Reihe "55 Voices for Democracy":Zangenangriff von rechts und links

Reihe "55 Voices for Democracy": Antisemitisches Plakat auf einer rechten Demonstration während der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar vergangenen Jahres.

Antisemitisches Plakat auf einer rechten Demonstration während der Münchner Sicherheitskonferenz im Februar vergangenen Jahres.

(Foto: Lorenz Mehrlich)

Kritik an der "deutschen Erinnerungskultur" kommt gerade von der AfD sowie von Postkolonialisten. Umso wichtiger wird der Rückblick auf ihre Entstehung.

Gastbeitrag von Norbert Frei

Im Herbst 1940 bat der britische Radiosender BBC den deutschen Literaturnobelpreisträger Thomas Mann, in seinem kalifornischen Exil kurze Radiovorträge zu verfassen, die nach Nazi-Deutschland gesendet wurden. 55 Ansprachen verfasste Mann bis Kriegsende. Der Trägerverein der Begegnungsstätte Thomas Mann House in Los Angeles hat die Idee der Radioansprachen wieder aufgenommen und veranstaltet die Reihe "55 Voices" mit Ansprachen für die Demokratie, die die SZ abdruckt und der Deutschlandfunk sendet.

Zur SZ-Startseite
Bilder des Jahres 2020, News 08 August News Themen der Woche KW31 News Bilder des Tages Berlin, Anti-Corona-Protest Deu

SZ PlusMeinungGeschichtspolitik
:Problematischer Mut zur Vereinfachung

Die Historikerin Hedwig Richter und der stellvertretende Chefredakteur der Zeit Bernd Ulrich fordern: Deutschland braucht einen Schlussstrich unter der eigenen Vergangenheit. Seufz.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: