Proteste gegen die AfD:"Der Rechtsextremismus ist ein offenes Betriebsgeheimnis"

Proteste gegen die AfD: "Die Liberalisierung der Gesellschaft lässt sich zwar nicht so einfach zurückdrehen - aber sie bleibt brüchig und widersprüchlich": Demonstranten beim Anti-AfD-Protest am Dienstag in Köln.

"Die Liberalisierung der Gesellschaft lässt sich zwar nicht so einfach zurückdrehen - aber sie bleibt brüchig und widersprüchlich": Demonstranten beim Anti-AfD-Protest am Dienstag in Köln.

(Foto: Oliver Berg/dpa)

Auf einmal gehen Menschen zu Zehntausenden gegen die AfD auf die Straße. Was kann der erwachende Protest gegen die Rechtspopulisten bewirken? Fragen an den Soziologen Nils Kumkar.

Interview von Johan Schloemann

Seit dem Bekanntwerden eines Treffens von AfD-Politikern und Sponsoren mit völkischen Radikalen finden in vielen deutschen Städten Demonstrationen gegen die Partei statt, zuletzt am Dienstag in Köln. Der Soziologe Nils C. Kumkar, der sich mit den Mechanismen des Populismus beschäftigt, über die aktuelle Frontstellung - und darüber, ob sie der AfD schaden wird.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: