Millionen-Programm für München:Die "starke S-Bahn" soll kommen - nur wann?

Lesezeit: 4 min

Millionen-Programm für München: Die Bahn kündigt nach dem Debakel bei der zweiten Stammstrecke das Millionen-Programm "Starke S-Bahn" für München an. Bislang sind laut Rathaus aber nur erste Vorstellungen präsentiert worden.

Die Bahn kündigt nach dem Debakel bei der zweiten Stammstrecke das Millionen-Programm "Starke S-Bahn" für München an. Bislang sind laut Rathaus aber nur erste Vorstellungen präsentiert worden.

(Foto: Stephan Rumpf)

Genaueres will der Chef der Deutschen Bahn, Richard Lutz, erst im Herbst sagen - obwohl 71 Maßnahmen für München längst geplant oder geprüft werden.

Von Heiner Effern, Birgit Goormann-Prugger, Barbara Mooser, Martin Mühlfenzl und Klaus Ott

Schnelle Hilfe für frustrierte Fahrgäste musste her - und vermeintlich war sie schnell gefunden. Das Programm "Starke S-Bahn" soll nun laut Richard Lutz, Vorstandschef der Deutschen Bahn, richten, wozu der der zweite S-Bahn-Tunnel wegen der immensen Bauverzögerung die kommenden 15 Jahr nicht in der Lage sein wird. Doch was steckt hinter dem Programm? Sehr vage sei das alles, heißt es aus dem Rathaus. Am 26. Juli gab es ein Treffen auf Arbeitsebene. "Erste Vorstellungen" seien präsentiert worden, die " jedoch weiter konkretisiert und erläutert werden" müssten, erklärt das Mobilitätsreferat. Was konkret wann gebaut wird und wer das bezahlt? Schulterzucken allerseits. "Starke S-Bahn" bleibt erst mal nur die lokale Kopie des bundesweiten Bahn-Slogans "Starke Schiene".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Ernährung
Warum Veganismus für alle nicht die Lösung ist
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
A young woman enjoying snowfall in Amsterdam; Frieren Interview Hohenauer
Gesundheit
"Viel effektiver als eine Fettschicht ist Muskelmasse als Kälteschutz"
Mode
Mit Stil ins 18-Grad-Büro
Zigarettenrauch
Essay
Rauchen, um sich ganz zu fühlen
Zur SZ-Startseite