Anti-Acta-Demonstration in Berlin Noch nicht ad acta gelegt
Demonstration 'Gemeinsam koennen wir ACTA stoppen!' Bilder

Gegen totale Überwachung, gegen die Musikindustrie, für Filesharing: Die Motive der Demonstranten bei der Anti-Acta-Demonstration in Berlin sind diffus. Einig sind sie sich jedoch in einem: Der Druck auf die Politik muss aufrechterhalten werden, damit das umstrittene Abkommen am Ende nicht doch noch unterzeichnet wird. Von Jasmin Off, Berlin mehr...

Demonstration gegen ACTA Anti-Acta-Demonstrationen in Bayern Noch nicht ad acta gelegt

Die Proteste für mehr Freiheit im Internet werden weniger. Nur noch ein paar Hundert Demonstranten gingen am Samstag in mehreren bayerischen Städten gegen das internationale Handelsabkommen auf die Straße. Dennoch wollen die Demonstranten weiter kämpfen. mehr...

Pläne ad acta gelegt Aus für Gilching

Im Westen des Landkreises wird es keine Fachoberschule geben Von Christiane Bracht mehr...

ACTA Demonstration gegen Urherberschutzabkommen Demonstration gegen Urherberschutzabkommen Acta und die Zensur

Schon wieder sind tausende Deutsche auf die Straßen gegangen, um gegen das umstrittene Acta-Abkommen zu demonstrieren. Warum sind die Aktivisten so vehement dagegen? Was fürchten sie? Die SZ hat sich bei den Protesten in München umgehört. Von Julius Leichsenring mehr...

WTO Protest Handelsabkommen TTIP Freihandel ja - aber mit Bedingungen

Handel schafft Wohlstand. Punkt. Aber viele Menschen lehnen die Pläne für das transatlantische Abkommen TTIP ab und fordern den Skalp vom Kopf des Kapitalismus. Warum wir trotzdem am Freihandel festhalten müssen. Von Alexander Hagelüken mehr... Die Recherche - Essay

Acta TTIP Kampf gegen Urheberrechtsverletzungen im Netz Wenn Acta plötzlich Ceta heißt

Ein im Internet veröffentlichter Vertragsentwurf des Handelsabkommens Ceta weist beachtliche Parallelen zum umstrittenen Acta-Abkommen auf. Kommt das vom Europaparlament abgelehnte Acta jetzt durch die Hintertür? Unsinn, sagt die EU-Kommission und wirft den Netzaktivisten vor, an Verschwörungstheorien zu stricken. Von Pascal Paukner mehr... Digitalblog

ACTA Anti-Piraterie-Abkommen Anti-Piraterie-Abkommen Streit um ACTA eskaliert

Im polnischen Parlament zeigen sich Abgeordnete mit Anonymous-Maske, Hacker legen die Website des EU-Parlaments lahm: Nach der Unterzeichnung des umstrittenen Anti-Piraterie-Abkommens ACTA kommt es zu heftigen Protesten. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema. mehr...

Demonstration gegen ACTA-Abkommen Umstrittenes Anti-Piraterie-Abkommen Warum Acta allenfalls eine potentielle Bedrohung ist

Meinung Obwohl das Abkommen weder Internet-Zensur noch neue Straftatbestände einführt, machen Aktivisten gegen Acta mobil. Die EU hat sich das Misstrauen aufgrund der intransparenten Verhandlungen selbst zuzuschreiben. Dennoch: Das Urheberrecht darf nicht sein Recht verlieren - daran ändert auch die berechtigte Kritik der Acta-Gegner nichts. Ein Kommentar von Heribert Prantl mehr...

ACTA IPRED Anti-Piraterie-Abkommen Warum der Europäische Gerichtshof Acta stoppen muss

Meinung Die EU-Kommission hat dem Europäischen Gerichtshof Acta zur Überprüfung vorgelegt. Nun muss das Gericht sich bewähren und das Abkommen stoppen - denn hinter dem Vertrag gegen Produkt- und Markenpiraterie lauert eine EU-Richtlinie, die wirklich gefährlich ist. In ihr wird wahr, was die Netzgemeinde fürchtet. Ein Kommentar von Heribert Prantl mehr...

Umstrittenes Handelsabkommen Acta vor dem letzten Akt

Ist Acta bald Geschichte? Drei wichtige Ausschüsse des Europaparlaments empfehlen, das Anti-Piraterie-Abkommen zurückzuweisen. Nun könnten die Abgeordneten den Vertrag im Juli endgültig kippen. mehr...

FRANCE-DEMO-INTERNET-COPYRIGHT-LAW-ACTA-ANONYMOUS EU-Parlament will im Juni abstimmen Acta-Abkommen steht am Anfang vom Ende

Das Europaparlament will über Acta entscheiden - obwohl die EU-Kommission das umstrittene Anti-Piraterie-Abkommen erst vom Europäischen Gerichtshof prüfen lassen wollte. Nun könnten die Straßburger Abgeordneten den Vertrag endgültig scheitern lassen. mehr...

Urheberrechtsabkommen Acta scheitert im EU-Parlament Reaktionen Netzaktivisten feiern Acta-Ablehnung

Acta ist am Ende: Die Netzaktivistenszene feiert das Abstimmungsergebnis euphorisch, Konservative und Musikindustrie kritisieren das Europaparlament - und die Bundesregierung will Teile des Abkommens retten. Ein Überblick über die Reaktionen. mehr...

Demonstration gegen ACTA-Abkommen Anti-Piraterie-Abkommen Was die deutsche Acta-Unterzeichnung stoppte

Im Bundestag war Acta bis vor wenigen Tagen kein Thema, auch in den Bundestagsfraktionen nicht. Bis sich breiter Protest im Netz und auf der Straße zusammenbraute und die Internet-Experten aus fast allen Fraktionen Alarm schlugen. Dabei hätte Deutschland das Abkommen eigentlich schon vor Wochen ratifiziert - wenn es nicht eine Verwaltungspanne gegeben hätte. Von Susanne Höll, Berlin mehr...

Umstrittenes Anti-Piraterie-Abkommen Brüssel legt Acta dem Europäischen Gerichtshof vor

Die Europäische Kommission drängt nicht mehr auf eine schnelle Acta-Ratifizierung: Der Europäische Gerichtshof soll nun prüfen, ob das heftig kritisierte Anti-Piraterie-Abkommen die Grundrechte der EU-Bürger verletzt. mehr...

Aktion der Grünen zum ACTA-Abkommen Anti-Piraterie-Vertrag Schwarz-gelbe Koalition streitet über Acta

Die Debatte um das umstrittene Urheberrechts-Schutzabkommen Acta erreicht die Koalition: Mehrere CDU-Politiker verteidigen den Vertrag und fordern ein Bekenntnis zu Acta. Doch offenbar ist man sich auch in der Union uneins, wie die Proteste vom Wochenende zu bewerten sind. mehr...

ACTA Kritisiertes Anti-Piraterie-Abkommen Kritisiertes Anti-Piraterie-Abkommen "Acta ist am Ende" - oder doch nicht?

Die Demonstrationen vom Wochenende zeigen Wirkung: Immer mehr Unterstützer wenden sich von Acta ab. Der Fraktionsvorsitzende der Konservativen im Europäischen Parlament sieht das Abkommen zunächst "am Ende" - um diese Aussage dann zu relativieren. mehr...

ACTA Proteste gegen Anti-Piraterie-Abkommen Proteste gegen Anti-Piraterie-Abkommen "ACTA ad acta legen"

Frieren für die Freiheit im Internet: Bei eisigen Temperaturen sind Tausende Menschen europaweit gegen das "Anti-Piraterie-Abkommen" ACTA auf die Straßen gegangen. Mit Schildern, Masken - und Alufolie auf dem Kopf. mehr...

Umstrittenes Anti-Piraterie-Abkommen FDP will Acta gerichtlich prüfen lassen

Nach der EU-Justizkommissarin Viviane Reding will nun auch die FDP Acta vom Europäischen Gerichtshof prüfen lassen. Während die genauen Gründe für den Stopp der Unterschrift durch das Justizministerium weiter unklar bleiben, deutet sich an, dass die Acta-Regeln zum digitalen Urheberrecht noch einmal separat diskutiert werden. Von Susanne Höll mehr...

Protest gegen ACTA-Abkommen Politik kompakt Tausende demonstrieren gegen Acta-Abkommen

Allein in Hamburg gingen 4000 Menschen für die Internet-Freiheit auf die Straße - auch in zahlreichen anderen deutschen Städten mobilisierten die Gegner des Anti-Piraterie-Abkommens Acta zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen Tausende Demonstranten. Kurzmeldungen im Überblick mehr...

ACTA Umstrittenes Anti-Piraterie-Abkommen Umstrittenes Anti-Piraterie-Abkommen Unterstützung für ACTA bröckelt

Polen, die Slowakei, Tschechien und nun auch Lettland: Immer mehr Regierungen distanzieren sich vom Anti-Piraterie-Abkommen ACTA. Ein Überblick über die aktuellen Ereignisse. mehr...

Activists Protest Internet Copyright Restrictions Umstrittenes Urheberrechtsabkommen EU-Parlament lehnt Acta ab

Das Anti-Piraterie-Abkommen Acta ist gescheitert. Das Europäische Parlament hat den internationalen Vertrag, mit dem Produktfälschungen und Internetpiraterie bekämpft werden sollten, mit großer Mehrheit verworfen. mehr...

Umstrittenes Urheberrechtsabkommen EU-Kommissarin Kroes erklärt Acta für erledigt

Bislang hatte die EU-Kommission Acta verteidigt. Doch jetzt erklärte ausgerechnet EU-Kommissarin Neelie Kroes auf der Republica in Berlin das Aus für das umstrittene Abkommen. Ein Erfolg der Netzaktivisten. mehr...

stopindect Protestkultur im Netz "Der Sieg gegen Acta war ein Präzedenzfall"

Nachdem Acta gestoppt ist, kämpft die Netz-Community gegen die nächste Bedrohung: Am Samstag fanden europaweit Demonstrationen gegen Indect statt. Das EU-Überwachungsprogramm soll bestehende Technologien verbinden, um die Bevölkerung möglichst lückenlos überwachen zu können. Einer der schärfsten Acta-Kritiker Europas, Jérémie Zimmermann, glaubt deshalb, dass die Proteste gegen Acta erst der Anfang waren. Interview: Max Biederbeck mehr... jetzt.de

Anti-Piraterie-Abkommen 2,5 Millionen Menschen unterschreiben gegen Acta

Gegner des Anti-Piraterie-Abkommens Acta haben das Europaparlament aufgefordert, das Projekt zu Fall zu bringen. Wie das Parlament mitteilte, haben rund 2,5 Millionen Menschen eine Petition im Internet unterzeichnet. mehr...

Proteste Proteste im Internet Proteste im Internet Gegen Acta und Aperol Sprizz

Ob für den Erhalt einer Schwabinger Boazn, gegen die Gentrifizierung Untergiesings, gegen das Urheberrechts-Abkommen Acta oder einfach nur zum Saufen: In München werden zunehmend Proteste über das Internet organisiert. Von Beate Wild mehr...