Jeff Wall in Basel:Die im Dunkeln sieht man doch

Jeff Wall in Basel: An der alten Kunst geschult: Jeff Wall: "The Thinker" (1986).

An der alten Kunst geschult: Jeff Wall: "The Thinker" (1986).

(Foto: Jeff Wall)

Der Fotokünstler Jeff Wall verhilft den Heimatlosen in den Städten zu Sichtbarkeit - und schafft dabei Werke von bleibender Schönheit. Zu sehen ist das nun in Riehen bei Basel.

Von Kia Vahland

Er hat Fotos inszeniert, lange bevor alle das taten. Und er ist doch der große Realist unter den Fotografen der Gegenwart: Jeff Wall. Der 1946 geborene Kanadier gibt sich mit Kleinformaten nicht ab; seine Arbeiten, oft in großen Leuchtkästen montiert, sind für Museumswände gemacht. Dort hängen sie nun in der Fondation Beyeler in Riehen bei Basel, ausgesucht und gehängt von dem Kurator Martin Schwander sowie von Jeff Wall selbst. Was viel erzählt darüber, was dem Künstler wichtig ist und warum. Er hat ja nur rund 200 Werke geschaffen; 55 davon sind zu sehen. Leider erklärt der Künstler-Kurator seine Werke im Katalog auch selbst, offenbar mag er auch in der Interpretation nichts dem Zufall überlassen.

Zur SZ-Startseite
Diriyah Contemporary Art Biennale

SZ PlusGegenwartskunst in Saudi-Arabien
:Fühlen Sie sich abgeholt

Das neue Saudi-Arabien fährt groß auf: Auf der Biennale für Gegenwartskunst in Diriyah leuchtet und glänzt es wie in einer Selfie-Fabrik. Was soll es da schon zu meckern geben?

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: