bedeckt München 30°

Ostdeutschland:"Was geht denn Dich das an?!"

Lepizig Augustusplatz Ostdeutschland

Leipzig, im Mai 1992: das Gewandhaus neben dem ehemaligen Universitätshochaus, heute City-Hochhaus, am Augustusplatz.

(Foto: Regina Schmeken)

Manja Präkels und David Begrich über die Doktrin des Sich-nicht-Einmischens, über Gewalt, die die Demokratie erschüttert und die Suche nach einer gemeinsamen Sprache.

Interview von Cornelius Pollmer und Alex Rühle

Bald dreißig Jahre nach dem Mauerfall starren viele mit Sorge oder gar Angst auf Ostdeutschland. Es stehen drei Landtagswahlen an, bei denen der AfD große Erfolge prognostiziert werden. Anlass für ein Gespräch über "den Osten", über kulturelle Missverständnisse und die späten Schäden der frühen Neunziger. Thematisiert werden sie unter anderem von der Autorin Manja Präkels, die für ihren Roman "Als ich mit Hitler Schnapskirschen aß" vor Kurzem den Deutschen Jugendliteraturpreis erhielt. Der Magdeburger Sozialwissenschaftler David Begrich ist einer der besten Kenner der rechten Szene.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
July 20, 2020, USA: Keith Boyd a former special education teacher who is volunteering at Bernard Harris Elementary Schoo
USA
Wie Trump Schule zum Politikum macht
Close-Up Of Cupid With Heart Shape; Liebe Schmidbauer
Psychologie
Der Unterschied zwischen Liebe und Verliebtheit
Karoline Preisler FDP Barth Coronavirus Patientin
Covid-19
"Es ging schnell und heftig zu mit Corona"
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Senat in Rom hebt Immunität von Salvini auf
Italien
Die Gier der Mächtigen
Zur SZ-Startseite