Bauernproteste:Was geschah am grünen Aschermittwoch?

Bauernproteste: undefined
(Foto: Silas Stein/dpa)

Wegen heftiger Proteste mussten die Grünen ihren politischen Kehraus in Biberach absagen. Jetzt beginnt die Aufarbeitung. Wer waren die Randalierer?

Von Michael Bauchmüller, Max Ferstl, Christoph Koopmann und Roland Muschel

In der Stadthalle von Biberach ist es still am Mittwochvormittag, ein bisschen wie in einer belagerten Burg. Durch die Fenster kann man die Demonstranten draußen sehen, es sind viele. Und sie sind wütend. Auf dem Gehsteig vor der Halle liegt ein Misthaufen, stinkend, aber harmlos. Doch in der Menge ist eben auch ein Mann, der mit einer Kettensäge herumfuchtelt, wie mehrere Augenzeugen berichten. Und ein großes Plakat mit den Köpfen von Robert Habeck, Annalena Baerbock und Winfried Kretschmann. Jemand hat die Gesichter auf Blumen montiert, um deren Stil sich kräftige Hände legen wie um einen Hals. Dazu der Satz: "WIR PACKEN DAS ÜBEL AN DER WURZEL."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusEinzelkämpfer am Herd
:Solo mit Stern

Warum immer mehr Köche und Köchinnen auf Personal verzichten: Zu Besuch bei Joannis Malathounis im Remstal bei Stuttgart, der Küche und Weinkeller seines Gourmetrestaurants seit 30 Jahren alleine schmeißt und so unverhofft zum Role Model wurde.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: