Kunsthistorische Entdeckung:Der wahre Erfinder von "Fix und Foxi"

Lesezeit: 5 min

Kunsthistorische Entdeckung: Eine der ersten Fix-und-Foxi-Zeichnungen von Dorul van der Heide. Sie ist nun im Besitz seines Neffen Thomas van der Heide.

Eine der ersten Fix-und-Foxi-Zeichnungen von Dorul van der Heide. Sie ist nun im Besitz seines Neffen Thomas van der Heide.

(Foto: Thomas van der Heide/oh)

Anfang der 60er Jahre war die Comicreihe "Fix und Foxi" ein Verkaufsschlager. Dorul von der Heide, der die Figuren zuallererst zeichnete, kennt bis heute kaum jemand. Wer war der Mann?

Von Korbinian Eisenberger, Zorneding

Beim Zeichnen trug er stets Hemd und Krawatte. Pünktlich um acht saß er in seinem Atelier unter dem Dach. Ein großer Tisch, riesige Glasfenster, der Raum von Licht durchflutet. Hier führte er die Feder. Die Konturen der seinerzeit berühmtesten deutschen Comic-Figuren waren seine Schöpfung: "Fix und Foxi" kamen von Dorul van der Heides Zeichentisch in der Tizianstraße 22 in München-Neuhausen. Von dort wanderten die Figuren nach "Kaukasien", wie der Erfinder, Autor und Verleger von Fix und Foxi seine Residenz nannte, Rolf Kauka. Van der Heide blieb seinen Linien treu - doch irgendwann wollte er mehr.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Katholische Kirche
Bete, arbeite und beziehe Prügel
Paketdiebstähle in Los Angeles
Warum in den USA jetzt Güterzüge geplündert werden
Psychologie
Es ist halt passiert
Psychologie
"Wenn man Ziele erreichen will, helfen rationale Entscheidungen enorm"
Corona-Proteste
Dein Feind und Prügelknabe
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB