bedeckt München 14°

Ebersberg:Der Erfinder der Freundlichkeit

83 Jahre ist Jürgen Machate alt und auch bereits im Ruhestand, doch mit dem Entwickeln von Erfindungen hat er nicht aufgehört.

(Foto: Christian Endt, Fotografie & Lic)

Der Ingenieur Jürgen Machate hat in seinem Leben sechs Patente erhalten - und eine Anfrage von einem Rüstungskonzern, ob er was für sie entwickeln könnte. Besuch bei einem, der stattdessen lieber eine höfliche Fahrradklingel entwirft.

Von Korbinian Eisenberger

Der Griff liegt gut in der Hand und könnte auch zu einem Dolch gehören. Doch Jürgen Machate ist kein Mann für Macheten. Seine Erfindung soll dem Frieden dienen: dem Seelenfrieden von Fußgängern, die von Radfahrern erschreckt werden. "Die meisten Radlklingeln sind eher eine Gefährdung", sagt Machate, der an seiner Werkbank steht und seine Schöpfung durch Brillengläser begutachtet: ein Kunststoffgriff für den Lenker samt Blinker und Sound - Machates Spezial-Ton. "Ein bewährtes sanftes Zeichen, das man gut aus Störsignalen raushört", sagt der Erfinder. Er legt den Zeigefinger auf die Lippen und drückt den Knopf am Griff: Die Fahrradklingel ertönt, sie klingt fast schon höflich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Lena Gorelik bei der lit cologne 2019 Veranstaltung Grenzen im WDR Funkhaus Köln 27 03 2019 *** Le
Lena Gorelik: "Wer wir sind"
Darf ich diese Geschichte erzählen?
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite