Union:Im Zeichen der Schwäche

Union: Er habe als Spitzenkandidat Fehler gemacht. "Ich bedauere das sehr", sagt CDU-Chef Laschet.

Er habe als Spitzenkandidat Fehler gemacht. "Ich bedauere das sehr", sagt CDU-Chef Laschet.

(Foto: AFP)

Das Hin und Her um den Fraktionsvorsitz offenbart, wie kurslos die CDU nach der Wahlschlappe ist. Erst im letzten Moment einigt man sich auf Brinkhaus - vorerst für sechs Monate. Offene Kritik an Kanzlerkandidat Laschet gibt es auch.

Von Boris Herrmann und Robert Roßmann, Berlin

Drei Stunden haben sie getagt, dann ist es endlich vollbracht: Die Unionsfraktion im Bundestag hat einen Vorsitzenden. Es ist derselbe wie bisher: Ralph Brinkhaus. Doch so einfach wie das klingt, war es natürlich nicht. Nichts ist einfach bei CDU und CSU in diesen Tagen.

Zur SZ-Startseite
(R-L) Annalena Baerbock, Co-Vorsitzende von Buendnis 90/Die Gruenen, und Robert Habeck, Co-Vorsitzender von Buendnis 90

SZ PlusGrüne
:Auf einmal geht es doch um Personalkram

Wir machen es anders: Bei uns gibt es kein Ego-Gehabe, keinen Neid - diesen Eindruck hat das Grünen-Duo Annalena Baerbock und Robert Habeck ein halbes Jahr lang vermittelt. Doch nach der Wahl wird diese Einigkeit auf eine harte Probe gestellt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: