Zum SZ-Autorenverzeichnis
Portrait  Thomas Kirchner

Thomas Kirchner

Redakteur, Politik

  • Plattform X-Profil von Thomas Kirchner
  • E-Mail an Thomas Kirchner schreiben
Thomas Kirchner ist politischer Redakteur der Süddeutschen Zeitung, zuständig für europäische Politik. Er war Korrespondent in der Schweiz und in Brüssel.

Neueste Artikel

  • SZ PlusDrogenmafia
    :"Die Gesellschaft muss maximal geschützt werden vor ihm"

    Ridouan Taghi muss für mehrere Auftragsmorde lebenslang ins Gefängnis. Der Prozess hat auch gezeigt, wie hilflos die Niederlande im Kampf gegen die brutale Drogenmafia sind.

    Von Thomas Kirchner
  • SZ PlusNiederlande
    :Der alte Anarchist

    Roel van Duijn ist der Daniel Cohn-Bendit der Niederlande: Er war das Gesicht der dortigen 68er-Bewegung, später Biobauer und Therapeut. Heute fordert der Ex-Pazifist Atomwaffen für Europa - um Putin zu stoppen. Begegnung mit einem, für den Stillstand keine Option ist.

    Von Thomas Kirchner
  • Niederlande
    :Alle Führungsfragen offen

    In Den Haag muss die Suche nach einer neuen Regierung von vorn beginnen. Möglich, dass die Parteien ein demokratisches Experiment wagen.

    Von Thomas Kirchner
  • Niederlande
    :Omtzigts riskantes Spiel

    Der frühere Christdemokrat lässt die Gespräche über ein Regierungsbündnis mit dem Rechtsaußen Geert Wilders platzen. Was will er wirklich?

    Von Thomas Kirchner
  • Niederlande
    :Das Problem heißt Geert Wilders

    In Den Haag laufen zähe Gespräche über die Bildung einer Rechtskoalition. Die extremen Populisten will man ungern regieren lassen. Aber ohne sie geht es wohl auch nicht.

    Von Thomas Kirchner
  • Proteste
    :Ein Land geht auf die Straße

    Der Andrang bei den Demonstrationen, die von verschiedenen Bündnissen am Wochenende organisiert wurden, ist enorm. Politiker der demokratischen Parteien reagieren mit Zustimmung und Erleichterung.

    Von Daniel Brössler, Ulrike Heidenreich, Thomas Kirchner und Jana Stegemann
  • Demografie
    :Kommission empfiehlt Beschränkung der Migration

    Die Bevölkerung der Niederlande solle nicht über 20 Millionen wachsen, sagen Experten. Um das zu erreichen, müsse die Zuwanderung begrenzt werden. Die potenziellen Regierungsparteien hören es mit Freude.

    Von Thomas Kirchner
  • SZ PlusEuropa
    :Laut, wütend, gewaltbereit

    Zorn und Empörung der Bauern sind nicht auf Deutschland beschränkt. Auch in den Nachbarländern gibt es Unzufriedenheit und Proteste – mit einer Ausnahme.

    Von Viktoria Großmann, Thomas Kirchner, Oliver Meiler und Isabel Pfaff
  • SZ PlusGaza
    :Weg aus Den Haag, rein nach Gaza

    Sigrid Kaag war Finanzministerin und Vize der Regierung in ihrem Heimatland. Jetzt hat sie bei den Vereinten Nationen den Job übernommen, die Hilfe für den Küstenstreifen zu koordinieren.

    Von Thomas Kirchner
  • Niederlande
    :Ein Kulturkampfsoldat als Parlamentspräsident

    Martin Bosma, getreuer Helfer von Geert Wilders und identitärer Hardcore-Ideologe, ist an die Spitze der niederländischen Abgeordnetenkammer gewählt worden - ein erster Triumph der neuen rechten Mehrheit.

    Von Thomas Kirchner
  • SZ PlusJahresrückblick
    :Wenn Wahlen nicht mehr in der Mitte gewonnen werden

    Fast überall in Europa sind Nationalisten und rechte Parteien auf dem Vormarsch. Aber es gibt Hoffnung für den liberalen und fortschrittlichen Geist des Kontinents.

    Von Thomas Kirchner
  • SZ PlusPopulismus
    :"Viele Wähler suchen eine soziale Identität"

    Warum wählen immer mehr Europäer rechte Politiker wie Geert Wilders, Marine Le Pen oder Giorgia Meloni? Der italienische Soziologe Francesco Marolla erklärt, warum große Teile der Bevölkerung mit den Normen und Werten der Mitte-Parteien nichts mehr anfangen können.

    Von Thomas Kirchner
  • Favoriten der Woche
    :Die Ausstellung des Jahres

    In mehreren europäischen Städten erzählt eine Ausstellung vom Krieg in der Ukraine. Diese und weitere Empfehlungen der Woche aus dem SZ-Feuilleton.

    Von Thomas Kirchner, Peter Laudenbach, Michael Stallknecht, Kai Strittmatter und Susan Vahabzadeh
  • SZ PlusNiederlande
    :Wilders, der Systemsprenger

    Ein erster Versuch des Wahlsiegers, eine rechte Koalition zu bilden, ist gescheitert. Mögliche Partner zweifeln, dass es der Rechtsaußen ernst meint mit seiner neuen Milde. Und er gibt ihnen Anlass dazu.

    Von Thomas Kirchner
  • Ehrung
    :Wie es wirklich war

    Der belgische Historiker und Publizist David Van Reybrouck erhält in diesem Jahr den Geschwister-Scholl-Preis in der LMU. In seiner Dankesrede wagt er einiges.

    Von Thomas Kirchner
  • SZ PlusWahl in den Niederlanden
    :Erste Enttäuschung für Geert Wilders

    Wer will nach dem Sensationssieg mit dem Rechtsnationalisten in einer Koalition regieren? Die naheliegendste Option ist schon vom Tisch. Doch einige Parteien scheinen zu taktieren.

    Von Thomas Kirchner
  • SZ PlusNiederlande
    :Selbst der Wahlsieger ist fassungslos

    Bisher hat in den Niederlanden immer eine der traditionellen Mitte-Parteien die meisten Stimmen geholt. Nun gewinnt der Ultrarechte Geert Wilders. Er will regieren, doch die Konkurrenz hofft, das verhindern zu können.

    Von Thomas Kirchner
  • SZ PlusMeinungNiederlande
    :Und Wilders profitiert

    Bei den Nachbarn zeigt sich, was passiert, wenn sich die Politik von ihren Bürgern und deren Sorgen abschottet. Dann können rechte Radikale an die Macht kommen. Und dann wird es gefährlich - siehe das Programm des Nationalisten.

    Kommentar von Thomas Kirchner