Italien:Eine Stadt und ihre Angst vor Giorgia Meloni

Lesezeit: 6 min

Italien: Eine Figur in Neapels Vorort Scampia

Scampia im Norden Neapels war eine heruntergekommene Gegend und ein Rückzugsort der Camorra. Durch das Bürgergeld, von der Bewegung Cinque Stelle in Italien eingeführt, hatte sich die Lage entspannt.

(Foto: Jurriaan Brobbel/mauritius images / Alamy / Jurri)

In Scampia bei Neapel leben viele Menschen vom Bürgerlohn. Er hat die Kriminalität gesenkt und den Armen Würde gegeben. Nun fürchten die Menschen nichts mehr als Giorgia Meloni, denn Italiens Wahlsiegerin möchte ihn abschaffen. Ein Besuch.

Von Oliver Meiler, Neapel

Es sei nicht Angst, sagt Salvatore Caputo. "Es ist Panik." Wenn sie ihm den Bürgerlohn wegnehmen, den Reddito di cittadinanza, dann wären alle Existenznöte zurück.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Dermatology, symptomatology, woman; gesundheit vorsorge
Gesundheit
Welche Vorsorge-Termine wirklich wichtig sind
Erziehung
Sei bitte endlich ruhig, bitte
Woman  holds on to a sore knee after jogging; Knie Schoettle MAgazin Interview
Gesundheit
"Eine gute Beweglichkeit in der Hüfte ist das Beste für Ihr Knie"
Bewerbungen
Leben und Gesellschaft
»Niemand rät mehr, bei einer Bewerbung bescheiden aufzutreten«
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Zur SZ-Startseite