Sensation ist perfekt:Vier für Freising

Sensation ist perfekt: Neben Erich Irlstorfer (CSU) und Johannes Huber (AfD) sitzen künftig auch Andreas Mehltretter (SPD) und Leon Eckert (Grüne, Bild) im Bundestag.

Neben Erich Irlstorfer (CSU) und Johannes Huber (AfD) sitzen künftig auch Andreas Mehltretter (SPD) und Leon Eckert (Grüne, Bild) im Bundestag.

(Foto: Marco Einfeldt)

Neben Erich Irlstorfer (CSU) und Johannes Huber (AfD) werden künftig auch Andreas Mehltretter für die SPD und der junge Echinger Grüne Leon Eckert im Bundestag sitzen.

Von Kerstin Vogel, Freising

Der Landkreis Freising ist künftig tatsächlich mit vier Abgeordneten im deutschen Bundestag vertreten. Nachdem sich Erich Irlstorfer (CSU) am Sonntag erneut das Direktmandat im Wahlkreis 214 gesichert hat und Johannes Huber als Sechster auf der Landesliste der AfD auch schnell sicher sein konnte, dass er wieder dabei sein wird, war es für Andreas Mehltretter (SPD) und Leon Eckert (Grüne) eine lange Nacht: Erst gegen Mitternacht konnten beide einigermaßen sicher sein, dass sie es ebenfalls über die Listen ihrer Parteien geschafft haben. Besonders Eckert musste zittern: Die bayerischen Grünen werden 18 Abgeordnete in den neuen Bundestag entsenden, der junge Echinger stand auf Listenplatz 18.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB