bedeckt München 26°

Münchner Momente:Es gibt kein Bier in Dubai

Auftakt Oktoberfest 2013: Wiesnbesucher in Tracht prosten sich mit einer Mass Bier zu; München, Oberbayern, Bayern, Deu

Die Scheichs der Vereinigten Arabischen Emirate wollen zumindest vorerst keine Alkohol-Lizenz erteilen.

(Foto: imago images/Ralph Peters)

Eine Wiesn in der Wüste? Diese Idee muss wohl auf unbestimmte Zeit verschoben werden, denn die Emirate wollen nun doch keine Alkohol-Lizenz erteilen. Was würde Paul Kuhn dazu sagen?

Glosse von Stephan Handel

Entgegen früherer Meldungen gibt es auf Hawaii schon seit langer Zeit Bier, sogar solches von einheimischen Brauereien. Eines davon, das der Mehana Brewing Company, soll von solcher Süffigkeit sein, dass es "sogar den Deutschen schmeckt", wie ein einschlägiger Zeitungsartikel berichtet. Paul Kuhn täte sich also schwer, seiner Braut Marianne die Vermählung zu verweigern, wie er es im Jahr 1963 singend tat: Diese verlangte nämlich, die Hochzeitsreise müsse nach Hawaii gehen, was Kuhn überhaupt nicht ertragen konnte, denn erstens sei es dort wahnsinnig heiß, zweitens gehe vom Hula-Hula vielleicht der Bauchspeck, aber nicht der Durst weg, und dafür gebe es, siehe oben, leider kein Bier auf Hawaii.

Kuhn ist schon lange tot, aber gewiss gibt es auch heute noch den einen oder anderen Paul, der sich vor der Verehelichung drücken möchte. Ihnen kann jetzt ein neues Land der ablehnenden Sehnsucht ans Herz gelegt werden: Kein Bier in Dubai. Bekannt wurde dieser Umstand nun, weil zwei Münchner Gastronomen und Schausteller dort eine "Dubai-Wiesn" geplant hatten - nun aber haben es sich die Scheichs der Vereinigten Arabischen Emirate anders überlegt und wollen zumindest vorerst keine Alkohol-Lizenz erteilen. Eine Wiesn aber ohne Bier - das wäre ungefähr so, als würde jemand einen Veganer-Kongress in Texas abhalten oder eine Messe für alkoholfreien Wodka in Polen. Wüsten-Wiesn also erst einmal verschoben, so stellen es die Macher dar. Aber ob das noch etwas wird?

Heiratsunwillige Paule aber müssen jetzt folgende Taktik verfolgen: Sie müssen ihrer Marianne den Floh ins Ohr setzen, dass die Hochzeitsreise doch unbedingt ins quirlige Dubai gehen soll - natürlich so, dass die Holde meint, es sei von Anfang an ihre Idee gewesen. Und wenn sie dann wieder einmal damit anfängt, kann Paul leise zurücksingen: Es gibt kein Bier in Dubai. Wenn er's ein bisschen falsch betont, klappt's sogar mit der Melodie.

© SZ vom 20.07.2021/syn
Zur SZ-Startseite
Wiesn: Blick auf das Oktoberfest

SZ PlusSkandale der Wiesn
:Steuerhinterziehung, Schwarzarbeit und jetzt auch noch Koks

Etliche Wiesnwirte sind schon in Verruf geraten und vom Oktoberfest geflogen. Nun droht dem nächsten ein jähes Ende - und die Riesengaudi wird mit einer ganz neuen Qualität von Kriminalität in Verbindung gebracht.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB