tag kompakt

Berliner Eigentümerverband ruft zu Mieterhöhungen auf. Hintergrund ist ein Eckpunktepapier, das vorsieht, dass Mieten in der Hauptstadt fünf Jahre lang nicht erhöht werden dürfen. Berlins Bausenatorin kritisiert den Aufruf scharf. Erste Wohnungseigentümer haben bereits reagiert und Mieterhöhungen verschickt, berichtet Julian Erbersdobler. Mit seinem Aufruf schadet der Verband dem sozialen Frieden - und fairen Vermietern, kommentiert Andreas Remien.

Jeder vierte Rentner zahlt Einkommensteuer. Renten werden zunehmend bei der Auszahlung versteuert, statt bei der Einzahlung. Auf das ganze Leben gerechnet, zahlen dadurch viele Menschen weniger. Andere werden jedoch doppelt belastet, warnen Experten. Von Henrike Roßbach

Demonstranten in Hongkong verhindern Debatte über umstrittenes Gesetz. Zahlreiche Menschen versperrten den Zugang zum Parlament. Die Polizei setzte Pfefferspray gegen Demonstranten ein. Hintergrund der Proteste ist ein Abkommen, das ermöglichen würde, Verdächtige nach China auszuliefern. Die Debatte darüber wurde verschoben, berichtet Korrespondentin Lea Deuber.

Die Welt ist etwas friedlicher geworden. Einer australischen Studie zufolge hat das Ausmaß der weltweiten Konflikte erstmals seit 2013 wieder abgenommen. Demnach ist Island das friedlichste Land. Auf dem letzten Platz liegt Afghanistan. Von Jacqueline Lang

Rancher verursachte größtes Feuer in der Geschichte Kaliforniens.Bei dem Brand im vergangenen Sommer war eine Fläche fast doppelt so groß wie Berlin abgebrannt. Ein forensisches Gutachten kommt nun zu dem Schluss, dass das Feuer ausgelöst wurde, als ein Mann versuchte, ein Wespennest mit einem Metallbolzen zu verschließen.

3 aus 24 - Meistempfohlen heute

Wo Trinkgeld eine Beleidigung ist. Gut gemeint heißt nicht immer gut gemacht: In welchen Urlaubsländern wie viel Trinkgeld angebracht ist - und wo Sie als spendabler Tourist unangenehm auffallen. Zum Text

Was gegen die Limo-Flut hilft. Die Lebensmittelampel, Preiserhöhungen, Wasserspender an Schulen: Vieles lässt den Brause-Konsum zurückgehen. Julia Klöckners Strategie der Freiwilligkeit allerdings gehört nicht dazu. Von Berit Uhlmann

Wer Klarnamen im Netz fordert, hat Bürgerrechte nicht verstanden. Ob die Unionspolitiker, die Pseudonyme im Netz verbieten wollen, wissen, wovon sie reden? Aus der Forderung spricht eine Verachtung der Bürger und eine Unkenntnis des Rechts. Kommentar von Ronen Steinke

SZ-Leser diskutieren​

Mieterhöhung: Wie bewerten Sie den Aufruf des Eigentümerverbandes? "Natürlich kann man darauf hinweisen, wenn so eine Gesetzesinitiative eingebracht wird", es mit einem Countdown zu untermauern, sei allerdings mehr als grotesk, so Felice. KensingtonRoyal sieht nichts Positives daran: "Das schadet den fairen Vermietern genauso wie den Mietern selbst." MonaccoFranze stellt sich als Mieter auf die Seite des Eigentümerverbandes und sieht das Problem in der Politik: "Insbesondere die Berliner Politik versucht mit billigen Mitteln, dauerhaft wirkungslose Bestimmungen zu erlassen". Diskutieren Sie mit uns.