Diplomatie:Was Baerbock in der Türkei erwartet

Lesezeit: 3 min

Baerbock will in Türkei Klartext reden

Wenn die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock am Freitag in die Türkei reist, kommt sie in ein zerrissenes Land.

(Foto: dpa)

Präsident Erdoğan wackelt innenpolitisch und versucht, das mit außenpolitischer Eskalation wettzumachen. Der deutschen Außenministerin stehen schwierige Gespräche bevor.

Von Tomas Avenarius, Istanbul

Ohne Zweifel war es ein Erfolg für den Präsidenten. Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdoğan als erfolgreicher Vermittler zwischen den erbitterten Kriegsgegnern Russland und Ukraine. Ein Abkommen für den Export ukrainischen Getreides über sichere Korridore auf dem Schwarzen Meer, die Türkei dabei eine Art Garantiemacht, die Hand in Hand mit den Vereinten Nationen dazu beiträgt, die armen Staaten der Welt vor Hungersnöten zu bewahren. Schöne Schlagzeilen. Aber eben auch nur für einen Tag.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Loving couple sleeping together; kein sex
Liebe und Partnerschaft
Was, wenn der Partner keine Lust auf Sex hat?
Haushaltshelfer
Leben und Wohnen
Die besten Haushaltshelfer
Der Krieg und die Friedensbewegung
Lob des Pazifismus
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Binge
Gesundheit
"Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB