Kino:Stunt im Rollstuhl

Kino: Anna Maria Mühe spielt eine Stuntfahrerin, die ins Dorf ihres Vaters zurückkehrt.

Anna Maria Mühe spielt eine Stuntfahrerin, die ins Dorf ihres Vaters zurückkehrt.

(Foto: Viafilm)

Anna Maria Mühe stellt "Die Geschichte einer Familie" in München vor.

Von Josef Grübl

Anna Maria Mühe hat eine ereignisreiche Woche vor sich: Die Berliner Schauspielerin reist durch die Republik, um ihren neuen Film "Die Geschichte einer Familie" vorzustellen. Bundesweiter Kinostart ist am Donnerstag, 15. Juni - an diesem Tag wird sie auch mit ihrem Regisseur Karsten Dahlem im Münchner City-Kino erwartet. Mühe spielt eine Stuntfahrerin, die einen Autounfall hat und im Rollstuhl ins Dorf ihres Vaters (Michael Wittenborn) zurückkehrt.

Das intensive Familiendrama feierte im Herbst 2022 bei den Hofer Filmtagen Premiere (damals noch unter dem Titel "Crash"), der Regisseur gewann dafür den Hofer Goldpreis. Jetzt ist seine Hauptdarstellerin an der Reihe: Einen Tag nach der Münchner Premiere wird Anna Maria Mühe am 16. Juni für diese Rolle im Prinzregententheater mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet.

Die Geschichte einer Familie, D 2022, Regie: Karsten Dahlem, München-Premiere am Do., 15. Juni, 20 Uhr, City-Kino, Sonnenstr. 12a

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: