Arbeitswelt:Wie Firmen auf die psychische Gesundheit ihrer Mitarbeiter achten können

Lesezeit: 5 min

Arbeitswelt: Christine Scheffler, HR-Vorständin bei Pro Sieben Sat 1

Christine Scheffler, HR-Vorständin bei Pro Sieben Sat 1

(Foto: Christine Blohmann)

Was können Führungskräfte und Kollegen tun, wenn Mitarbeiter an Depressionen, Ängsten oder Sucht leiden? Pro Sieben Sat 1 will diese Themen enttabuisieren und lädt zu "Mental Health Days" ein.

Von Kathrin Werner

Die Dozentin spielt eine Aufnahme ab. Man hört das Brummen, Zischen und Plätschern einer Kaffeemaschine. Das kennt jeder, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Pro Sieben Sat 1 grinsen vor ihren Kameras in dem Videovortrag. Dann ist eine Stimme zu hören: Manchmal sei alles so schwer, selbst das Aufstehen am Morgen, das Einkaufen - und auch das Plaudern an der Kaffeemaschine im Büro. "Ich beschreibe das gern als ein Gefühl, so als hätte man etwas ganz Schweres an den Beinen, das einen vom Aufstehen bis zum Schlafengehen begleitet." Jetzt grinst niemand mehr. Alle schauen nach unten, reiben sich die Stirn. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Pro Sieben Sat 1 stellen sich vor, wie es wäre, wenn ihnen ein Kollege wirklich an der Kaffeemaschine erzählt hätte, wie es sich anfühlt, aus den negativen Gedanken nicht mehr herauszukommen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Illu Wissen
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Zur SZ-Startseite