Fremdsprachen:Wann sollten Kinder mit dem Englisch-Unterricht beginnen?

Schule: Ein Schüler meldet sich im Unterricht

"Man sollte sich erst mal schriftlich in seiner Muttersprache ausdrücken können, bevor man sich an eine Fremdsprache wagt." Englischunterricht in einer 5. Klasse.

(Foto: Daniel Bockwoldt/picture alliance / dpa)

Spätestens von der dritten Klasse an lernen Kinder in der Grundschule eine Fremdsprache. Eltern, Lehrer und Schulpolitiker streiten darüber, ob das sinnvoll ist. Was Experten sagen.

Von Christian Weber

Vielleicht sollten deutsche Eltern, Lehrer und Schulpolitiker einmal einen Blick nach Papua-Neuguinea werfen. Bei 840 Sprachen im Land hätten die Menschen dort oft schon Verständigungsprobleme, wenn sie nur ein paar Täler von zu Hause entfernt sind, gäbe es nicht die Kreolsprache Tok Pisin. Die ist im Südpazifik ähnlich wichtig wie das Englische sonst in der Welt. Das Bildungssystem im Inselstaat ist ausbaufähig, die Analphabetenquote liegt bei mehr als 60 Prozent, dennoch sprechen zwei Drittel der Bevölkerung neben ihrem lokalen Idiom Tok Pisin. Der Erfolg bei Fremdsprachen liegt hier nicht unbedingt an Details im Lehrplan.

Zur SZ-Startseite

Lesefähigkeiten von Viertklässlern
:Bayerischer Philologenverband fordert Streichung von Englischunterricht an Grundschulen

Ein Viertel der Viertklässler in Deutschland kann nicht gut genug lesen. Man solle sich auf Lesen, Schreiben und Rechnen konzentrieren, sagen die Philologen. Kultusministerium und Forscher sehen das anders.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: