Künstliche Intelligenz:KI-Firmen versprechen Biden Wasserzeichen in KI-Inhalten

Künstliche Intelligenz: Ist die Taube neben Joe Biden echt oder war eine KI am Werk? Künftig soll das erkennbar sein.

Ist die Taube neben Joe Biden echt oder war eine KI am Werk? Künftig soll das erkennbar sein.

(Foto: Mandel Ngan/AFP)

So sollen sich Texte und Bilder von Menschen auseinanderhalten lassen von Inhalten, die künstlichen Intelligenzen erzeugt haben. Das soll mehr Transparenz in die digitale Welt bringen.

Unmittelbar vor einem Branchentreffen im Weißen Haus haben große Anbieter generativer künstlicher Intelligenz (KI) der US-Regierung zufolge Vorschläge für eine Kennzeichnung von Inhalten aus ihren Systemen gemacht. So sollen Inhalte, die KI erzeugt hat, klar als solche erkennbar sein, damit sie nicht mehr mit Inhalten von Menschen verwechselt werden. Darüber hinaus hätten sich Unternehmen wie der ChatGPT-Macher OpenAI verpflichtet, ihre KI-Software vor Veröffentlichung sorgfältig zu testen, teilte die US-Präsidialverwaltung mit. Generative KI kann Texte und Bilder erzeugen, die wirken wie von Menschenhand gemacht.

US-Präsident Joe Biden hatte Vertreter wichtiger KI-Anbieter für Freitag zu einem Gespräch geladen. Er arbeitet an einem Dekret und einem parteiübergreifenden Gesetzentwurf zur Regulierung dieser Technologie.

In diesem Zusammenhang wollen neben OpenAI auch die Rivalen Anthropic und Inflection sowie die Alphabet-Tochter Google oder die Facebook-Mutter Meta ein System entwickeln, mit der jegliche von einer KI erstellten Inhalte per Wasserzeichen markiert werden. Die Unternehmen versprachen darüber hinaus, personenbezogene Daten ihrer Nutzer zu schützen, die Technologie frei von Vorurteilen und Verzerrungen zu halten und die Nutzung zur Diskriminierung von Minderheiten zu verhindern. Denn wenn sich in den Daten, mit denen die KI-Systeme gelernt haben, Vorurteile gegen bestimmte Menschengruppen widerspiegeln, übernimmt die KI diese Vorurteile - denn sie orientiert sich an den Daten, nicht an Kriterien wie Ethik oder Fairness.

Zu weiteren Verpflichtungen gehören die Entwicklung von KI-Programmen für die medizinische Forschung oder zur Eindämmung des Klimawandels. Wegen der Diskussion über die Risiken sind die Abteilungen der KI-Entwickler, die für Sicherheit und Vertrauenswürdigkeit dieser Technologie sorgen sollen, in den vergangenen Monaten ins Rampenlicht gerückt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: