Leute des Tages:Digitale Weihnachtskarten

Leute des Tages: Sandra Westermann, Gründerin der Jobbörse "Superheldin".

Sandra Westermann, Gründerin der Jobbörse "Superheldin".

(Foto: Superheldin)

Sandra Westermann will mit dem Charity-Event "X-MAS Coding" Frauen für die IT-Branche interessieren. Der Ticket-Erlös geht an die Hacker School.

Von Sabine Buchwald

Informatik war ihr liebstes Schulfach, dennoch hat Sandra Westermann ihre Leidenschaft nicht mit einem Studium vertieft. Stattdessen machte sie eine Ausbildung zur Kauffrau für audio-visuelle Medien, arbeitete 15 Jahre als Produktionsleiterin für Fernsehsender und hat die Jobbörse "Superheldin" gegründet. "Eigentlich bin ich eine verkappte IT-lerin", sagt Westermann. Wenn ich 20 Jahre jünger wäre, würde ich jetzt wohl Informatik studieren. Mit ihrer Firma aber liegt Westermann auch richtig: "Superheldin" entwickle sich "prächtig" und sei inzwischen profitabel, sagt die 42-Jährige. Die Idee dahinter: Mütter und familienfreundliche Unternehmen zusammenbringen. Das Fortkommen von Frauen hat Westermann, die selbst Mutter ist, zu ihrem Thema gemacht. Am 14. Dezember ist sie Mitveranstalterin des Charity-Events "X-MAS Coding für Frauen", das für einen Einstieg in die IT begeistern soll. Coaches zeigen von 19 bis 21 Uhr im Münchner Werksviertel (Mühldorfer Straße 8) wie man digitale Weihnachtskarten coden kann. "Das ist doch mal etwas anderes, als Adventskränze zu basteln", sagt Westermann, die sich schon sehr auf den Abend freut. Die Ticketgebühr von 25 Euro geht komplett zugunsten der Hacker School, einer gemeinnützigen Organisation, die Kindern den Zugang zu IT und Programmierung vereinfacht.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema