Phishing Betrug bei Onlinebanking nimmt zu

Überweisungen im Internet werden unsicherer: Im Jahr 2013 nahmen Betrugsfälle um ein Fünftel zu, die Kriminellen haben sich auf die neuen Techniken der Banken eingestellt. So schützen sich Kunden trotzdem. Von Harald Freiberger mehr...

Online Banking Panne beim Onlinebanking Einzug ohne Ermächtigung

Onlinebanking macht das Leben leichter, dachte sich eine Münchner Wirtin. Doch dann verschwanden die von Finanzamt, Steuerberater und Kabelfirma geforderten Summen nicht von ihrem Konto, sondern wurden aufgebucht. Als die Frau ihren Fehler bemerkte, versuchte sie, die Transaktion rückgängig zu machen. Doch damit ging der Ärger erst richtig los. Von Thomas Anlauf mehr...

Bloomberg Photos Review Of 2013 Rücktrittsversicherung mit Kreditkarten Fatale Anzahlung

Wer seine Reise mit der Kreditkarte bezahlt, hat automatisch eine Rücktrittsversicherung. Dennoch können die Urlauber auf den Stornokosten sitzenbleiben. Von Ekkehard Müller-Jentsch mehr...

Sicherheit im Internet Diese Verschlüsselungstechniken gibt es

Wer online einkauft oder Geld überweist, kennt das Schlosssymbol in der Adresszeile des Browsers - und vertraut diesem Sicherheitszeichen. Doch was steckt dahinter und welche anderen Verschlüsselungstechniken gibt es? Eine Übersicht Von Lukas Köhler mehr... Ratgeber Verschlüsselung

Probleme mit mTAN-Verfahren Bundesweite Betrugsserie im Online-Banking

Exklusiv Bis zu 200.000 Euro einfach so weg: Die Polizei hat in den vergangenen Wochen mindestens sieben Fälle von Betrug beim sogenannten mTan-Verfahren registriert. Die Verbrecher spähen beim Online-Banking massenhaft Daten von Bankkunden aus und erschleichen sich per SMS hohe Summen. Zum vermeintlich sicheren mTAN-Verfahren gibt es Alternativen. Von Harald Freiberger mehr...

Behörden von Bund und Land beteiligen sich an Cyber-Abwehr-Übung Hacker-Simulation Jedes Bankkonto ist angreifbar

Zwar ist Onlinebanking sicherer geworden, doch kein Konto ist wirklich zu 100 Prozent vor illegalen Übergriffen geschützt. Ein ehemaliger Hacker zeigt, wie einfach sich Informationen klauen lassen - und was Kunden dagegen tun können. Von Hannah Wilhelm mehr...

Neue Schadsoftware für Android-Smartphones Handy-Trojaner räumt Konten leer

Die Berliner Polizei warnt vor einem Angriff auf Online-Banking-Kunden, der über das Handy läuft. Betroffen sind Smartphones mit Android-Betriebssystem. mehr...

Hackerangriff Kriminelle stehlen 36 Millionen Euro von Online-Bankkonten

Mit einer Attacke namens Eurograbber haben Kriminelle 36 Millionen Euro von Bankkonten abgebucht. Dazu infizierten sie PCs und Smartphones der Opfer, um per SMS verschickte TANs abzufangen. Von Nico Ernst, golem.de mehr...

Sicherheitslücke bei Handys Ferngesteuert per SMS

Das eigene Mobiltelefon wird fremdgesteuert, ohne dass der Besitzer davon weiß. Hunderte Millionen Handys weltweit könnten anfällig für eine Hackerattacke sein. Für den Angriff reicht eine SMS - die der Nutzer nicht einmal bemerkt. Von Jakob Schulz mehr...

Cloud Computing Vor- und Nachteile von Cloud-Computing Überall, aber meist unverschlüsselt

Sie heißen Dropbox, Google Drive oder iCloud. Mit Cloud-Diensten können Nutzer von überall auf ihre Daten zugreifen oder sie mit Freunden teilen. Die Angebote haben aber nicht nur Vorteile. mehr...

Angriffe auf User-Accounts Twitter-Sicherheitsverfahren nach wenigen Tagen geknackt

Mehr Sicherheit versprach sich Twitter durch das neu eingeführte, zweistufige Sicherheitsverfahren. Doch es hat nur wenige Tage gedauert, bis Hacker das System ausgehebelt haben. Und das mit einfachsten Mitteln. mehr...

Betrug beim Online-Banking 98.000 Euro weg - einfach so

Manipulation beim mTan-Verfahren: Mindestens eine Million Euro haben Betrüger mittlerweile damit erbeutet. Warum sind die Schadenssummen so hoch? Eine zentrale Rolle spielt offenbar ein Sparkonto bei der Postbank. Von Harald Freiberger, Frankfurt mehr...

mTAN beim Online-Banking 77.826,33 Euro einfach abgebucht

Der Betrüger spähte ihren Computer aus, setzte sich mit ihrem Mobilfunkanbieter in Verbindung und räumte dann das Konto leer. Wie eine Kundin beim Online-Banking trotz des vermeintlich sicheren mTAN-Verfahrens ihr gesamtes Erspartes verlor. Von Harald Freiberger mehr...

Überweisung per E-Mail "Sie haben Geld"

In den USA ist es möglich, Geld per E-Mail zu verschicken. Schnell und gebührenfrei. Man muss nicht einmal die Kontonummer des Empfängers wissen. Aber ist das sicher? Ein Selbstversuch. Von Kathrin Werner mehr...

mTan-Betrug im Online-Banking Die Masche mit Lolita

Ausspähen, Daten abgreifen, kassieren: Die Zahl der bekannten Betrugsfälle beim mTan-Verfahren im Online-Banking steigt. Nach SZ-Informationen haben Kriminelle bei Bankkunden sogar sechsstellige Summen abgehoben. Von Harald Freiberger, Frankfurt mehr...

Antworten zum Online-Banking Tan mit Tücken

Online-Banking ist bequem, doch immer häufiger knacken Betrüger die Sicherheitsbarrieren bei Überweisungen am Computer. Wie kann man sich schützen? Von Tan, iTan bis mTan: die wichtigsten Verfahren im Überblick. Von Harald Freiberger und Markus Zydra, Frankfurt mehr...

Lange Wunschliste für neues iPad Internetnutzung Wie Deutsche online gehen

Zählen Sie eher zu den Genießern? Oder zu den Abenteuerern? Oder doch zu den Disziplinierten? Wer wie im Internet einkauft - eine kleine Typologie. Von Hannah Wilhelm mehr...

Schottenröcke, dpa Girokonto Mit Gratiskonten sparen

Da freuen sich nicht nur Schotten: Mehr als 100 Euro pro Jahr können Bankkunden mit einem kostenlosen Girokonto sparen. 17 von Finanztest geprüfte Konten sind kostenlos - ohne zusätzliche Bedingungen. mehr...

Supermarktkasse, Foto: ddp SB-Verbraucher Mache es selbst!

Ob Automatenkasse, Onlinebanking oder Hotels ohne Rezeption: Konzerne drängen die Verbraucher zum Selbstmachen. In Bildern. mehr...

Bafin schließt Noa Bank für den Geschäftsverkehr Strafanzeige gegen Chefs Noa-Bank-Kunden bangen um ihr Geld

Kunden der geschlossenen Noa Bank kommen vorläufig nicht an ihre Einlagen. Und: Wer mehr als 50.000 Euro auf der hohen Kante hat, hat nun ein echtes Problem. Von C. Dohmen mehr...

Verbraucherschützer befürchtet Chaos bei Kontonummern Überweisungen in der EU Iban, die Schreckliche

Die EU will, dass es bald nur noch 22-stellige Kontonummern gibt. Deutschland möchte das verhindern. Denn die lange Nummer ist nicht nur umständlich. Sie birgt große Risiken. Von Daniela Kuhr mehr...

Bitkom Studie Umfrage zum Datenschutz im Internet Deutschland mag es extrem

Ganz oder gar nicht: Laut einer Bitkom-Studie ist es überraschend vielen Bundesbürgern egal, was mit den eigenen Daten geschieht. Noch mehr Deutsche fürchten sich dagegen so sehr vor dem Datenklau, dass sie gänzlich auf Online-Shopping verzichten. mehr...

Tagesgeld Geldanlage Geldanlage Warum sich ein Tagesgeldkonto jetzt lohnt

Ordentliche Zinsen bei wenig Risiko: Spätestens seit der Finanzkrise wollen Verbraucher ihr Geld vor allem sicher anlegen. Aber das einst heilige Sparbuch ist ein Auslaufmodell. Verbraucherschützer raten zu Tagesgeldkonten - doch auch bei denen sollte man genau hinsehen. Von Jannis Brühl mehr...

Lange Europa-Kontonummern werden Pflicht Banken: Überweisungen Iban, die Schreckliche

Das Zahlenmonster besteht aus 22 Ziffern: Künftig reicht bei Überweisungen nicht mehr die bisher übliche Kontonummer, sondern Bankkunden müssen die sogenannte Iban nutzen. Doch die Übergangsfrist wird nun verlängert. Von Harald Freiberger mehr...

Apple frischt iPhone auf Schlechter Datenschutz Stiftung Warentest warnt vor Smartphone-Apps

Sie übertragen unverschlüsselt sensible Informationen oder ermöglichen es, ohne das Wissen des Nutzers Profile anzulegen: Bei einer Überprüfung von Smartphone-Programmen findet die Stiftung Warentest bei prominenten Apps wie WhatsApp oder Clever tanken teils gravierende Datenschutzmängel. mehr...