Süddeutsche Zeitung

Trödeln in München:Zwölf Tipps für schöne Flohmärkte in der Stadt

Schätze suchen in kleinen Hinterhöfen oder doch lieber auf großen Plätzen? München bietet zahlreiche Flohmärkte, wo jeder etwas findet - oder sich sogar ein Mädelsabend organisieren lässt.

Von Ekaterina Astafeva

Auf einem Flohmarkt stöbern und tolle Schnäppchen machen? In der Zeit von Corona klingt das fast unmöglich. Die Organisatoren haben Hygiene-Konzepte ausgearbeitet, um den Bummel zwischen den Ständen so sicher wie möglich zu machen. Auf allen Flohmärkten muss ein Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen den Besuchren untereinander und zu den Verkäufern eingehalten werden. Für die Verkäufer gilt zusätzlich eine Maskenpflicht. Darüber hinaus haben viele Flohmärkte noch eigene Regeln, die sie auf ihren Internetseiten erklären. Also: Maske auf und los geht´s!

Giesinger Grünspitz Flohmarkt - Stöbern in nachbarschaftlicher Atmosphäre

Der Flohmarkt am Grünspitz lädt am zweiten Samstag jedes Monats zum Stöbern ein. Man findet hier viele unterschiedliche Dinge: von Klamotten und Büchern bis Schallplatten und Gemälden. Hier herrscht die Atmosphäre eines Flohmarkts aus der Nachbarschaft: Es sind keine überteuerten Sachen auf den Tischen, sondern eher zu eng gewordene Kleider und schon zehnmal gelesene Bücher. Im Kiosk kann man sich ein kühles Getränk holen und entspannt den Tag genießen.

Wo? Martin-Luther-Straße, 81539 München Wann? Termine auf der Facebook-Seite Eintritt: Kostenlos Standgebühr: Keine, das Projekt freut sich aber über jede Spende. Es gibt Biertische zu mieten für eine Spende von 10 Euro.

Mehr Info https://www.facebook.com/GiesingerGruenspitzFlohmarkt/

Midnightbazar - Streetfood und Musik auf dem Nachtflohmarkt

Der Nachtflohmarkt (eigentlich eher Spätabendflohmarkt) ist eine große Veranstaltung mit Streetfood und Live Musik. Im Angebot sind sowohl Vintage-Klamotten als auch einfache Secondhand-Sachen in gutem Zustand. Die Preise sind relativ niedrig, und wer Lust hat, kann auch gerne ein bisschen verhandeln. Mit leeren Händen geht man danach selten nach Hause.

Wo? Unterschiedliche Orte Wann? Termine auf der Internetseite Eintritt: 4 Euro, vorher online kaufen Standgebühr: 7,50 Euro pro Quadratmeter, mindestens vier Quadratmeter

Mehr Info: http://www.midnightbazar.de/

Mädelsflohmarkt - wer braucht schon Männer beim Trödeln?

Ein Flohmarkt für Mädchen und Frauen, der sich wie ein echter Mädelsabend anfühlt. Von Vintage-Mode bis Secondhand-Kleidern und Schmuck: Jede findet hier etwas für sich. Männer dürfen zwar mit - sind aber beim Stöber, Ratschen und Prosecco-Trinken mit den Freundinnen im Grunde entbehrlich.

Wo? Feierwerk (Hansastraße 41, 81373 München) / Villa Flora (Hansastraße 44, 80686 München) Wann? Termine finden Sie auf der Webseite Eintritt: 3,50 Euro Standgebühr: Von 20 bis 44 Euro

Mehr Info: http://maedelsflohmarkt.de/

Hofflohmärkte - Stöbern in den Münchner Stadtvierteln

Neue Viertel erkunden und Secondhand-Shoppen - das geht beides zugleich: Zahlreiche Hofflohmärkte finden beim guten Wetter in verschiedenen Münchner Stadtvierteln statt. Hausbewohner verkaufen Bücher, Klamotten und Haushaltsutensilien in eigenen Höfen und Gärten. Als Besucher bummelt man durch die Straßen und schaut sich die Stände an - sie sind auf einer extra Karte mit rosa Punkten markiert. Die Karte für jeden Flohmarkt findet man auf der Webseite der Hofflohmärkte.

Eintritt: Frei Standgebühr: 15 Euro pro Hof oder Garten

Mehr Info und die Termine: https://www.hofflohmaerkte.de/

MS Bazar - der Flohmarkt für den guten Zweck

Secondhand-Klamotten und alles fürs Zuhause einkaufen und dabei etwas Gutes tun: Das geht auf dem MS Bazar. Was als kleiner Flohmarkt in einer privaten Wohnung begann, ist mittlerweile zu einer riesigen Veranstaltung geworden. In einem Lager in Trudering wird fünfmal im Jahr ein Wohltätigkeitsflohmarkt organisiert. Die Einnahmen werden für die Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft gespendet, die an Multiple Sklerose erkrankte Menschen in ganz Bayern unterstützt. Ein Besuch ist in Corona-Zeiten nur mit Anmeldung möglich. Jeden Donnerstag von 9 bis 12 Uhr kann man auch Kleidung und Schuhe spenden (Adresse für Spenden: Martin-Kollar-Str.10/12 Halle C).

Wo? Martin-Kollar-Straße 10b, 81829 München Wann? Genaue Termine auf der Website Eintritt: Frei, aber mit Anmeldung Standgebühr? Man darf selbst nichts verkaufen, es werden aber Spenden angenommen

Mehr Info: https://www.ms-bazar.de/

Flohmarkt München-Riem - 100 000 Quadratmeter Trödelfläche

Der größte Freiflächen-Flohmarkt Bayerns findet ungefähr 40 Mal im Jahr statt. Der Flohmarkt in München-Riem wird auf 100 000 Quadratmetern organisiert. Er startet sehr früh, ist also für Frühaufsteher perfekt geeignet. Für den Besuch kann man ruhig einen ganzen Tag einplanen.

Wo? De-Gasperi-Bogen Tor 10, 81829 München Wann? Samstags ab 6 Uhr, Termine prüfen Sie auf der Webseite Eintritt: 1 Euro, vorher online buchen Standgebühr: Ab 20 Euro, vorher online buchen

Mehr Info: https://flohmarkt-riem.com

Flohmarkt Daglfing - Trödeln mit Panorama-Restaurant

Ein Flohmarkt für Antiquitäten und Raritäten, aber auch einfache Secondhand-Waren: Auf dem großen Freigelände lässt sich wirklich lange stöbern und nach Schätzen suchen. Danach geht sicher niemand ohne ein Schnäppchen nach Hause. Und wer Hunger bei der ganzen Sucherei bekommt, kann im Panorama-Restaurant eine Pause einlegen und den schönen Ausblick genießen.

Wo? Trabrennbahn München-Daglfing, Rennbahnstraße 35, 81929 München Wann? Jeden Freitag ab 7 Uhr und jeden Samstag ab 6 Uhr. Eintritt: 3 Euro für einen Parkplatz Standgebühr: Ab 20 Euro

Mehr Info: https://flohmarkt-daglfing.de/

Krims und Krams - beliebt bei jungen Münchnern

Der Flohmarkt im Bahnwärter Thiel, einem der Lieblingsorte junger Münchner: Im Angebot sind coole Klamotten, Kunst, Kostüme. Also alles Mögliche, was junge Menschen von jungen Menschen gerne kaufen. Dazu gibt es auch coole Musik, denn gleichzeitig Trödeln und Tanzen macht auf jeden Fall mehr Spaß. Aber aufgepasst: Da der Ort inzwischen so beliebt ist, muss man oft in einer Schlange vor dem Eingang warten. Also lieber früh kommen, um sich tolle Schnäppchen zu sichern!

Wo? Tumblingerstr. 29, 80333 München Wann? Unterschiedliche Termine, mehr Infos auf der Webseite Eintritt: Kostenlos Standgebühr: 14 bis 52 Euro

Mehr Info: http://www.krimsundkrams.com/

Vier Tipps für die Zeit nach der Pandemie:

Flohmarkt im Olympiapark - der wohl beliebteste in der Stadt

Der Flohmarkt im Olympiapark ist wahrscheinlich der beliebteste Flohmarkt der Stadt. Normalerweise hat er freitags und samstags offen. Von 7 bis 16 Uhr kann man hier nach Büchern, Klamotten und sogar Fahrrädern suchen. Um die besten Schnäppchen zu kriegen, geht man am besten ganz früh hin. In einem kleinen Foodtruck gibt es Pommes und Spezi um sich zu stärken. Wegen Corona findet der Flohmarkt derzeit allerdings nicht statt.

Wo? Olympiapark München, Ernst-Curtius-Weg, 80809 München, auf der Parkharfe ab Parkblock 5 Wann? Normalerweise freitags und samstags ganzjährig von 7 bis 16 Uhr. Coronabedingt derzeit geschlossen Eintritt: Frei Standgebühr: Am Freitag 12 Euro pro Stand (ein Tisch bis zu 3 Metern), am Samstag 15 Euro. Jeder weitere Meter kostet zusätzliche 4 oder 5 Euro. Ein Doppeltisch kostet 4 oder 5 Euro extra.

Mehr Info: https://www.olympiapark.de/de/veranstaltungen-tickets/unterhaltung/detailansicht/event/5879/flohmarkt_im_olympiapark/

Lisar Bücherflohmarkt - Stöbern mit Pariser Flair

Lisar, also "Lesen an der Isar" ist ein Bücherflohmarkt, der Pariser Atmosphäre an die Isar bringen soll. Bummeln und Bücher kaufen und sich mit Verkäufern unterhalten: Das klingt nach einem tollen Erlebnis. Zweimal im Jahr werden am sogenannten Isar-Boulevard zwischen Maximilians- und Luitpoldbrücke alle möglichen Bücher verkauft und oft auch kleine Lesungen organisiert. Allerdings fallen wegen Corona die Bücherflohmärkte dieses Jahr aus. Die Organisatoren hoffen aber, dass das Event kommendes Jahr wieder stattfindet.

Wo? Zwischen Maximilians- und Luitpoldbrücke auf der Fußgängerpromenade am westlichen Isarufer Wann? Normalerweise im Frühsommer und im Herbst, dieses Jahr findet der Flohmarkt nicht statt. Informationen über neue Termine finden Sie auf der Webseite. Eintritt: Kostenlos Standgebühr: Von 3 bis 10 Euro

Mehr Info: https://buecherflohmarkt-lisar.com/spielregeln/

Flohmarkt auf der Theresienwiese - der Riese auf dem Oktoberfestgelände

Shoppen, wo normalerweise die Wiesn stattfindet: Das kann man in München auf dem Flohmarkt auf der Theresienwiese. Bei gutem Wetter können hier schon mal bis zu 80 000 Besucher vorbeikommen. Platz genug gibt es ja. Organisiert wird der Flohmarkt auf der Theresienwiese einmal im Jahr vom Bayerischen Roten Kreuz. Leider fällt er dieses Jahr wegen Corona aus - so wie das Oktoberfest. Doch die Hoffnung, dass er im kommenden Jahr wieder zum Stöbern einlädt, bleibt. Auf dem Riesenflohmarkt kann man normalerweise alles von Mode bis Kunst finden. Dafür ist er groß genug.

Wo? Theresienwiese, Bavariaring, 80336 München Wann? Normalerweise im Frühling, dieses Jahr abgesagt Eintritt: Kostenlos Standgebühr: Von 18 bis 36 Euro

Mehr Info: https://www.brk-muenchen.de/angebote/flohmaerkte/flohmarkt-theresienwiese/

Radlflohmarkt im Zenith - fast schon eine Münchner Tradition

Der große Radlflohmarkt in Zenith ist eine kleine Tradition für Münchner. Hier kann man gebrauchte Fahrräder aller möglichen Größen, Farben und Marken finden - und das ziemlich günstig. Derzeit findet er wegen Corona allerdings nicht statt.

Wo? Lilienthalallee 29, 80939 München Wann? Der nächste Termin steht nicht fest, mehr Infos finden Sie auf der Webseite Eintritt: Kostenlos Gebühr: Die Provision beträgt fünfzehn Prozent des Verkaufspreises.

Mehr Info: https://muenchenunterwegs.de/angebote/der-muenchner-radlflohmarkt

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5035571
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/mmo
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.